Kann ich mit einem Supersatz einen befriedigen Kompromiss zwischen Masseaufbau und Klimmzugsteigerung erreichen?

Guten Tag,

Die Frage ist vermutlich etwas schwierig zu verstehen, deshalb erläutere ich erstmal was ich genau meine:

Ich habe bisher 1,5 Jahre Zuhause moderates bodyweigth und Kurzhantelkraftraining betrieben. Angefangen hab ich nur mit einer Kombination aus Liegestützen und Klimmzügen. Deshalb hab ich Klimmzüge von Anfang an mit im Trainingsplan. Nun hab ich vor einem Monat meine Klimmzüge mit einem Trainingspensum von 20/16//10-12 Wdh im weiten Griff zu Brust trainiert und dann nochmal 14/10/8 enge chinups zur Brust trainiert und dabei bei jeder Wdh die Beine bei jeder Wiederholung mit angezogen um den Core mit zu bearbeiten. Nun bin ich seit einem Monat in einem Fitnessstudio am trainieren um effektiver und kontrollierter mithilfe von in erster Linie Grundübungen Masse aufzubauen. Nun trainiere ich Latziehen hinter den Kopf (8-12 Wdh) und Klimmzüge( Max Wdh) im Supersatz . Mein Trainer argumentierte das damit neue Reize mit dem Latziehen gesetzt werden und ich Klimmzüge trotzdem nicht verlerne. Natürlich muss ich mich erstmal daran gewöhnen das ich nun plötzlich aufgrund der Vorbelastung des Latziehens im ersten Satz nur noch 10 saubere Wdhs im engen Griff (mit mit Beinanziehen für den Core;chinups!)schaffe und im letzten häufig nur noch 4-6. Nun wundert es mich zum einen das der Vorermüdungseffekt vom Latziehen so stark ist ( derzeitig grade mal 50kg um sichere Ausführung sicherzustellen) zum anderen habe ich die Befürchtung das ich dabei auf kurz oder lang mein hart antrainiertes Klimmzugpotienzial verringere....Denn Körpergewicht und Trainingsintensität beim Latzug steigem ja kontinuierlich an...andererseits kann ja genau dadurch vllt trozdem ein Wachstumsreiz erreicht werden , der so Zuhause schwierig gewesen wäre...

Was meint ihr?Berechtigte Sorge oder spricht da nur mein gekränktes Ego weil es nur so wenig Chinups nach dem Latziehen sind? :D

PS; Hab u.a die Klimmzugausführung nochmal vom Trainer abchecken lassen ...alles top....

Danke,

Tobi

Krafttraining, Klimmzüge, Anfänger
1 Antwort
Bald sportlicher Test - Bitte um Tipps für einen Trainingsplan

Hey Ihr…

Nachdem ich nun schon seit ca. 3-4 Wochen trainiere habe ich den Punkt erreicht, an dem ich total platt bin. Zuerst habe ich mich ganz gut gesteigert, doch jetzt komme ich irgendwie nicht weiter und ich hoffe einfach, dass ihr mir noch einige gute Tipps geben könnt, wie ich wieder Power kriege und mein Ziel erreiche.

Mein Ziel ist ein sportlicher Test, der in etwas mehr als einem Monat ist. Seit ca. 1 Monat trainiere ich nun intensiv für die Sachen, die da drin vorkommen. Ich war schon vorher „sportlich“, nur nicht wirklich was Ausdauer angeht und das wird mir glaube ich gerade zum Verhängnis. Ich will es aber unbedingt noch packen und hoffe, dass ihr evtl. einige Tipps habt. Ich schreibe am Besten was vorkommt und wie mein aktueller Stand in diesem Punkt ist:

3km in 15 Min. laufen – ich schwanke zurzeit zwischen 18 und 22 Min. Klimmzüge 5 – ich schaffe mit Mühe und Not gerade mal einen Klimmzug…seeelten 2, danach ist aber Ende Fünfersprung (11m) – heute habe ich mal 2,1m mit einem Sprung geschafft, schwankt aber auch noch

Die anderen Sachen klappen ganz gut. Im Sprint bin ich sogar 0,6 Sek. unter der vorgegebenen Zeit. Aber die oben genannten Sachen klappen irgendwie nicht richtig. Ich habe das Gefühl, dass ich „falsch“ trainiere. Noch sehr durcheinander. Es fehlt ne klare Linie und es wäre super, wenn ihr mir helfen könntet. Ich meine damit die simpelsten Dinge. Wann am Besten trainieren? Welche Reihenfolge (vor kurzem hab ich mir Dank einer falschen Reihenfolge ziemlich weh getan)? Pause notwendig oder nicht? Vorher essen, ja nein? Ich weiß, die Fragen klingen laienhaft, aber ich bin halt leider auch ein Neuling auf dem Gebiet. Und wahrscheinlich wirkt es für einige utopisch was ich vor habe, aber ich habe das Gefühl, dass ich das schaffen kann. Nur die Klimmzüge machen mir große Sorgen. Ich habe hier schon sehr gute Tipps bekommen, die mich auch weiterbrachten, aber irgendwie steigere ich mich seit Tagen nicht mehr.

Es wäre super, wenn ihr mir helfen könntet

Liebe Grüße

Klimmzüge, Trainingsplan
2 Antworten
Wie kann ich mich perfekt darauf vorbereiten?

Hi!

Seit einigen Jahren ist es mein größter Traum, KSK-Soldat zu werden. Ich möchte da nicht hin, um mit Waffen rumzuknallen, sondern um alles aus meinen physischen und psychischen Fähigkeiten herauszuholen. Mit 17 dürfte ich beim Eignungstest in Calw bei Stuttgart mitmachen. Im Moment bin ich 15, habe also 2 Jahre Zeit, um mich sehr gut auf die physischen Anforderungen vorzubereiten.

Anforderungen u.a.: Sieben-Kilometer-Geländelauf mit 20 Kilogramm Marschgepäck in maximal 52 Minuten , 500 Meter Schwimmen in maximal 15 Minuten, 180 Kilometer Marsch mit 25 kg Gepäck auf dem Rücken in 5 Tagen, 5 Kilometer Marsch mit 25kg Gepäck und 25kg Baumstamm, 6 Klimmzüge im Ristgriff, usw...


Ich gehe jetzt seit 5 Monaten ins Fitnessstudio, um meine Kraft zu verbessern und. um Muskelmasse zu bekommen. Wie kann ich meine Ausdauer verbessern? Soll ich an Trainingsfreien Tagen aufs Laufband gehen? Soll ich dann Intervalltraining machen? Ich kann schon schnell schwimmen, aber wie werde ich dabei noch schneller? Ich habe vor, jedes Wochenende oder alle zwei Wochen, einen 50 Kilometer Marsch mit 25kg Gepäck zu machen. Wäre das sinnvoll? Wenn man einen Baumstamm tragen muss, sollte man den Dan mit den Armen tragen, oder ihn auf das andere Gepäck auf dem Rücken legen? 6 Klimmzüge im Ristgriff sind machbar oder ?

Ach ja, ich trainiere entweder alle 2 Tage GK oder 2 Tage Split und dann Pause(je nachdem was der Trainer sagt). Hier noch ein Video, damit ihr euch vorstellen könnt, wie das da abläuft http://m.youtube.com/watch?v=3Dc1-WabYxk

Sorry, dass es so viel zum Lesen ist, aber ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt

MfG ToTheLIMIT

Muskelaufbau, schwimmen, Klimmzüge, Ausdauertraining
1 Antwort
Klimmzug Fragen an erfahrene

Hallo zusammen, es ist zwar spät aber dennoch wollte ich mir bei villeicht erfahrenen Leuten Tipps zu Klimmzügen holen.

Es geht um folgendes, ich bin 15 bin 178 Cm groß und 68 Kg schwer, ich würde gerne Klimmzüge schaffen und habe getestet wie viele ich kann, 3 richtige mit untergriff also die Handfläche zeigt zu mir.ich habe angefangen 5 x 3 Klimmzüge zu machen und dazwischen 1 min pause. als ich fertig war habe ich 3 x 1 mit obergriff gemacht weil ich nur 1 schaffe davon.Natürlich habe ich dannach auch noch 5 x 1 negative Klimmzüge gemacht im untergriff. Ich bin nach hause gekommen und am nächsten morgen taten mir mein rücken also im nackenbereich weh, sowie bauch bizeps aber auch komischerweise mein unterarm wenn ich eine faust mache, ich wollte fragen was ich falsch mache und warum ich keine erhöhte stärke bei mir spüre, ich habe irgendwie das gefühl das ich vll zu viel wiege und meine arme das nie hinbekommen werden. Es tut mir leid diese höchst dumme Frage zu stellen um euch Abends aufzuregen aber ich habe garkeine Ahnung und hoffe es werden vernünftige begründungen auf meine fragen kommen und auch tipps wie ich es besser machen kann. Achja, Ich gehe in kein fittnesstudio und nehme mir vor jede woche 3 mal also Mo Mi Fr, Also warum ich diese Schmerzen habe und nach 2 tagen nicht weg sind ob meine übungen richtig sind verbesserungsvorschläge was sich zukünftig an meiner kraft ändern SOLLTE also inwiefern sich meine kraft dadurch steigern sollte

ich danke euch im vorraus das ihr euch zeit nehmt dies zu lesen und zu beantworten

mfg

Muskelaufbau, Training, Klimmzüge, Kraftsport, Armtraining
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Klimmzüge