Langanhaltender Muskelkater nach Klimmzugversuch

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Methode ist dann offensichtlich für dich nicht die optimale. Es gibt verschiedene Möglichkeiten das zu trainieren. Eine andere leichtere Variante sind Negativ-Klimmzüge. Du stehst auf den Stuhl und lässt dich kontrolliert langsam nach unten. Oder du verkürzt den Weg und veränderst so den Winkel. Klimmzugstange aus der knieenden Position greifen. Oder du liegst unter den Küchentisch und ziehst dich an dem hoch (Body Row) So kannst du dir gewünschte Wdh-Zahlen basteln.

Mach dich ordentlich warm. So verhinderst Du Zerrungen, die du evtl. sogar gehabt hast. Außerdem ist das Muskelkater-Risiko geringer. Wenn Dir es gegenwärtig nur um Klimmzüge geht:

Mach, bevor Du mit dem Training anfängst, 3 x 10 Liegestütze. Also 3 Sätze mit 10 Wiederholungen jeweils. Die Wiederholungen: Langsam runter, langsam hoch... und den ellenbogen immer schön dicht am Körper.

Und danach fang langsam an mit deinem Haupttraining.... Ich denke nicht, dass Du da dann irgendwie noch beschwerden haben wirst.... Zumindest keine "schmerzlichen"

Lg

Ist ganz normal, irgendwann wirste nur noch 1 mal in 2 Wochen einen leichten Muskelkater haben ^^

Ich würde auch sagen dass du da um diverse Muskelkater nicht um herkommst, dh probiere es weiter und weiter, wirst sehen nach 4 Wochen sieht die Sache anders aus! ;-)

das is normal, als anfänger kennt dein körper die belastung noch nicht und reagiert.

Kannst du nicht verhindern - das ist normal als Anfänger. Allerdings wird der Muskelkater mit steigender Trainingserfahrung immer weniger, bis irgendwann nur noch ein angenehmes "Ziehen", auch bei härteres Trainingssessions, übrig bleibt. Der Körper passt sich an.

Was möchtest Du wissen?