Tennis: Krampf in Schlaghand im dritten Satz

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Floyd05,

das mit dem Trinken und den Magnesium-Tabletten ist meiner Meinung nach schon die richtige Maßnahme. Allerdings darfst du das nicht zu spät machen. Ein Mannschaftskollege von mit hatte auch mit dem Problem eine Zeit lang zu kämpfen, und hat das jetzt aber im Griff. Rechtzeitig trinken, ausreichend trinken und frühzeitig ein Magnesium-Tablette und Traubenzucker kann auch nicht schaden. Um die Verkrampfung erst gar nicht entstehen zu lassen, nehm ich den Schläger nach jedem Ballwechsel fast schon automatisch in die linke Hand. Ein regelmäßges Dehnen der Schlaghand hilft sicher auch noch. Auch während dem Match. Außerdem ist doch seit heuer in den Medenspielen der dritte Satz weggefallen, da s heißt die Spiele werden kürzer, und demnach nicht mehr so anstrengend. Alles Gute, und ich hoffe, dass du die zeitweiligen Krämpfe möglichst schnell in den Griff bekommst!

"philStar" hat völlig recht, Magnesium immer 2 Stunden vor dem Spiel zu sich nehmen. Versuche festzustellen ob die Situation, bei Spielen, meistens in brenzligen Situationen entsteht - dann musst Du daran arbeiten, die Wettkampfsituation mental in den Griff zu bekommen. Kannte starken Spieler mit diesem Problem, der hat sich dann mit Tricks gegen Lampenfieber schlau gemacht (z.B Publikum und Gegner in Unterhosen vorstellen, mit Hasenohren, etc) und sich vor dem Spiel 5Min ins Auto zurückgezogen und Entspannungsübungen gemacht(Atemübungen,...) - hat super funktioniert. Viel Glück, Pinot (.....)

7

Lieber Pinot,

herzlich Willkommen bei Sportlerfrage.net - der Ratgeberplattform für aktive Sportler. Gegen die Angabe von Links gibt es nichts einzuwenden, wenn diese Links auch wirklich hilfreich für die Beantwortung der Frage unseres Mitglieds sind. Alle anderen Links verstoßen gegen unsere Richtlinien http://www.sportlerfrage.net/policy Punkt 7.) und müssen gelöscht werden. Ich bitte dich, dies bei deinen zukünftigen Antworten zu beachten. Vielen Dank für dein Verständnis, und herzliche Grüße,

Tom, vom Sportlerfrage.net-Support

0

Magnesium oder isotonische Getränke sollten während des Matches aber auch schon ab 2 Stunden vor Spielbeginn eingenommen werden. Wenn das nichts hilft, ist das Problem vielleicht wirklich mentaler Ursache. Versuch einfach, nicht zu verbissen zu sein und dir "einzureden", dass es nichts anderes wie im Training ist (wo du ja locker bist). Vielleicht hilft dir auch ein gezieltes Kraftaufbautraining für die Schlaghand, denn so kann man Defiziten, die eventuell zu Krämpfen führen, auch vorbeugen.

Viel Glück, lg.

Was genau passiert beim Dehnen bei einem Muskelkrampf?

Hallo miteinander, man soll ja bei einem Krampf den Muskel dehnen, damit dieser verschwindet. Was aber genau passiert im Muskel bei dieser Dehnung? Werden da die Längenrezeptoren neu eingestellt ?

...zur Frage

warum soll man bei einem muskelkrampf den muskel nicht dehnen?

unser lehrer hat gesagt, bei einem muskelkrampf soll man den muskel nicht oder nur bedingt dehnen. obwohl das im spitzensport gemacht wird. warum soll man das nicht machen?

lg und danke :)

...zur Frage

Nur bei Magnesiummanngel bei Krämpfen?

Ich habe oft Krämpfe, oder neige zumindest dazu. Kann es sein, dass die Krampfneigung der Muskulatur nicht unbedingt nur auf Magnesiummangel zurückzuführen ist?

...zur Frage

Magensium oder Basenpulver?

Ich bin sehr anfällig für Krämpfe. Magnesium hilft zwar, aber irgendwie auch nicht so toll, wie ich mir das wünsche. Habe jetzt von einem Kumpel den Tipp von einem sog. "Basenpulver" erhalten. Er meinte das sei besser, weil von Magnesium die Muskeln "weich" werden, es ihnen also an Spannung fehlt. Wer hat damit Erfahrungen gemacht und kann mir das Zeug empfehlen?

...zur Frage

Massage nach Muskelkrampf?

Kann oder sollte man einen Muskel nach einem Krampf massieren oder ist das eher kontraproduktiv?

...zur Frage

Wie fühlt sich eine Zerrung an? Kein Dehnungsschmerz..

Hallo zusammen! Wie oben bereits erwähnt lautet meine Frage wie sich eine Zerrrung äußert. Ist ein Wiedereinstieg ins Training möglich , solbald der Dehnungsschmerz weg ist, oder muss auch der Druckschmerz vorher verschwinden? Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?