Welches ist das beste Krafttraining für Sprinter?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Krafttraining (mit hohen Gewichten) sollte man grundsätzlich nicht alleine machen. Wenn du hier nach Übungen fragen "musst" stellt sich auch die Frage, ob du die Übungen die du bislang machst, technisch korrekt ausführst. Methodisch auf alle Fälle schonmal wenig sinnvoll wenn du nur mit 40/50kg 10-12 Wdh. machst. Wobei ohne Kenntnis von Maximalkraft und Ausführungsart auch nicht klar ist, was damit überhaupt trainiert wird - "Kraft" ist ja nicht gleich "Kraft", da gibt's schließlich mehrere Komponenten mit spezifischen Belastungsnormativa. Beinpresse liegend ist Kniebeugen sehr ähnlich, sitzend ist der Hüftwinkel natürlcih alles andere als sprintspezifisch, du hast aber eine höhere Belastung der Hüftstrecker, denen beim "modernen" ziehend-greifendem Sprintschritt eine hohe Bedeutung zukommt. Ausfallschrittgehen bzw- - sprünge halte ich für ein sehr gutes Sprintkrafttraining - das Thema ist aber auch ein ganz klein wenig komplex für'nen Forenbeitrag zudem man nicht weiß, in welchem Bereich man dir was erzählen muss. Zudem ist das Ganze natürlich auch eine individuelle Geschichte, je nach Muskelmasse würde man erstmal schauen ein Hypertrophietraining zu machen oder eben auf keinen Fall. Und für ersteres wäre es im Saisonverlauf eh ein wenig spät, da stehen jetzt eher Zugwiderstandsläufe und viel Sprungkrafttraining auf dem Programm ...

Vom technischen her achte ich schon drauf das die Kniebeuge sauber ist, also erst mit dem Hintern zurück und darauf achten das die Knie nicht über die Füsse zeigen, Kopf nach vorne. Des weiteren geh ich langsam runter und schneller wieder nach oben. Richtig tief runter geh ich auch nichtmehr sondern max 90 Grad. ALso ist es jetzt sinnvoller sich jetzt auf Sprünge (einbeinig und beidbeinig explosiv? Wieviele am besten?)und Widerstandsläufe zu konzentrieren anstatt andere Kraftübungen. Von der Kraft und Schnelligkeit fühl ich mich im Moment eigendlich schon ziemlich gut, bin ja jetzt schon seit Dezember gut im Training. 2004 hab ich überhaupt erst Ende Februar angefangen und bin im Juni dann meine Bestzeit gelaufen.

Wenn man sich die Weltklasse-Sprinter anschaut, dann trainieren die ganz bestimmt den ganzen Körper, weil eben das gesamte Muskelpaket des Körpers für einen guten Sprinter wichtig ist. Natürlich ist ein Schnellkrafttraining für die Beine sehr wichtig, aber der Oberkörper und die Arme gehören eben auch dazu, um den Laufstil zu verbessern, und vor lauter Geschwindigkeit im Oberkörper die nötige Gegenkraft entwickeln zu können.

Was möchtest Du wissen?