Klimmzüge zu schwer

3 Antworten

Vielleicht hilft dir auch schon eine Variation der Griffweite weiter. Generell ist eine enge Griffweite deiner Hände erst einmal leichter. Je breiter du greifst, umso mehr wird dein Latissimus beansprucht. Das fällt am Anfang sicher schwerer.

Zusätzlich kannst du erst einmal im Untergriff trainieren. Du fast die Stange also so an, dass deine Finger zu dir hin zeigen. Dabei kommt die Kraft im Verhältnis mehr aus deinen Armen und wird dir erstmal leichter fallen. Auf http://www.klimmzugstange-kaufen.de/ gibt es auch nochmal eine Übersicht der Griffe.

Ansonsten die negativen Klimmzüge, die Pistensau schon erwähnt hat. Den Tip von TJack werde ich selber gleich mal unter dem Tisch ausprobieren ;)

Negativklimmzüge. Wenn du es nicht schaffst dich hochzuziehen, lass dich langsam und kontrolliert herunter. Damit baust du die Kraft auf, die du brauchst, um auch die richtigen Klimmzüge zu machen.

Dazu helfen natürlich auch die anderen Übungen wie Brett-, Seit- und Liegestütze und verschiedene Varianten von Crunches, um die Rumpfmuskulatur zu stärken. Wenn du dann etwas fitter bist, kannst du mit Burpees und so anfangen (einfach mal googlen) und schließlich darüber nachdenken, auch mal mit Gewichten zu trainieren.

"Das ultimative Klimmzüge-Programm" hier kann ich dir nur wärmstens empfehlen: http://blog.tillsukopp.de/produkte

Obwohl ich ja mit fast 40 Jahren Erfahrung im Kraftsport mehr als genug Klimmzüge schaffe, interessiert mich Neues immer, deswegen habe ich mir dieses Programm ebenfalls gekauft. Meiner Frau hat es gut gefallen und sie konnte dadurch von einer untrainierten Hausfrau endlich zur klimmzügemachenden Sportlerin mutieren. Natürlich trainiere ich sie nebenher noch in allen anderen Bereichen, aber auf die Idee wie im Programm, wie man Klimmzüge als Untrainierter lernt, bin ich nicht gekommen.

Was möchtest Du wissen?