Immer weniger Muskelkater

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ganz normal, denn der Körper hat sich an deinen Trainingsplan gewöhnt, und reagiert nicht mehr mit Anpassung. Es wäre nun sinnvoll (vorausgesetzt du willst noch weiter Fortschritte machen) das Training leicht abzuändern: Gewichte ändern, Widerholungen ändern. Volumen ändern, Splitaufteilung ändern.

Mit Gewichte ändern ist mehr Gewicht gemeint oder? Was ist mir Volumen ändern gemeint?

0
@louke

Mehr Gewicht ist gemeint, ja! Das bedeutet mehr Anstrengung!

Mehr Volumen bedeutet mehr Übungen, und mehr Sätze.

0

Ich bin auch der Meinung das Muskelkater kein Qualitätsmerkmal eines guten Trainings ist. Er kommt vor wenn man neue Übungen macht oder die Gewichte sprunghaft erhöht oder ähnliches. Das ist Ok und nicht tragisch. Der von louke beschriebene Effekt ist vollkommen normal. Die Periodisierung des Trainings am fehlenden Muskelkater fest zu machen wäre aber ein grundsätzlicher Fehler. Solange es Trainingsfortschritte gibt Gewicht oder Wdh ist alles im grünen Bereich. Nach 4-6 Wochen stagniert es , dann wird die Methode verändert.

Muskelkater ist kein Ausdruck eines guten Trainings sondern eines ungewohnt harten Trainings. Hier reagieren die einzelnen Muskelfasern mit kleinen Mikrofaserrissen die sich dann mit Wasser füllen, sich ausdehnen und den Schmerz hervorrufen. Der Muskel gewöhnt sich nach einiger Zeit aber an die Belastung un der Muskelkater schwindet. Das hat jetzt nichts mit Muskelaufbau zu tun. Von daher ist alles im grünen Bereich bei dir.

es ist doch sehr schön, wenn du immer seltenes muskelkater bekommst. Ein Training ist nicht uneffektiv, wenn man keinen Muskelkater bekommt. Das ist eine Anpassungserscheinung des Muskels, die sicher nicht seine Weiterentwicklung beeinträchtigt. Ich würde aber trotzdem auf jeden Fall das Training anpassen, und möglicherweise die Belastung etwas steigern.

Was möchtest Du wissen?