Was kann ich gegen Krämpfen beim downhill fahren tun?

2 Antworten

Das hat wohl verschiedene Ursachen: zum einen sind deine Bremsen für längeres Bergabfahren u.U. zu schwach, zum anderen sind, wie schon von seifenkiste gesagt, deine Muskeln etwas zu schwach dafür. Zusätzlich liegt es vermutlich auch an der Fahrtechnik - man darf beim Runterfahren eben nicht die ganze Zeit "ängstlich" auf der Bremse stehen und sich so den Berg runterzittern. Im richtigen Moment Bremse los und laufen lassen, um dann im richtigen Moment wieder einzubremsen ist eine gute Technik - die geübt werden muss und auch ein wenig Mut erfordert.

Du könntest speziell deine Hand und Unterarme trainieren mit einer Feder (gibt’s im Sportladen zu kaufen). Oder du versuchst es mit einem Bremsbooster, welcher in Form eines Verstärkungsbügels ein elastisches Ausweichen des Cantileversockels (Bremsklotzes) verhindert. Solltest mal beim Fahrradhändler nachfragen.

Ja, denke muss meine Hände mehr Trainieren und sicher nicht so viel bremsen, wer bremst verliert, oder? ;-)

0

Können Muskeln bei Überversorgung mit Nährstoffen bei starker Beanspruchung krampfen?

Ich bin aktiver Moutainbiker, trainiere wann immer ich Zeit habe, aber min. 2mal pro Woche und fahre viele Touren und auch regelmäßig Rennen. Beim normalen Training und auch bei den Touren habe ich mit Krämpfen keine Probleme, nur bei den Rennen bekomme ich nach einiger Zeit Krämfe im Oberschenkel, ganz selten auch in den Waden. Wenn ein Krampf weg ist, folgt oft bald der nächste in einem anderen Muskel des Oberschenkels oder aber im anderen Beim. Kann das davon kommen, dass ich während der Rennen kolehydrathaltige Getränke und Gele zu mir nehme und die Muskeln dies nicht gewohnt sind, weil ich das beim Training und bei Touren nicht mache? Auch wenn ich Wettkampf Simulations Training mache bekommen ich keine Krämpfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?