Warum weniger Muskelaufbau wegen wenig Schlaf?

2 Antworten

Der Körper regenriert und repariert sich selbst im schlaf. Die Schäden des Trainings und von stress etc werden repariert. Er optimiert die energiestoffwechselprozesse für den nächsten tag. Die ausschüttung der Wachstumshormone findet hauptsächlich im Schlaf statt (Testo, HGH, Somatropin. Bei langem schlechten Schlaf steigt der Blutdruck, die Insulinsensitivität verschlechtert sich, sprich die zellen reagieren nicht mehr so gut auf kohlenhydrate. Cortisol steigt unglaublich nach oben. Viel zu komplex um das in nem kleinen Text zu erklären.

Bis auf die miese Rechtschreibung eines Zwetklässeres sei gesagt: Schlaf begünstigt Muskelwachstum ob der Hormone! Wer zu wenig schläft, den bestraft das Leben! Gilt besonders für das Krafttraining!!

Ein echter Kraftsportler schläft MINDESTENS 9h! Mehr ist besser!!

Das ist keine Antwort auf seine Frage. Und 8-10h stellen das optimum dar. 12h macht überhaupt keinen sinn.

1

Was möchtest Du wissen?