sollte ich nach dem Schwimmabitur, vor meinem cooper test noch etwas essen ? wenn ja, was ?

1 Antwort

Auf jeden Fall noch komplexe Kohlenhydrate zu dir nehmen. Zwischen deiner letzten Prüfung und dem Coopertest liegen gute 3 Stunden. 2 Stunden vor dem Test/Training sollte eine größere Mahlzeit abgeschlossen sein. Du brauchst dir hierbei auch nicht den Magen vollschlagen. Ein paar Nudeln, Haferflocken, oder sonstige Vollkornprodukte wären sinnvoll.

Keine Kondition trotz regelmäßigen Sport, Kreislaufprobleme und Unsportlichkeit

Hi, bin 17 und mir ist öfter mal schwindelig, dann sehe ich nichts mehr, so dass ich mich hinlegen muss um nicht umzukippen.Denke das liegt evtl. an meinem niedrigen Blutdruck.Ich mache 3x/ Woche Ausdauersport und 2x /Woche Krafttraining. Oft ist es so dass ich mich nicht völlig auspowern kann, weil ich schon wieder merke, dass mir schwindelig wird. Ich dachte nie dass ich unsportlich bin, habe Badminton gespielt und das auch gut.Jetzt in der 11 mache das erste Mal in meiner Schulzeit richtigen Sportunterricht. Sonst haben wir immer Fußball gespielt etc. Jetzt bin ich aber einfach total schlecht. Wir haben den Cooper-Test gemacht, ich hab in 12 Minuten 1800 Meter geschafft. Schüler, die gar keinen Sport machen, sind viel besser als ich.Beim Sprinten schaffe ich gerade mal 100 Meter in 18,3 Sekunden.Ich bin die 2. Schlechteste in meinem Sportkurs und es gibt auch Schüler die sehr übergewichtig sind. Ich bin auch nicht ungelenk. Wie kann ich meine Leistungen verbessern?Ist es vielleicht so, dass ich nicht für sowas gemacht bin?Beim Weitsprung schaffe ich gerade mal 1,90m!Das gibt es doch nicht.Eine Stunde Boxtraining halte ich durch, aber 20Minuten Joggen ist schwierig. Aber warum sind Schüler, die kein Sport machen so viel besser als ich?Ach man, ich bin verzweifelt.Egal was wir machen ich schaffs nicht.Soll ich es einfach so hinnehmen? Und weiß jemand Rat zu meinem Kreislauf?

...zur Frage

Was mache ich bitteschön falsch, dass es mit dem Gewicht einfach nicht weiter runter geht?

Hallo zusammen!

Ich bin 28 Jahre alt Wiege: 81 Kg Größe: 180 cm

Mein Grundumsatz liegt nach etlichen Berechnungen im Durchschnitt bei aktuell ca. 1800 kcal.

Habe in ca. 5 Monaten 18 Kg abgenommen (Viel Sport und Ernährungsumstellung).

Nun bin ich seit etwa 3 Wochen bei 81 kg stehen geblieben, obwohl ich gerne im Bereich 75-78 Kg liegen würde. Mein Köperfettanteil liegt bei ca. 18-20 % laut Fatclipper. Soll aber selbstverständlich weiter sinken (Irgendwann soll mich bitte ein Sixpack anlachen ;-) )

Ich sitze täglich 8 Std. im Büro...

Allerdings habe ich ein ausgefülltes Wochenprogramm für den Sport.

Montags: Cardio - 60 Min. Spinning (Indoor Cycling), anschließend 3x Sätze Liegestützen mit höher gelegten Beinen.

Dienstags: Kraftraining ca. 45 min. (Hampelmänner und Tabata zum Aufwärmen)

Mittwochs: Cardio - 60 Min. Spinning (Indoor Cycling), anschließend 3x Sätze Liegestützen mit höher gelegten Beinen.

Donnerstags: Kraftraining ca. 45 min. (Hampelmänner und Tabata zum Aufwärmen)

Freitags: Cardio - 40-60 Min. Joggen oder 60 Min. Kraulschwimmen, anschließend 3x Sätze Liegestützen mit höher gelegten Beinen.

Samstags: Ruhetag

Sonntags: Kraftraining ca. 45 min. (Hampelmänner und Tabata zum Aufwärmen)

Ernährungsplan ist einfach und gesund.

Z.B.:

Morgens: Proteinmüsli/Energiemüsli (Seitenbacher) mit ggf. ein Esslöffel Eiweißpulver (Shake)

Mittags: Salat oder gedünstetes Gemüse mit Hähnchenbrust, Thunfisch, Lachs oder Forelle.

Zwischendurch mal eine kleine Hand mit Nüssen

Abends: Vor dem Training ein Eiweißshake mit ggf. Proteinriegel Nach dem Training ein Eiweißshake mit Banane oder Proteinriegel

Als richtige Mahlzeit: Rührei mit wenig Olivenöl / Thunfisch o. Garnelen mit Spinat o.ä. Gemüse (Alles ziemlich naturbelassen, ggf mit Chili)

Als "Snack" vorm dem "Schlafen Gehen" dann ca. 100-200g Magerquark mit ggf. ein EL Eiweißpulver.

Dieses Programm ziehe ich jetzt seit 3,5 Wochen durch und so soll es auch weiter gehen.

Was mache ich bitteschön falsch, dass es mit dem Gewicht einfach nicht weiter runter geht?

Kann es tatsächlich sein, dass ich gerade eher Muskelmasse aufbaue und gleichzeitig meinen Körperfettanteil reduziere (leider sehe ich davon nicht viel oder bin da zu ungeduldig)???

Ich sollte, um ein gutes Kaloriendefizit zu haben, ca. 2200 kcal zu mir nehmen!!!

Aber woher?! Da müssten die Portionen immens sein! Bzw. ich müsste den ganzen Tag über essen.

Ich würde mich sehr über ein Kommentar und eine Einschätzung von jemanden mit Erfahrung in dieser Beziehung sehr freuen. Vielen Dank!!!

Freundliche Grüße

Mario

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?