Bankdrücken, keine Fortschritte mehr was tun?

1.07.2013 - (Krafttraining, Fitness, Muskeln)

3 Antworten

Das ist ganz normal. Einfach mal die Übung wechseln z.B. zum Schrägbankdrücken und so neue Reize setzen. Dann wirst du dich früher oder später auch wieder beim Bankdrücken steigern.

Ich würde dir auch raten mit einem Trainingspartner zu trainieren und dann nach der letzten Wiederholung noch einige negative Langhantelbewegungen zu machen, also Stange ablassen und dann vom Partner hochheben lassen. Oder alternativ noch einen Satz mit halbem Gewicht direkt im Anschluss dranhängen.

Was noch gar nicht genannt wurde, oftmals kann auch Kreatin als Supplement über ein Plateau hinweghelfen. Gibt da aber keine Garantie.

Viel Erfolg!

Erstmal hast du schon ein gutes Stück geschafft. Die Bauchmuskulatur kommt sehr gut zum Vorschein und das Verhältnis Schulter, Arme, Brust steht auch in einer guten Symetrie. Jetzt ist es leider so, das du zu anfangs durchaus schnelle Erfolge bzw. Kraftssteigerung erzielst. Je mehr du dich aber im Fortgeschrittenem Stadium befindest desto langsamer und mühseliger werden die Erfolge. Du kommst nach und nach an deine genetische Grenze. Strukturiere dein Training so das du für ca. 6 Wochen im Hypertrophiebereich trainierst, dann für 1-2 Wochen mit leichteren gewichten und etas mehr Wdhlg. agier ( 12-15 ) und danach für gute 2 Wochen im Maximalkraftbereich wo du das Gewicht so hoch wählst das nur noch 1-4 Wdhlg. möglich sind. Dieser ständige Belastungswechsel gibt deiner Muskulatur neue Impulse, was dnan auch zur Kraftssteigerung und verbessertem Aufbau führt. Das Ganze geht natürlich nicht von heute auf morgen. Das ist oftmals ein langwieriger und mühseliger Weg. VOn daher ist Disziplin und Geduld sehr wichtig. Wenn du dich im Studio mal umschaust dann wirst du fest stellen das da nicht ur Muskelpakete am Fließband herum laufen. Viele trainieren nicht mit der letzten Konsequenz, wobei natürlich entscheidend ist was jeder einzelne für Zielsetzungen hat.

Letzten Bauchspeck in der Definition wegbekommen funktioniert nicht?

Daten: Männlich 1,74m größe 73kg Körpergewicht 21 jahre Seit 4 jahren im Gym trainieren.

Kraftdaten: KH-Bankdrücken mit 40ern 5-8 Wdh. Kniebeugen 120-140kg 5-8 Wdh. (fast doppeltes Körpergewicht) vorgebeugtes rudern Langhantel 70-80kg 5-10Wdh. Und den Turm bin ich auch am abreißen... (4-5 Training die Woche + 1 x Woche Ausdauer)

Text:

Ich bin in der Defi zu Beginn bei 2200 kcal gewesen, nun bei 1800-1900kcal pro Tag. Verteilung liegt immer so, dass ich 100-150g Protein zusammen habe pro Tag. Schon seit Wochen bekomm ich mein letzten Speck am Bauch nicht weg. Es ist zum verzweifeln. Diät halt ich zu 100% ein, natürlich nur durch gesunde Lebensmittel, brauch ich hier ja keinem erklären.

Abgesehen davon, dass ich nur 73kg wiege, komme ich mir im Spiegel fast schon "skinnyfat" vor, aufgrund des Bauchspecks. Kraftwerte sind genauso gut wie zu Beginn der Diät. Mir stellt sich die Frage, wieviel muss ich denn noch runter vom Körpergewicht. Ich fand mich optisch vor der Diät fast schon athletischer vom Körperbau her als jetzt(Bei 79kg begonnen). Da eben meine Kraft noch da ist, stellt sich mir ernsthaft die Frage was für ein falscher Film hier läuft. Skinnyfat auf 1,74m mit 73kg nach 4 Jahren Training, guter Ernährung, akzeptablen Kraftwerten?

Wie weit runter? Auf 70kg Körpergewicht oder was? Ich steh im Wald ey... Aber Muskelmasse bei Seite, das Fett am Bauch will nicht weg. Was kann ich tun?

...zur Frage

Ganzkörperplan Fitnessstudio?

Hi, erstmal zu mir: Ich bin 18 Jahre alt, 177m groß und wiege 60kg. Seit kurzem gehe ich jetzt trainieren, bin zwar hochmotiviert und weiß dass ich es durchziehe, jedoch blutiger Anfänger (habe aber jemanden dabei der sich schon auskennt).

Jedenfalls habe ich vor jetzt die ersten 8 Wochen einen ganzkörperplan durchzuziehen bevor ich in den Split gehe.

Jedoch bin ich mir unsicher, ob dieser so wirksam ist, da ich bis jetzt nur an Maschinen trainiere und den freien Bereich meide, da ich das öfter gelesen habe. Je mehr ich mich jedoch in die Materie einlese, desto öfter sehe ich Bankdrücken, Kniebeugen und Klimmzüge als essenzielle Grundübungen angegeben. Momentan sieht mein Plan aber so aus (gehe 2-3 mal pro Woche):

-3 Sätze Brustpresse (8-12 Whd)

-3 Sätze Butterfly (8-12)

-3 Sätze Lastzug (8-12)

-3 Sätze Ruderzug "

-3 Sätze Beinpresse "

-3 Sätze Wadenpresse "

-3 Sätze Schulterpresse "

(Gesamtdauer: 1 Stunde)

Fühle mich mit dem Plan bisher eigentlich richtig gut und es klappt bisher auch. Jetzt bin ich aber unsicher ob der Plan wirklich so gut ist.

Hab auch schon über einen Ganzkörpersplit nachgedacht, also dass ich einen Tag der Woche meinen bisherigen Plan mache und am anderen Tag eben Klimmzüge, Bankdrücken, Kniebeugen etc., die beanspruchten Muskeln bleiben ja weitgehend gleich.

Kann mir da jemand helfen? Ist mein Plan ausreichend oder sollte ich wirklich Änderungen vornehmen?

(Info noch: Nehme zusätzlich zum Training noch Weight Gainer, da ich recht dünn bin und Schwierigkeiten beim Zunehmen habe)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?