Liegestützen fallen mir plötzlich schwerer?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liegestütze mit Beinen aufgestellt,entsprechen dem Schrägbankdrücken. D.h. es werden mehr die oberen Brust- und vorderen und mittleren Schultermuskeln belastet. Da das der kleinere Kraftanteil der Muskelgruppe ist, hat man weniger Kraft.Flache Liegestütze entsprechen dem Flachbankdrücken für die großen Brustmuskelanteile, da hat jeder mehr Kraft. Was die Klimmzüge betrifft, wirst Du wegen der Gesamtermüdung weniger schaffen, das ist normal. Entscheidend sind die Serienpausen.Mache 2 1/2 Minuten Pause oder maximal 3Minuten, dann schaffst Du fast die gleiche Wiederholungszahl.

Die Liegestütze mit hochgelagerten Beinen sind deutlich schwieriger und kraftaufwendiger. Da wird auch eine andere muskulatur gefordert, welche du wahrscheinlich auch erst aufbauen musst. Aus diesem Grund kann es sein, dass du dich auf dem ersten Blick auf einem Rückschritt befindest. Das täuscht aber. Du musst einfach nur geduldig weiter trainieren.

mhh erklär mir mal wie man nur 8 liegestützen hinbekommt aber dafür 20 klimmzüge....haha ich schaffe am stück 40 liegestützen aber dafür keine 8 klimmzüge

also, es ist erstmal ganz klar, dass du weniger liegestütze schaffst, bzw diese schwieriger sind, wenn du deine füße auf einen hocker stellst,ist halt einfach physik. dadurch verlagert sich dein gewicht auf deine arme, die dann auch mehr zum heben haben. wie wärs denn auch mal wenn du deine armstellung veränderst? also zB überschulterbreit und mal ganz eng beieinander, das trainiert dann die verschiedenen brustmuskelpartien. oder wie wärs mit einer neuen übung? einfach auszuführen wäre zb wenn du dich auf den bauch legst, deine hände auf kopfhöhe etwas mehr als schulterbreit aufstellst und dich dann nur ein paar cm vom boden hochdrückst. dies machst du dann 3 mal hintereinanter jeweils 60, 45 und 30 sekunden lang. bei google findest du bestimmt auch noch andere, gute und leicht durchzuführende übungen.

LG momomo

PS: eine gesunde und ausgewogene ernährung ist natürlich fürs muskelwachstum von vorteil, und regenerationsphasen sind auch ein a und o.

Die Kombination von Liegestütze und Klimmzügen ist gut, da machst Du alles richtig.

Gut ist auch, dass Du die Liegestütze durch Hochstellen der Beine schwerer machst. Natürlich wird das Ganze dann auch anstrengender, das muss so sein, Du willst ja einen Reiz setzen, um Muskulatur aufzubauen.

Wenn du 3x 20 Klimmzüge schaffst, ist das sehr gut. Dass Du danach kaputt bist, ist auch normal.

Als nächste Stufe kannst Du einen Rucksack anziehen und ein, zwei Wasserflaschen reinpacken. Dadurch erschwerst Du die Übung, Du schaffst dann z.B nur noch 15 Stück.

Sport hat was mit Anstrengung zu tun, ich verstehe Dein Problem nicht ganz!

schon mal versucht die Liegestützen langsamer auszuführen? z.B. mit einer Kadenz von 2/1/2? Das heißt das du 2 sekunden für das überwinden anpeilst, dann eine sekunde so hältst, und dann die negative bewegung wieder mit 2 sekunden nach unten. Das müsste, wenn du es ohnehin nicht schon so ausführst, die intensität steigern. insgesamt kann man sagen, dass das wohl sehr gute übungen sind für zu hause. aber wie lange trinierst du schon so? kann auch sein, dass du zu viel gemacht hast und im übertraining bist, sodass erfolge einfach ausbleiben. stimmt denn die ernährung? das ist der wohl größte faktor, der entscheidet ob du erfolg hast oder, ob du failst. wie siehts denn mit deinem ziel aus? einfach fitness? oder muskelaufbau?

1.Langsam mache ich sie immer 2.Ich weis nicht mehr ganz genau, wie lange ich trainiere, aber auf jeden Fall seit paar Monaten. 3.Mein Ziel ist es eigentlich Muskeln aufzubauen!

0

Was möchtest Du wissen?