Mit 18 Jahren Fußballspielen anfangen...?

Hallöchen,

ich überlege mir schon seit längerer Zeit, mit einer Mannschaftssportart anzufangen. Da mir Sportarten wie Handball, Volleyball, Basketball (und Badminton) durch den Schulsport ziemlich versaut wurden, ist mein Blick auf Fußball gefallen.

Jetzt das große Problem: ich habe noch nie in meinem Leben Fußball gespielt. Es hat mich nie wirklich interessiert und meine Woche war und ist ohnehin gut gefüllt.

Ein paar Hintergrundinfos zu mir:

  • 18 Jahre alt, weiblich, 1,70m groß, seit ca. 9 Monaten 3-5x die Woche Training im Fitnessstudio (v.a. Kräftigung der Rumpf - & Beinmuskulatur, Koordinations- &Gleichgewichtstraining - mit großen Erfolgen), Kondition noch ausbaufähig (arbeite dran ;)).
  • Dezember 2011 Bandscheibenvorfall L5S1.
  • Februar 2013 VKB / Innenband / Außenmeniskus, Mai 2013 VKB-Plastik & Meniskusteilentfernung. Knie soweit okay, es ist stabil, Propriozeption gut, bei falschen Bewegungen stichts im Meniskus, Drehbewegungen sehr unangenehm. Rennen und Springen aber kein Problem.
  • Sonstige Sportarten: Skifahren, Inlineskaten, Reiten.
  • Bin sehr ehrgeizig und wenn mir was Spaß macht / ich ein Ziel vor Augen habe, auch "leistungsbereit". ^^
  • Mein Ziel ist es keinesfalls, großartig erfolgreich zu werden, ich möchte "nur" gemeinsam mit einer Mannschaft Sport machen und mich ein wenig "austoben" können. Ein paar Erfolge bei kleineren Spaßturnieren natürlich nicht ausgenommen..... ;)

Meint ihr, es wäre eine gute Idee, mit Fußball anzufangen? Gerade auch wegen meines Knies? Wenn ja, wo hätte ich im Westen von München (ca. um Fürstenfeldbruck, Germering, Gauting, Gilching, evt. Starnberg & Inning) die Möglichkeit dazu? Und was für Übungen lohnen sich, um den "Einstieg" zu erleichtern ( bestimmte Koordinationsübungen etc.....)? Habt ihr nen Tipp?

Danke schon mal & liebe Grüße,

kecks

Fitness, Fussball, Ballsport, Mannschaft, Sportverletzung, Sportart
1 Antwort
Möglichst fit in einem Monat (?)

Hallo!
Zuerst einmal zu mir, ich bin männlich, 17 Jahre alt, wiege knapp 77,5 kg, habe einen KFA von ca. 24 Prozent (mit Waage gemessen) und bin 1,80 groß. (Ich bin nicht dick, sondern habe nur eher ein kleines "Bäuchlein" ^^.
Ich gehe in knapp einen Monat auf die Gamescom und möchte daher anfangen Sport zu treiben damit ich zumindest ein wenig sportlicher aussehe als jetzt. (Ich habe natürlich auch vor, nach der Messe weiterhin mich sportlich zu betätigen. ^^)
Ich bin eigentlich total unsportlich, und schlafe bzw. sitze zu Hause nur herum.
Während der Woche gehe ich meine Lehre knapp 8 Stunden pro Tag nach. Ich lerne Karosseriebautechniker.
Zum Frühstück (gegen 9 Uhr) esse ich normalerweise eine Schinkensemmel, eine Banane und ein paar Wassermelonen Scheiben (ca. eine Viertel Wassermelone).
Zu Mittag (gegen 12 Uhr), esse ich die letzten zwei Schinkensemmeln, eine Birne und die restliche Wassermelone. Während der Arbeitszeit trinke ich ein Himbeer-Kohlensäure-Gemisch, selten trinke ich Freeway Cola Light.

Zu Hause treibe ich überhaupt keinen Sport außer mit meinem Hund ein wenig zu "gaberln", dabei bewege ich mich aber nur wenig.

Ich wüsste jetzt gerne von euch, was ich machen könnte um ein wenig Muskeln aufzubauen bzw. Körperfett zu verlieren.

Da mein Bruder auch ein wenig abnehmen will, könnte ich mit ihm ein bisschen Sport treiben (Fußball) bzw. Rad Fahren. Würde das viel nützen?

Ich habe nämlich gar keine Ahnung was ich zb. in der Früh bzw. zu Mittag essen sollte, abends so weit ich weiß sollte man eigentlich gar nichts mehr zu sich nehmen.

Trinken kann ich eigentlich komplett auf Wasser umstellen, wenn das eine Verbesserung zum Freeway Cola Light darstellt, welches ich hauptsächlich zu Hause trinke.

Ich würde euch um Rat bitten, könnt ihr mir sagen, was ich ca. in diesem Monat erreichen kann? (Ich weiß es wird nicht viel sein ^^)

Ich habe von einem dubiosen Video im Internet erfahren, dass solche Amino Tabs beim Abnehmen helfen sollten, da sie dem Körper das Gefühl von Hunger nehmen, aber ich frage mich, ob sich dass nicht eher negativ auswirkt, und man dadurch nur "schwach" wird?

Jedenfalls, freue ich mich auf eure Antworten, bin gespannt, was ich alles essen kann bzw. soll und bin schon gespannt, was ich erreichen kann! :) Vielen Dank schonmal im Voraus! :)
Mit freundlichen Grüßen,

Mario

Sport, abnehmen, Fitness, Tipps, Körperfettanteil
2 Antworten
Wirklich erst nach 9 Monaten von Kraftausdauer auf richtigen Muskelaufbau umsteigen?

Hay,

(bald 19 Jahre, 69 kg schwer, 1.79m groß)

bin seit 1 1/2 Monaten im Fitness Studio angemeldet und habe jetzt meinen ersten Trainingsplan durch. War ein Kraftausdauerplan und habe nun meinen 2. ebenfalls Kraftausdauerplan bekommen. Auf meine Frage hingegen, ab wann man nun mit richtigem Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann, meinte die Trainerin, dass man erst nach dem 6. Trainingsplan (ca. 9 Monate bei mir) auf die Hypertrophie umsteigen sollte, da erst Gelenke usw. mitwachsen müssten. Im Internet habe ich aber gelesen, dass man auch direkt mit einem Ganzkörper Hypertrophie Trainingplan anfangen kann und dabei keine Risiken in Sachen Gelenke eingehen würde. Viele Foren schreiben sogar, dass man mit einem Ganzkörper Trainingsplan anfangen solte, da dieser perfekt für Einsteiger ist. Ahja gehe 3x die Woche ins Studio und habe für jede Muskelgruppe eine Übung, die bei 2x 15 Wiederholungen beginnt und dann auf bis zu 4x 20 erhöht werden kann. Der Trainingsplan umfasst dabei 16 Trainingseinheiten. Habe nun auch gelesen, dass beim Kraftausdauer Training, recht wenig Muskulatur aufgebaut wird. Da ich aber zunehmen will und dadurch Muskelmasse aufbauen will, frage ich mich nun ob es überhaupt Sinn macht, mit einem Kraftausdauer Plan einen Kalorienüberschuss zu erreichen, da eh kaum Muskelmasse aufgebaut wird.

Also nochmal grob zusammengefasst:

1.) Muss ich wirklich erst 9 Monate Kraftausdauer machen, bevor ich mit dem eigentlichen Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann?

2.) Ist ein derzeitiger Kalorienüberschuss, bei einem Kraftausdauer Trainingsplan eigentlich sinnvoll oder baue ich dadurch eh nur fett an?

LG Dominik

Muskelaufbau, Bodybuilding, Muskeln, Fitness, Krafttraining, Kraftsport
5 Antworten
Warum sehe trotz 9% Körperfett, Sport und guter Ernährung keinen Sixpack?

Hallo,

trotz Sport, guter Ernährung und wenig Fett sehe ich kein Sixpack.

Hier ein paar Fakten:

  • Ich trainiere seit 2 Jahren mit Unterbrechungen zwischen 3 bis 6 Mal die Woche. Training ist P90X, besteht also in der Woche 3xKraft, 1xYoga, 1xSprungkrafttraining, 1xKenpo. Dabei sind explizit 4xBauch vorhanden (bei 6xWoche Training), ca. 170 Wiederholungen pro Tag.
  • Ich verzichte nun wieder komplett auf Ein- und Zweifachzucker, außer Obst, Milch, etc.
  • Diesen Zucker nehme ich außerdem zu mir etwa bis zu einer Stunde nach dem Sport, es besteht aus Kakao und Milch, was dem Verhältnis von 1:4 Eiweiß:Kohlenhydrate entspricht (das sei nach Intensivsport das empfohlene Verhältnis, habe ich gelesen).
  • Fettiges esse ich sehr wohl, allerdings kein Sonnenblumenöl, Frittieröl und keine gehärteten Fette, vor allem Milch-, Fleisch-, Ei- und Fischfett, Oliven- und Rapsöl.
  • Mit Gemüse kämpfe ich, auch wenn ich es mag – weil wenig Zeit es zuzubereiten, esse ich es meistens roh.
  • Bin etwa 192cm groß, wiege 82kg, habe ca. 9% Körperfett, gemessen mit Fett-Caliper und einer Fettmessmaschine, wo die Füße und die Hände anliegen und irgendwelche individuellen Angaben mit ins Ergebnis einfließen.
  • Schlafen versuche ich genug, Arzt hat keine Krankheiten festgestellt.

Warum sehe ich nichts am Bauch? Woran könnte es liegen?

Danke.

Bodybuilding, Sport, Muskeln, Bauch, Bauchmuskeln, Fitness, fett
4 Antworten
Wie so oft eine Hardgainer Frage

Hallo,

wie schon wahrscheinlich 100te Fragen zu diesem Thema gestellt worden sind, will ich jetzt auch eine Frage zum Thema Hardgainer stellen.

Ich bin 17. Mit 15 1/2 habe ich mit dem Krafttraining damals begonnen und wie man weiß, hat man ja in den ersten paar Monaten schon unglaubliche Ergebnisse beim Aufbau erzielt.

Das hat mich natürlich auch total gefreut. Eine leicht herausstehende Brust, ein breiterer Rücken, ein schöner Bi- und Trizeps. So schön so gut. Damals habe ich auch sehr viel vom Weight Gainer "Mega Mass 4000" von Weider zu mir genommen. Hatte echt viel Energie beim Training :)

Dann habe ich mir nach einiger Zeit gedacht, dass es vielleicht schlauer wäre anstatt immer nur den Weight Gainer zu mir zu nehmen einfach Mehrkomponenten Protein (Whey - Albumin - Casein usw.) zu verwenden, da ich die komplexen Kohlenhydraten eher aus der natürlichen Nahrung erhalten wollte.

Jetzt trainiere ich seit ich 16 bin wirklich fleißig nach diesem Prinzip und versuche, eine positive Energiebilanz aufrecht zu erhalten. Nun ist mir aber aufgefallen, also nach und nach, dass seit ich den Weight Gainer abgesetzt habe, mein Muskelaufbau nicht vorangeht... Trotzdem esse ich ja viele Kohlenhydrate in Form von Haferflocken, Reis, Nudeln, Kartoffeln usw.

Kann es sein, dass die Kohlenhydrate in Weight Gainern so "modifiziert" - wenn ich das mal so vorsichtig ausdrücken darf - sind, dass sie vorteilhafter für den Aufbau sind? Ich meine Mega Mass hat auf 100g auch "nur" ca. 370kcal. Das bekomm ich mit einer schönen Portion Nudeln 1 mal auch hin...

Würde mich wirklich interessieren, weil so eine Erfolgsflaute ist echt nicht schön. Was mein Training angeht: Ich periodisiere und mache das Training durch eine veränderte Frequenz/Erholungsphasen, Übungen, Gewicht, Push&Pull/Brust+Bizeps; Rücken + Trizeps usw., Erhöhung des Trainingsvolumens uvm. ziemlich abwechslungsreich. Eine Periode dauert meistens MINDESTENS 5 Wochen. Also obs am Training liegt weiß ich um ehrlich zu sein nicht.

Danke jetzt schon mal im Vorraus,

lukiboy

Training, Fitness, Krafttraining, Body, Kraftsport
2 Antworten
HILFE!!! Alleine ratlos beim Ziel Sixpack bis Sommer

Hi Leute!

Seit über einem Jahr trainiere ich regelmäßig und es tut sich NICHTS!! Ich habe die Freude am Training und den Glauben an mich verloren... Man muss sagen ich hab meinen Körper einigen Dingen ausgesetzt... erst viel Fleisch und Milchprodukte, dann von 100 auf Null von einem Tag auf den anderen aus moralischen und gesundheitlichen Überzeugungen ein halbes Jahr Veganer... jetzt seit paar Monaten Vegetarier... mal Proteinpulver, dann wieder nicht.. erst Mehrkomponenten, dann Whey und Casein, dann Soja und dann Reisprotein... weil ich irgendwie alles nicht vertragen hab... irgendwann wurde ein Darmpilz bei mir festgestellt - ob die auftretenden Blähungen an dem liegen?? Oder vertrag ich keine Lactose und Fructose?? Das muss ich noch testen lassen... Aber jetzt konkreter zum Problem: Ich bin 1.64 m "groß" und wiege etwa 63 KG, habe quasi fast null an Muskulatur aber dafür gut sichtbar Körperfett, vor allem unterer Rücken, Hüfte, Bauch und Brust. Ich war immer hin- und hergerissen ob ich erst auf Masse gehen soll oder abnehmen... nun bin ich aber soweit, dass ich meinen Körper im Spiegel nicht mehr sehen kann. Wenn ich meinen Speck sehe und sehe, dass sich weder in Sachen Fettabbau noch Muskelaufbau etwas tut, macht mich das traurig!! Ich möchte zunächst mein Körperfett abbauen und einen Sixpack aufbauen bis zum Sommer. Ich kenne aber meinen Kalorienbedarf nicht und kann so kaum effektiv gezielt abnehmen oder danach Muskeln aufbauen... von den Rechnern im Internet halte ich nichts, da die mir alle unterschiedliche Kalorienwerte ausspucken.. mal 2.600 Kcal, mal sind es 2.900 Kcal... kennt ihr einen guten Rechner oder eine Methode, den Kalorienbedarf zu errechnen - am besten aus eigener positiver Erfahrung..?? Und was ratet ihr mir im Bezug auf Training und Ernährung?? Ich möchte wie gesagt mein Fett komplett abbauen und danach an Muskelmasse zulegen, ohne aber Fett anzusetzen... ich möchte lieber definierter und fit sein.. deshalb fange ich gerade wieder an, zwei Mal die Woche zu laufen. Das könnte ich nach einigen Wochen nach Bedarf steigern.. Ich habe seit kurzem einen neuen Plan vom Trainer, da ein weiteres Problem bei mir ist, dass ich keine Kraft hab und beim Bankdrücken bei jämmerlichen 40 KG Schluss ist... ich habe die Übung und allgemein die Übungen glaube ich immer zu schnell gemacht und habe nie auf Kraftausdauer trainiert... jetzt hab ich ein 10-Wochen-Plan, der nach den 10 wochen von vorn beginnt.. Hierbei trainiert man Mo und Do Brust, vordere Schulter und Trizeps, Di und Fr Rücken, Bizeps und hintere Schulter, Mi und So trainiert man etwas die Beine und macht Cardio. An diesen Bein- + Cardiotagen mache ich noch 2 Übungen für den Bauch. Grundübungen wie Bankdrücken, Kreuzheben und Kniebeugen sind in meinem Plan enthalten, auch ernähre ich mich eigentlich gesund... kein Weißmehl, kein Kristallzucker... täglich Obst... meine einzige Sucht und Sünde besteht in Cola Light.. aber auch schon reduziert.

Hoffe ich finde endlich Hilfe!

Muskelaufbau, Training, Sixpack, Fitness, Ernährung, fettabbau
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fitness