Probleme mit baggern beim Volleyball

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So erkläre ich es unserem Volleyballnachwuchs im Verein: Drehe beide Handflächen nach oben und lege die Hände dann so ineinander, dass sie fast einen rechten Winkel zueinander bilden. Führe dann die beiden Daumen so zueinander, dass sie parallel liegen. Überstrecke jetzt die Ellbogengelenke. Dann bekommst Du ein "Spielbrett", bei dem die Unterarme dicht nebeneinander liegen. Treffpunkt für den Ball ist der Bereich knapp über den Handgelenken. Am Anfang röten sich die Unterarme tatsächlich oft, das gibt sich aber bald. Das Baggern wird noch "sanfter", wenn Du Dir folgendes vorstellst: Baggere "aus den Knien", "schiebe" also den Ball nach vorn oben. Der Abstand zwischen Armen und Bauchnabel bleibt während des Baggerns fast gleich. Den Kleinen sage ich: "Stell Dir vor, Du bist so ein Riesenbagger, der den Sand vor sich her schiebt. Deine Knie sind die Räder." Durch das Mitgehen in den Knien fängst Du die Härte des Balles etwas ab. Ich hoffe, ich konnte etwas gegen die Furcht vor roten Unterarmen helfen? ;-) Viel Spaß beim Volleyball!!

Danke ich versuch mir das so vorzustellen und mal gucken ob es klappt

0

Was möchtest Du wissen?