Lohnt sich ein Personal Trainer im Fitnessstudio? Erfahrungen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lohnt nicht, weil viel zu teuer. Auch habe ich oft den Eindruck dass ein Personal Trainer seinem Kunden oft nach dem Mund redet, und das sagt, was der Kunde hören will, denn schließlich zahlt der ja gut. In einem guten Studio hast du immer Betreuung da, und sobald der Trainer merkt dass du Hilfe, oder Hilfestellung brauchst, oder du nicht weiter weißt, oder was falsch machst, springen sie sofoert ein, und korrigieren. Auch tritt dir ein guter Trainer in den Allerwertesten, wenn du schluderst. Und das ist hilfreicher. Denn trainieren musst immer noch du! Der Trainer kann dir das nicht abnehmen, egal wie viel er kostet!

Also wie badboylike dir schon geschrieben hat, ist ein Personal Trainer teuer. Wenn du dich bei einem Fitness-Stundio anmeldest, hast du den Vorteil, dass dort immer ein Trainer ist, den du fragen kannst bzw. der dich beraten kann. In der Anfangsphase wird der Trainer dir sowieso die Geräte erklären bzw. ein Trainingsplan für dich erstellen. Wenn du "blutiger Anfänger" bist, ist ein Step-Aerobic-Kurs schön oder BOP-Kurs (Bauch-Oberschenkel-Po). Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß.

Ein Personaltrainer ist in meinen Augen und nach meiner Erfahrung mehr eine Imagsache. Das harte, gezielte und strukturierte Training kann dir der Personaltrainer nicht abnehmen. Trainieren muß jeder selber. Und wie BBB schon geschrieben hat...in einem guten Studio sind immer Trainer present die einen auf Fehler hinweisen oder Hilfestellung geben. Den Input zu trainieren muß von jedem selbst kommen und nicht von einem antreibendem Personaltrainer. Ansonsten ist man nicht mit Herzblut dabei.

Ausbildung oder doch nur A-Lizenz?

Vielleicht hat die/der ein oder andere ja umfassendes Wissen und kann mir weiter helfen ;) Ich überlege nach meinem Studium noch etwas in Richtung Fitnesstrainerin zu machen. Allerdings habe ich überhaupt keine Lust zu noch einmal zu studieren (Sportwissenschaften...) oder eine Ausbildung (Fitnesskauffrau...) zu machen, da ich nach 12 Jahren Schule und 3,5 Jahren Studium dann doch endlich mal arbeiten möchte. Ich könnte mir sehr gut vorstellen hauptberuflich in einem Fitnessstudio zu arbeiten oder als meine "eigene Chefin" nebenberuflich Trainingseinheiten zu geben. Nun meine Frage: Wonach suchen Fitnessstudios? Ist eine Ausbildung unbedingt von Nöten oder reicht es wenn ich eine Trainer-A-Lizenz habe (bekommt man immerhin in ein paar Wochenendseminaren für 1600,-)? Wie sieht es mit dem Verdienst aus wenn man nur eine A-Lizenz hätte - kann man davon überhaupt leben? Außerdem befürchte ich, dass das Wissen mit einer bloßen A-Lizenz unzureichend ist um kompetent und umfassend beraten zu können oder täusche ich mich da?

...zur Frage

Welche Sportarten sind als Ganzkörpertraining zu empfehlen?

Hey,

Ich bin gerade auf der Suche nach einer geeigneten Sportart für mich, die ich regelmäßig ausüben kann, um erstens ausgeglichener zu werden und zweitens mein Körperfettanteil wieder in den guten Bereich zu kriegen. ( Liegt momentan bei 25%, bin übrigens 22 und weiblich)

Ich habe 10 Jahre Fußball im Verein gespielt, und nachdem ich da aufgehört hatte, ging es in Richtung Sport ziemlich bergab. War einige Male im Fitnessstudio, was mir letztlich einfach zu öde war und besuche jetzt seit einer Weile Kurse beim Hochschulsport. Was zwar besser für mich ist als in der Muckibude, aber für mich auch nicht gerade das Wahre scheint.

Daher denk ich, dass ich eine Sportart betreiben sollte, die A spaß macht und B auf irgendeiner Weise für mich verbindlich ist und C den ganzen Körper trainiert.

Fußball und Schwimmen kann ich schon mal vorwegnehmen, kommen für mich nicht infrage.

Falls ihr einige Tipps habt, was ich so ausprobieren könnte wär ich sehr dankbar!

LG Lunatic4

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?