Welche Luftfeuchtigkeit ist optimal für eine Ausdauerleistung, welche optimal für die Gesundheit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einerseits gilt die allgemeine Regel, dass 50 bis 60 Prozent Luftfeuchtigkeit ideal für den menschlichen Körper sind, andererseits hängt das auch von der persönlichen Institution ab.

Ich gehöre beispielsweise zu den Menschen, die mit höheren Temperaturen und Luftfeuchtigkeit sehr gut klar kommen. Das nutze ich auch gezielt aus. Ich habe auch schon einmal auf einem Radrennen bei 40 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit einen vorderen Platz belegt, während andere, die mich sonst in Bedrängnis bringen, nach einiger Zeit wegplatzten.

Nachteil ist allerdings, dass man bei hoher Luftfeuchtigkeit auch stärker schwitzt. Das hängt damit zusammen, dass die feuchte Luft stärker gesättigt ist und weniger Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann. Deshalb kann der Schweiß auf der Haut auch nicht so gut verdunsten und somit kühlen. Daher werden Luft-Temperaturen bei hoher Luftfeuchtigkeit als wärmer (schwül) empfunden.

Hallo und vielen Dank für eure guten Antworten!

0

Die optimale Luftfeuchte beträgt in etwa 50-55%. Eine zu niedrige Luftfeuchte wirkt sich ungünstig auf die Schleimhäute aus ( trocknet sie aus ) und führt desweiteren dazu das der Sauerstoff schlechter in die Blutbahn gelangen kann, was ja gerade für einen Ausdauersportler von Nachteil ist. Eine zu hohe Luftfeuchte behindert unter anderem die Körpertemperaturregulation, die durch das Schwitzen bewerkstelligt werden soll.

Was möchtest Du wissen?