Handhaltung beim Rennradlenker

Fingerhaltung bergab - (Rennrad, downhill, Bremsen) Fingerhaltung bergab - (Rennrad, downhill, Bremsen)

2 Antworten

Hallo KathieRun,

wenn meine Recherchen über dein neues Rad zutreffen (dein Link), dann hast du von einem "billigen Treffingbike" auf ein Cyclocross Racebike gewechselt. Das ist ein ziemlich drastischer Wechsel und ich hätte dich als Händler anders beraten. Vielleicht kann man aber noch was retten/verbessern. Dein Rad ist eine Profimaschine (laut Werbung), da fehlt zumindest ein hilfreiches Detail, das auf Rädern für Anfänger/Normalos meist montiert ist: ein zusätzlicher (Hilfs-)Bremshebel für den Oberlenker. Ob der für deine Ausstattung (laut Werbung Sram Foerce) zu haben ist, weiß ich nicht, wäre aber gut.

Außerdem scheint mir deine Sitzhaltung noch korrekturbedürtig. Das kann ich insofern nicht ganz nachvollziehen, weil du schreibst, dass dein Händler das Rad eingestellt hat. Nach deiner Beschreibung nehme ich an, dass du die sog. Bremsgriffhaltung bevorzugst. Da könnten sich 2 Veränderungen vielleicht positiv auswirken: Versuche mal den Sattel 1 cm nach hinten zu schieben, dann würdest du weiter vom Lenker entfernt sitzen und vielleicht entspannter den Lenker greifen können. Außerdem könnte man den Lenker vielleicht noch etwas höher montieren (dazu den Händler fragen), dann wäre die tiefe Sitzposition evtl. angenehmer.

Zuletzt noch einen Tipp: Versuche mal die auf den Bildern zu sehene Bremsung mit 2 Fingern. Du hast (laut Werbung) eine richtig gute Scheibenbremsanlage, die auch mit 2 Fingern gute Bremswirkung haben sollte.


Das ist ein oft einhergehendes Problem. Bei Fahrern mit kleinen Händen oder kurzen Fingern ist der Hebelabstand der Bremse schnell zu kurz. Gerade wenn du in der tiefen Lenkerposition fährst haben viele Probleme mit den Fingern den Bremshebelgriff richtig zu greifen. Gut das ist das Eine. In der Bremsobergriffposition sollte das dann allerdings problemloser funktionieren. Und wenn du das Rad vom Händler hast einstellen lassen, sollte Rahmengrösse, Sitzposition und demnach auch der Lenkervorbau gut eingestellt sein. Ich gehe davon aus das du dich da an die Griffposition erst gewöhnen musst. Im Gelände wo du steile Abfahrten und auch einen unebenen Untergrund hast ist das mit einem Crossrennrad natürlich so eine Sache. Normalerweise sind die MTB Lenker hier von der Position besser. Allein die etwas weiter vorgebeugte Oberkörperhaltung empfinden einige bei steileren Geländeabfahrten als unangenehm. Hier wirst du dich wohl oder übel mit arrangieren müssen. Mit der Zeit wirst du auch ein Gefühl dafür bekommen. Wenn du dich dauerhaft gesehen nicht wohl damit fühlst fährst du natürlich verkrampft und unsicher. Im dem Fall wäre deine Radwahl dann zu überdenken.

Was möchtest Du wissen?