Übnernachten "wild" bayerische voralpen erlaubt?

Hallo zusammen, nachdem ich jetzt viel gegoogelt und recherchiert habe bleiben noch Fragen offen (wie so oft :) ). Ich will diesen Sommer auf Selbstfindung gehen und einen Fussmarsch von Benediktbeuern nach Süden machen, etwa 3 Übernachtungen "wild" in den Bergen bis ich in Mittenwald oder weiter südlich an nem Bahnhof rauskomme. Jetzt ist mir die Rechtslage nicht klar; ich werde weder Müll hinterlassen noch Feuer machen. Definitionsgemäss ist aber auch ein Gaskocher offenes Feuer und verböte sich so. Notlage habe ich natürlich keine, damit wäre campieren immer erlaubt. Laut Outdoor magazin ich zitiere: "Solange das Zelten oder Biwakieren nicht einheitlich geregelt ist und keine explizite Erlaubnis vorliegt, kann man niemandem wirklich zum wilden Campen raten. Wer trotzdem draußen übernachten will, sollte sich unsere Praxistipps zu Herzen nehmen und vor allem freundlich bleiben. Und sollten Sie es wirklich mal drauf ankommen lassen wollen, sollte in der Reisekasse das Geld für einen guten Anwalt vorhanden sein." ist das campieren wenig empfehlenswert. Ist denn ein Förster oder so unter Euch? Mir geht es darum eben nicht in einer Hütte zu übernachten sondern für 3 Tage absolut keinen Menschen zu sehen, das wäre ja der Witz an der Sache! Hat denn wer Erfahrungen damit? Am z.B. Rabenkopf ne Nacht zu bleiben funktioniert jedenfalls... Danke schon jetzt!!!

bergsteigen Camping wandern
2 Antworten
Kalte Hände & Füße wg. übermäßiger Kreislaufzentralisation. Was tun?

Der Winter kommt. Meine Freundin hat auf unseren Bergtouren beim geringsten Kältereiz eiskalte Füße und Hände. Da genügt es schon, zum Essen, Pieseln, Anlegen der Gamaschen etc. für einige Sekunden die Handschuhe auszuziehen. Sie war damit auch bei einem Arzt, der aber nur den Vorgang diagnostizierte, dass sich bei Kälte bestimmte Muskeln zusammenziehen, und dadurch die Blutversorgung unterbinden. Das sei ein im Prinzip lebensrettender Vorgang, der vor Unterkühlung schützen soll.

Nur verkehrt sich das hier ins Gegenteil. Schon bei normalen Temperaturen um den Gefrierpunkt sind Hände und Füße trotz warmer Schuhe und Handschuhe leichenweiß. Wenn mal was dazwischen kommt, wird sie u.U. eine Hand verlieren.

FRÜHER gab es ein brauchbares und sogar rezeptfreies Mittel dagegen, Ronicol, danach Radecol. Beides ist jetzt nicht mehr erhältlich. Die heute noch erhältlichen Kreislaufanreger sind absoluter Pipifax, vollkommen wirkungslos.

Gibt es etwas Vergleichbares im Ausland? Die Problematik ist mir bekannt, aber das Problem tritt bereits bei Temperaturen auf, bei denen an Unterkühlung nicht einmal zu denken ist.

Weiter habe ich gehört, dass sich manche eitle Leute die Mimikmuskulatur mit Botox lahm legen, um keine Falten zu bekommen. DAS müsste theoretisch bei den Muskeln, die die Durchblutung unterbinden, auch funktionieren. Kennt jemand eine Klinik, die so etwas macht?

Wintersport Kalte Füße wandern Winter kalte Hände
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wandern

Sind eigentlich Softshell-Jacken wirklich wasserdicht?

5 Antworten

Wieviele Kilometer schafft man beim Wandern im Flachland in der Stunde?

4 Antworten

Was sind eigentlich Hikingschuhe?

3 Antworten

Warum tut mir der untere Rücken beim wandern weh?

3 Antworten

Sollten beim Wandern 2 Paar Strümpfe getragen werden um Blasen zu vermeiden?

6 Antworten

Schmerzen im Mittelfuß

6 Antworten

Kann man Walkingstöcke auch zum Bergwandern benutzen?

5 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Wandern und Trekking?

6 Antworten

Welche Muskelgruppen werden beim Wandern alles beansprucht? Bzw passende Übungen dazu?

2 Antworten

Wandern - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen