Ernährung vor schnellkräftigem Wettkampf?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erste Ernährungsregel bei allen Wettkämpfen ist: Nichts anders machen als beim Training. Wer am Wettkampf herumexperimentiert mit was auch immer kann das bereuen mit Bauchkrämpfen, Durchfall, Völlegefühl etc.

Ansonsten würde ich schauen, dass etwa 4 Stunden vor dem Wettkampf die letzte Mahlzeit erfolgt mit etwas leicht verdaulichem, z.B. zuckerfreies Müsli. 1 Stunde vor Wettkampfbeginn dann vielleicht eine Banane.

Hallo,

also ich esse so ca 3h vor dem Start meine letzte große Mahlzeit. Am besten etwas mit vielen Kohlenhydraten und wenig Fett und wenig Ballaststoffen, da die zu schwer zu verdauen sind. Z.B. Haferflocken mit Jogurt und Banane und/oder Brötchen mit Honig, Marmelade, Frischkäse... oder wenn der WK später ist z.b. Nudeln mit einer leichten Sauce. 

Vor dem WK esse ich ca 45min vorher einen Riegel, Banane vertrage ich z.b. überhaupt nicht direkt vorher. Kenne aber auch einige, die da nichts mehr essen. Auf jeden Fall genug, aber auch  nicht zu viel trinken.

Im Grunde musst du ausprobieren, was für dich am besten funktioniert.

Viel Erfolg!

...und wenig Ballaststoffen, da die zu schwer zu verdauen sind. Z.B. Haferflocken...

In Haferflocken steckt - wie der Name vermuten lässt - HAFER. Und im Hafer sind bekanntlich viele Ballaststoffe (z.B. Zellulose, Pektin, Beta Glucan usw.).

1
@DeepBlue

Ok sorry ich verbessere mich: Viele sagen, dass man Ballaststoffe meiden sollte vor dem WK. Ich persönlich habe aber kein Problem damit Haferflocken oder auch ein Brötchen mit Körnern zu essen.

0

Am Wettkampftag sehr wenig essen, am besten mit leerem Magen starten. Denn Vetrdauung braucht viel Blut, das dir dann für die Muskulatur fehlt.

Sinn und Zweck von Sporttapes bei Zerrung im Oberschenkel (Beinbizeps)? Anwendung für Wettkampf?!

Hallo,

Vor ca 4 Tagen habe ich mir durch zu intensives Training meinen rechten Beinbizeps gezerrt. Diese Woche war die letzte harte Trainingswoche für meine Triathlonvorbereitungen. Da in 6 Tagen allerdings schon der Wettkampf über die olympische Distanz ansteht, bin ich über jegliche Behandlungsratschläge dankbar, um schließlich zum Wettkampf antreten zu können. Habe mir deshalb überlegt mich vom Physiotherapeuten behandeln zu lassen und am Wettkampftag eventuell mit einem Tape starte. Mit Tapes habe ich bis jetzt allerdings noch keine Erfahrungen gemacht und weiß deshalb nicht, ob sie für meine Bewegungsfreiheit hinderlich sind oder ggf. sogar unnütz?! Über schnelle Antworten wäre ich euch sehr dankbar!!!!

...zur Frage

Extreme nervosität vor Wettkampf

Hallo zusammen

In 6 tagen steht bei mir wieder einen wettkampf an, als ich am sonntag trainieren ging schaffte ich es nicht meine laufzeit die ich mir als ziel gesteckt habe zu erreichen (5km, 29min.) der grund dafür ist wohl dass ich 3 trainings aufgrund gesundheitlicher probleme ausfallen lassen musste und sonntags auch nicht top fit war. jedoch fühle ich mich jetzt sehr unsicher und die nervosität und anspannung ist leider jetzt schon zimmlich gross, meine frage jetzt ist, wie kann ich es schaffen mich zu entspannen und einwenig die anspannung loszulassen?

...zur Frage

Möchte mit Fitness anfangen. Was muss ich beachten und habt ihr Tipps?

Hallo an Alle hier im Forum, ich möchte jetzt auch endlich mal anfangen und meinen Traumkörper erarbeiten. Zu meinen Daten: männlich, 17 Jahre, 183cm, 76kg, noch nie trainiert bzw. auf Ernährung geachtet. Da ich in dieser Materie noch sehr unerfahren bin, würde ich mich sehr freuen, von erfahreneren Nutzern einige Hilfestellungen zu bekommen. Mein Ziel liegt darin möglichst viel Fett abzutrainieren und Muskeln aufzubauen.

Bin für jeden Beitrag dankbar!

...zur Frage

Boxsack - stehend oder hängend?

Hallo,

was sollte ich mir (habe noch nie zuvor geboxt) zulegen?

Einen stehenden oder einen hängenden Boxsack?

Was sind eure Erfahrungen damit? Vor und Nachteile...

lg

...zur Frage

Bein Start Augen zu für bessere Konzentration? (Leichtathletik)?

Hallo zusammen, Habe ein Problem, Und zwar habe ich seit 5 Monaten meine lauftechnik umgestellt, habe da auch keine Probleme bin dadurch schneller (ca. 0,5s schneller im Training als zuvor) mein Training sagt dass ich jetzt locker unter 12 s laufen sollte. Ich fühle mich auch stabiler und schneller So nun zum Wettkampf. Beim einlaufen lief alles gut Technik hat gepasst Nervosität hielt sich im Rahmen. Probestart super, auf meine Arme Technik geachtet, erst nach 30 m aufgerichtet.

So dann kam das Kommando, ich saß im Stsrtblock, auf diese Plätze - Fertig , in meinen Gedanken war Start nicht verkacken. . , als der Schuss kam, bin ich im Stsrtblock sitzengeblieben und hab dann nicht mehr auf mich (Technik) geachtet. Dementsprechend war auch mein lauf.

So meine Frage, glaubt ihr wenn ich meine Augen beim Start schließe dass ich mich dann besser konzentrieren kann?

Bzw was habt ihr für Vorschläge? Ich komme im Wettkampf einfach nicht klar. Kann wenn es drauf ankommt mich nicht auf mich konzentrieren.

Ich freue mich auf eure Antworten. Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?