Extremer Kraftverlust im Satz?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das mit zunehmendem umfangreichen u.o intensiven Training die Muskulatur lokal  erschöpft wird und u.a die Energiespeicher (ATP,KP,Glycogen) erschöpft werden, sollte logisch erscheinen bes. dann wenn noch eine geringere Arbeitskapazität vorliegt.

Eine zentrale Erschöpfung des ZNS durch mangelnde Regeneration lasse ich mal aussen vor.

Die Pausen zwischen den Sätzen sollte ausreichend sein      ( 1 bis 3 Min ) ist diese zu kurz erfolgt natürlich der Leistungseinbruch.

Insbesondere ist der Wdh Bereich (bei der GÜ wie  Bankdrücken bis 10-12 Wdh suboptimal! und eine relativ schnelle Gewichtssteigerung schwer realisierbar.

5 bis 8 Wdh sind zu empfehlen (nach gründlichem Aufwärmen) dh zB ein 3x5 oder ein 5x5 oder von 5 bis 8 WDH hocharbeiten, realisiert in der Regel schnellere Gewichtssteigerungen.

10 bis 12 Wdh machen Sinn um den Muskel metabolisch auszubelasten zB durch eine Iso Übung oder aber auch durch eine weitere GÜ.

2 Übungen ( 1x für den Spannungsreiz zzgl 1x für die metabolische Reizsetzung) für einen Muskel ( je 3 bis 4 Sätze)  reichen in der Regel aus um eine Hypertropie auszulösen.

Ob ein 3er Split bei den Mini Gewichten (Anfängerstadium) für dich Sinn macht wage ich zu bezweifeln.

Gruss S




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche plötzliche Krafteinbuße sind bei jedem Anfänger ganz normal. Mit den Jahren wird das besser und du kannst besser einschätzen wie lange deine Kraft reicht. Das liegt in der schlechten Muskel-Hirn-Verbindung bei den Anfängern. Dir sollte auch klar sein, dass von Satz zu Satz immer weniger Wh möglich sind, wenn man in jedem Satz bis zum Muskelversagen trainiert. Das ist ganz normal!!!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?