Gegenmuskeltraining

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Gegenspieler des geraden Bauchmuskels ist der lange Rückenstrecker. Diesen trainierst du aber nicht mit Klimmzügen, sondern zum Beispiel mit den im Bild dargestellten Übungen. Diese kannst du auch jeden zweiten Tag absolvieren.
Mit Klimmzügen trainierst du den Latissimus. Dieser heißt auch „breiter Rückenmuskel“, und zwar deshalb, weil er zum großen Teil auf der Rückseite des Rumpfes liegt. Von der Funktion her ist er aber kein „Rückenmuskel“, sondern ein Schultermuskel, Seine Hauptaufgabe ist es, die erhobenen Arme nach unten und hinten zu ziehen wie das beim Klimmzug der Fall ist. Auch Klimmzüge solltest du alle zwei bis drei Tage trainieren, je zwei bis drei Sätze bis zum Muskelversagen im Abstand von einigen Minuten.

Übungen für den Rückenstrecker - (Klimmzüge, Gegenmuskel)

Danke für deine Hilfe =)

0

Hi,

mit Klimmzügen trainierst Du primär den Großer Rückenmuskel (M. latissimus dorsi) Der Gegenspieler der Bauchmuskulatur ist aber die autochthone Rückenmuskulatur. Diese Rückenmuskeln haben die Aufgabe, die Wirbelsäule zu stützen, zu stabilisieren und sie beweglich zu erhalten und liegen direkt auf der Wirbelsäule auf.

Diese Muskeln lassen sich hervorragend mit einem Flexi-Bar oder einem Theraband trainieren. Bevor ich Dir jetzt Übungen beschreibe und Du Dich womöglich mit dem Theraband verknotest, verweise ich Dich auf nachfolgenden Link, wo die meisten Übungen gut erklärt dargestellt werden:

http://www.laufpirat.de/ratgeber/uebungen-ruecken.html

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?