Wie trainiere ich das Maschieren mit viel Gepäck ?

2 Antworten

Danke für die Tipps. Diese "Marschierwoche" ist der sogenannte Aufnahmetest in die Kommando-Spezial-Kräfte. Hier wird hart ausgesiebt. Ich habe schon einmal daran teilgenommen. Ein Hungergefühl hatte ich nicht. Mann marschiert 18 Stunden am Tag mit 40kg und hat in der Gruppe eine 20kg Holzkiste die nie abgestellt werden darf. Man kommt schnell an seine Grenzen. In der ersten Nacht fallen ca. 50% der Teilnehmer aus, weil man nicht mal 5min Pause bekommt. Ich bin am 4 Tag bei einer "Einlage" aus dem Auswahlverfahren heraus geflogen. Wir mussten einen 80kg Verletzten den steilen schneebedeckten Berg hochtragen. Da gingen die Lichter aus...! Nun möchte ich beim 2.Versuch natürlich durchkommen. Essen,Medikamente sind strengstens Verboten. Trinken bekommt man reichlich.

Wenn du es richtig machen willst, dann solltest du jeweils das gezielt trainieren was dir auch beim Marsch bevorsteht. Nämlich das Marschieren mit dem Gepäck. Eine gewisse Grundlagenausdauer ist notwendig die du dir hier über ein Lauftraining ohne Gewichte aneignen kannst. Ansonsten ist es sinnvoll mit Gepäck im Training zu marschieren. Ein gezieltes Krafttraining in einem Studio ist zwar gut und schön, aber Gewichte stemmen ist nicht dasselbe wie Gewichte km lang mit sich herumzuschleppen. Sehr wichtig ist genügend Flüssigkeit bei sich zu haben und Ernährungstechnisch auch den ein oder anderen Riegel dabei zu haben, falls dies erlaubt ist.

Was möchtest Du wissen?