Mein Sohn (16) Regionalliga sitzt immer auf der Bank

4 Antworten

Es ist dein gutes Recht als Elternteil sich darum zu kümmern, lass dir da nichts anderes einreden! Versuche nochmal mit deinem Sohn zu reden, vielleicht traut er sich ja von ganz allein. Andernfalls vielleicht nochmal abwarten, wenn sich dein Kind bei dem Training bewehrt ist es vielleicht nur eine Frage der Zeit. Wenn es nicht besser wird hilft vielleicht aber auch ein Vereinswechsel.

Ich finde du solltest dich da nicht einmischen, dein Sohn sollte mit dem Trainer reden, wenn du mit ihm da drüber redest, dann kommt es ein bisschen so rüber, als hätte dein Sohn Angst bzw. nicht den Mut dazu, sich mit seinem Trainer zu unterhalten. Natürlich ist es blöd, wenn man gar nicht oder nur für die letzten 10 bis 15 Minuten reinkommt, aber man sollte sich als Elternteil raushalten und wenn er keine Lust mehr hat auf der Bank zu sitzen, dann sollte der Junge den Verein wechseln.

Hi,

selbstverständlich gehört es auch zu den Aufgaben der Eltern, dafür zu sorgen, dass sich ihre Kinder in Sportvereinen wohl fühlen. Wenn sich nun Dein Sohn in seinem Fußballclub ungerecht behandelt fühlt, solltest Du den Trainer um ein klärendes Gespräch bitten, warum dies so ist und wie er sich die weitere Zukunft Deines Sohnes in dem Verein vorstellt.

Die Gründe, warum Dein Sohn so selten eingesetzt wird, können vielfältig sein. Vielleicht spielt er auf einer Position, die ein anderer Spieler besser ausfüllen kann? Vielleicht ist er kein Teamplayer? Vielleicht ist er übermotiviert, versucht, dem Trainer zu zeigen, was "er drauf hat" und vergisst dabei, dass Fußball ein Mannschaftsspiel ist? Bitte den Trainier freundlich, aber bestimmt um den derzeitigen Sachstand. Wenn er sich verweigert, wende Dich an den Sportwart oder Vorstand des Vereins. Sollte Sympathie bzw. Antipathie im Spiel sein, hat Dein Sohn unter diesem Trainer jedenfalls keine Zukunftsperspektiven.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?