Kann ich mit guten laufschuhe beim Cooper-Test zeit sparen? (ich habe Hallenschuhe)

5 Antworten

Die Frage ist immer wie gut einem die Schuhe taugen, nicht jeder kommt mit dem selben Schuh gut zurecht, grundsätzlich empfehlen sich leichte Wettkampfschuhe, die natürlich nicht so viel Halt, Stabilität und Dämpfung bieten wie Trainingsschuhe.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass jede Sporatart sein enstprechendes Equipment hat. Jedoch für einen "einmaligen" Lauf von 12 Minuten halte ich, genau wie Laufjunkie den Aufwand -sprich den Preis für ein Paar Laufschuh zu hoch. Des Weitern habe ich Nike Free No. 7 und muss sagen, dass es schon eine grosse Umstellung ist damit zu laufen. Ich benutzte sie für kleine, regnerierende Läufe (max. 10km) auf Asphalt. Die Schuhe haben im Vergleich zu meinen anderen Laufschuhen keine Dämpfung. Daran muss man sich gewöhnen. Dies geht sehr stark auf die Wadenmuskeln. Wenn es ein Laufschuh von Nike sein sollte habe ich sehr gute Erfahrungen mit LunarRacer gemacht. Diesen Schuh laufe ich bis Distanzen von 15km. Solltest Du hüfiger laufen, dann würde ich in ein auf das Laufen speziallisierts Sportgeschäft gehen und mittels Laufbandanalyse und "Gefühl" einen Schuh für Dich auswählen und nicht auf irgend eine Marke setzen.

Ob du nun gleich so viel schneller bist ist sicherlich auch eine Frage des trainings. Aber grundsätzlich würde ich sagen bist du auf alle Fälle schneller. Zum Schuh selbst, der Schuh ist eigentlich eht super zum laufen. Hab ihn selbst ausprobiert. echt gut. viel spass

In 2 Monaten Cooper-Test, wie trainiere ich richtig?

Hallo zusammen,

zu meiner Person: Ich bin 18 Jahre alt, eher dünn und auch nicht sehr sportlich. In 2 Monaten möchte ich gerne einen Cooper-Test absolvieren... - soweit die Planung: Eben konnte ich in 12 Minuten nur 1200m (!) laufen, was ja total unter dem Strich ist. Nun habe ich mir vorgenommen, in 2 Monaten mindestens das Doppelte, also 2400m zu schaffen.

Frage: Ist dieses Ziel realistisch? Wie sollte ich dafür trainieren? Hilft zusätzlich zum Laufen auch Krafttraining für die Beine?

Ich habe von einem Rapid Training gehört, bei dem man jeden Tag 8 mal 200 m sprintet, dann eine Minute Pause, dann wieder, etc. - Frage: Hilft dieses Training am besten?

Um es vorwegzunehmen: Ich weiß, dass meine "Leistung" sehr sehr schwach ist und ich weiß auch, dass es für mich sehr schwer sein wird, diese Leistung sehr zu steigern, jedoch möchte ich alles dafür versuchen, mein Ziel zu erreichen! :)

Ich Danke für jede hilfreiche Antwort hier.

...zur Frage

Laufschuhe: in der Waschmaschine waschen?

Hallo laufendes Volk!

Seit einigen Jahren bin ich begeisterter Läufer (Waldwege, öffentl. Lauf- Events). Dabei habe ich vor längerer Zeit den Tipp bekommen, meine (von innen und außen) dreckigen "Nike Air"- Laufschuhe zum Reinigen einfach bei 30 Grad in der Waschmaschine zu waschen!

Das habe ich dann auch immer gemacht; manchmal habe ich so schon nach 1 Woche die Schuhe wieder in die WaMA gesteckt, wenn ich täglich gelaufen bin. Dazu habe ich flüssiges Waschmittel in die Schuhe vorher geschüttet, vor dem Waschgang. Danach waren die Schuhe nicht nur wieder schön sauber (Dreck, Schweiß, Blut), sondern haben auch gut gerochen! (sonst stinken sie bei meinen Schweißfüßen immer schnell).

Nun hat mir aber vor kurzem Jemand gesagt, dass es nicht gut sei, die Laufschuhe in die WaMa zu stecken, weil das die Dämmschicht in der Sohle beschädigen könnte, und somit würde die Qualität der Laufschuhe mittelfristig beeinträchtigt werden! Wenn ich mir neue Schuhe kaufen wollte, dann sollte ich das vermeiden, um lange optimal von den neuen Laufschuhen profitieren zu können! (Verkäufer einer Sportabteilung).

ISt das wahr? - Dann hättte ich ja jahrelang meine Laufschuhe schlecht behandelt - und mich dazu! Andererseits: meine Füße schwitzen sehr in diesen Laufschuhen; aufgeplatzte Blasen und aufgescheuerte Haut lässt Blut zurück; ganz abgesehen vom Geruch!

Was soll ich tun?

...zur Frage

Wie kann ich meine Ausdauer verbessern für einen 2,4km Lauf?

Ich muss für eine Sportprüfung unter anderem einen Ausdauerlauf von 2,4 Kilometer in unter 12 Minuten bestreiten. Das schaffe ich eigentlich, liege meistens so bei 11:40.

Man bekommt jedoch - je schneller desto mehr - Punkte. Ich würde gerne eine Zeit von 11:00 oder ein bisschen weniger schaffen. Ist das zu schaffen in 3 Monaten? Und wenn ja, wie oft und wie sollte ich trainieren?

Habt ihr Tipps, wie ich mich verbessern könnte, ohne zu Laufen? Ich bekomme nämlich durch meine Senkfüße extrem schnell ein Schienbeinkantensydrom (habe aber Einlagen, gute Schuhe etc.) , und ich möchte das vor der Prüfung nicht unbedingt herausfordern!

Gibt es Trainingsmethode mit dem Rad oder Hometrainier?

Mache zur Zeit aber sowieso viel Sport, ca 8-10 Stunden pro Woche, aber eher nichts "ausdauer-spezifisches", außer Aufwärmübungen.

Ich hoffe, Ihr habt ein paar Tipps für mich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?