Ein tag vor einem Wettkampf was ist da am besten noch zu tun?

4 Antworten

kommt auch auf die distanz drauf an. als kurz- oder mittelstreckler sollte man am tag davor schon aktivieren... (inkl. ganz kurze tempoläufe im wk-tempo)

als langstreckler ist es wahrscheinlich nicht so wichtig, kann aber auch nicht schaden ein paar km locker zu laufen...

aus meinen erfahrungen, fühl ich mich mit vortags aktivieren immer besser...

Vor einem Wettkampf - einen Tag davor - probiere ich nichts Neues mehr aus, auch nicht die Ernährung. An dem einen Tag solltest Du einfach etwas erholen, Dich mit was anderem Beschäftigen als mit dem Wettkampf, das nimmt Dir die Nervosität ein klein wenig. Da es nicht Dein erster Wettkampf ist, solltest Du schon wissen das man nichts mehr ausprobiert. Bleib einfach auf der Linie die Du hast und wenn Du was anderes ausprobieren willst, dann nicht vor dem Wettkampf, sondern dann wenn es egal ist bei Missglückung. Viel Erfolg.

das musst du für dich heraus finden, einen fundierten weg gibt es nicht.meine empfehlung: am vorletzten tag nochmal die technikdisziplinen unter wettkampfbedingungen zu testen. das heißt sorgfältig warm machen,anlauf überprüfen.einstellung der startmaschine checken,material zusammen suchen (markierungen für zwischenmarken, eventuell isomatte etc.)du fängst also an, dich auf den wettkampf zu fokussieren. am letzten tag machst du noch einige steigerungen, stöße mit einer leichteren kugel u.a. du zeigst dem körper und dem kopf wohin es gehen soll.und dann gibt es die, die alles anders machen und dennoch top sind. auf jeden fall nicht verrückt machen.

Keine Experimente, ich würde am Tag davor nichts machen, ich halte das bei meinen Wettkämpfen immer so. Bisher hat das bei mir gut funktioniert.

Was möchtest Du wissen?