Muskelkater, Kann den Arm nicht mehr beugen/strecken

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Schmerz erst mit ein bis zwei Tagen Verspätung aufgetreten ist, wirst du mit Sicherheit einen Muskelkater haben. Dieser Schmerz bleibt – je nach Intensität – einige Tage bis zu einer Woche erhalten und klingt dabei langsam ab. Zwischenzeitlich kannst du die betroffenen Muskeln weiterhin mit Wärme behandeln.

Der Muskelkater deutet auf kleinste Schädigungen innerhalb der Muskelfasern hin. Du hast dich also tatsächlich „verletzt“! Der Schmerz resultiert aber nicht direkt von den Schädigungen, sondern von Endzündungen, die durch die Abbauprodukte der zerstörten Muskeleiweiße herrühren. Sind diese Abbauprodukte durch den Blutkreislauf abtransportiert , sind die Schmerzen abgeklungen - deshalb eben die Durchblutungsförderung durch Wärme oder durchblutungsfördernde Salben. (Schmerzstillende Salben sind Unsinn! Auch das mit den kurzen Sehnen kannst du vergessen.). Glaube aber nicht, dass dann, wenn die Schmerzen (also der Muskelkater) verschwunden sind, die Mikroverletzungen schon ausgeheilt sind. Das kann – je nach Schwere der Mikroverletzungen – noch einige Tage dauern (bis zu 10 Tagen). In dieser Zeit solltest du den Muskel erst allmählich wieder belasten, um nicht einen neuerlichen Muskelkater oder gar schlimmere Verletzungen zu riskieren.

Kann man mit dem Muskelkater am Bizeps Fußball spielen ?

Was möchtest Du wissen?