Wahrscheinlich macht sie zu wenig Sprinttraining für diese spezielle Kurzstrecke. Was hilft sind beispielsweise 10x 50m mit 2 - 3 Minuten Pause. Davon 25m Maximal und die zweiten 25m locker und dann die Pause. So könnte eine Trainingseinheit aussehen. Die zweite; 5x100m extensiv, d.h. locker über die ersten 50m und dann leichtes steigern aber nicht volle Leistung die letzten 25m, nur 90%. Vor den Intervallen jeweils locker 400m ein- und ausschwimmen für die Technik. Ich denke, sie braucht nicht das ganze Schwimmtraining mit Brust-Rücken- und Delphinschwimmen. Schwimmen ist nur ein Teil des Vierkampfes und das sollte sie speziell auf Sprint trainieren. Probiert das mal 2 Monate und macht dann einen Test. 46,4s kann man locker verbessern. Was auch hilft ist, ein sporartspezifisches Krafttraining für das Schwimmen u.s.w. Buchtipp; Krafttraining an Seilzug- und Fitnessgeräten, Hofmannverlag/Schorndorf. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Wenn Du nur Samstags 4 Bier trinkst, geht das. Du solltest aber dann auch Samstags trainiert haben. Grundsätzlich mindert zu viel Alkohol den Testosteronspiegel und verhindert somit das Muskelwachstum. Bei einem erwachsenen Menschen geht man davon aus, das bei Männern 20 Gramm Alkohol nicht schädlich sind. Das sind so 2 bis drei Biere, da Biere nur ca. 5% Alkohol haben. Bei Wein mit 13% Alkohol sieht es anders aus. Aber bereits diese 20 Gramm Alkohol/Tag hindern bei einem Anfänger den optimalen Muskelaufbau. Am besten ist es, so wie Du es vor hast oder manschmal machst, 4 Biere am Wochenende und unter der Woche nur Wasser, Eiweißmixe, Tees, Schorle u.s.w. Ein Bier täglich beispielsweise macht überhaupt nichts und fördert sogar die Gesundheit durch die Wirkungsweise des Getränks. Aber Vorsicht: Täglicher Alkoholkonsum ist nicht gut auf Dauer, man sollte immer ein paar Tage aussetzen können um nicht süchtig zu werden. Denn die Gefahr besteht immer bei regelmässigen Alkoholkonsum. Der zweite Apekt ist: Die zugeführte Menge darf sich nicht erhöhen weil sonst die Gefahr besteht, wirklich abhängig zu werden.

...zur Antwort

Mit so einer schlechten Zeit brauchst Du nicht Sport zu studieren, die 9:50 sind schon geschenkt. Wenn Du die Aufnahmeprüfung in München machen müßtest, bräuchtest Du gar nicht anzutreten, das dazu. Wer so schlecht ist, sollte es wirklich lassen. Ich laufe mit 50J. noch unter 13:30 die 3km und mache primär aber Kraft- und Schwimmsport. Ach ja, ich lief die 2km im Sportstudium in 6:53, und das ist unter Sport-Studenten nichts besonderes.Wahrscheinlich machst Du die Prüfung bei den Philologen und die haben eh nichts drauf, zumindest 70% nicht.

...zur Antwort

Für eine Frau sehr sehr gut. Die hat bestimmt auch andere gute Kraftwerte.

...zur Antwort

Buchtipp für sportartspezifisches Krafttraining, auch diese Sportart ist aufgeführt. Krafttraining an Seilzug- und Fitnessgeräten,Hofmannverlag,Schorndorf. Da ist auch beschrieben, welche Verletzungen bei Deiner genannten Sportart auftreten und was man machen kann. Auch für das Kniegelenk. Das wird Dir weiterhelfen.

...zur Antwort

Du wirst wenig Schnellkraft haben. Den festeren Wurf könntest Du trainieren, indem Du auf dem Sportplatz Ballweitwurf trainierst. Das Treffen ist dann wohl Übungssache im Spiel.

...zur Antwort

Gut auftrainieren und Physiotherapie und immer einen Tapeverband beim Spiel, dann geht das.

...zur Antwort

Das wird die Gewichtheberübung sein, aus der Hocke anheben und umsetzen mit Drücken. Dann ablegen und Seitheben. Es gibt auch die Variante aus dem Stand mit Hantel vor der Brust, mit leichten Ausfallschritt und gleichzeitigen Hochdrücken in die Streckung. Das wird vermutlich der Fall sein. Den die erste Übung, aus der Hocke die Hantel anheben und umgesetzt vor die Brust bringen, heißt auch, das Ablegen zum Boden geschieht fast mit "werfen", so wie das im Gewichtheben der Fall ist. Dazu benötigt man eine weiche Matte, im Studio nicht zu machen, im Kraftsportverein schon.

...zur Antwort

Genetisch bedingt ist das und in Ordnung. Trainiere auch den Trizeps, der macht 2/3 des Armes aus. Hammercurls sind Bizepscurls mit dem Handrücken nach oben, anstatt die Handfläche. Das trainiert den M. brachioradialis(einen großen Unterarmstrecker) primär mit. Wenn Du Curls auf dem Brett machst, dann wird der stärkste Beuger (M.brachialis)trainiert und verhindert, dass der Bizeps zu rund wird. Dieser Muskel sitzt direkt unter dem Bizeps und reicht von Unterarmgelenk bis 2/3 unter dem Bizeps in Richtung Oberarm.

...zur Antwort

Du wirst sicherlich das Zertifikat haben, das Dich als Aerobictrainerin auszeichnet oder? Ein Beurteilungszeugnis ohne Schein wird Dir nichts bringen. Wenn doch, könnte folgendes helfen; Frau pinocchio, war in unseren Sportverein XY... für 10 Stunden pro Woche, seit dem Jahre....,eingesetzt. Ihr Übungleiterzertifikat bestand Sie als Beste. U.s.w. Da gibt es noch standartisierte vorgefertigte Schlüsselsätze, die Dir eine bestimmte Note zuweisen. Dann weiß der Arbeitgeber, wie Du wirklich warst. Wenn die z.B. schreiben,..war stets pünktlich...o.ä., dann heißt das verschlüsselt; sie kam immer zu spät u.s.w. Darauf solltest Du achten. Google mal nach Musterzeugnissen o.ä. Ein Vereinsgeschäftsstellenleiter m u ß das wissen!!

...zur Antwort

Wie Wiprodo sagte, es ist bedingt durch die Verletzung. Du kannst ihn aber auffordern, sich gerade zu halten um sich keine Schonhaltung an zu gewöhnen. Laß ihn vor den Spiegel stehen mit geschlossenen Augen, erst ohne Korrektur, dann mit K. Wenn ihm die Fehlhaltung bewußt wird, korrigiert er das selber.

...zur Antwort

Das gar nicht schlecht. Ich würde auch 40m testen, dann hast Du eine bessere Aussage ob Du noch weiter Beschleunigen kannst. Du müsstest im Durchschnitt pro 20m besser sein weil die zweite Hälfte "fliegend" gelaufen werden. Ich schätze Du läufst da so 5,5-5,7s. Somit hast dann im Schnitt 2,8s. Wenn Du beispielsweise 6,14 läufst heißt das, das Du relativ schnell an Schnelligkeit verlierst. Das könntest Du dann trainieren. Langsamer wird man bei Deinem Niveau erst so kurz vor 50m. Interessant ist auch ein Test über 75- und 100m. Somit könntest Du Dein Training modifizieren-d.h. anpassen-wenn nötig.

...zur Antwort

Du landest auf den Rücken und es schmerzt, wenn Du erstmalig mit einem T-Shirt springst,geht es meistens von selber. Warum läßt Du dir das nicht zeigen?

...zur Antwort

Am besten Du läßt sie über niedrige Hürden laufen und sie erfühlen mit welchen Bein es am besten geht, das ist dann das richtige Bein, das zuerst über die Hürde geht. Das ist die induktive Methode. Weil Hürdenlaufen mit Dynamik zu tun hat, funktioniert das besser als wenn Du das im Stand ermitteln wolltest. Das macht auch Spaß und fördert gleich die Koordination.

...zur Antwort

6 Wochen sind zu lang. 4 Wochen war blödsinn. Es reicht eine Woche, dann ein Tapeverband und lockeres Laufen oder Radfahren. Besser noch ohne Tapeverband in Kombination, lockeres Kraulschwimmen. Das Ganze über 4 Wochen verteilt und 4x pro Woche eine halbe Stunde ohne Dehnen nur Lockerungen. Danach langsam wieder an die Sportart herantasten im Training. Präventiv von Vorteil ist ein ausgleichendes Krafttraining zur Vermeidung von Dysbalancen und Kräftigung.

...zur Antwort

Bei einer maximalen Laktatansammlung muß man aufhören, den es fehlt der Sauerstoff um das Laktat abzubauen. Das geht automatisch. Dann wird das ganze Laktat über den Zitronesäurezyklus abgebaut. Je höher die anaerobe Schwelle, desto schneller kann man Laufen. Beim Marathon ist die Laktatanhäufung zu gering, den es fehlen die Kohlehydrate um Laktat zu produzieren. Da scheitern die Sportler, neben der anaeroben Schwelle, am Fettstoffwechsel und Blutzuckerspiegel u.a. Beim 400m Läufer ist kein Sauerstoff nötig und somit wird (anaerob) sehr viel Laktat produziert um die Geschwindigkeit hoch halten zu können. Das geht aber nur begrenzt bis maxiaml einer Minute. Der Austausch und das andocken von Sauerstoffatomen an die Blutkörperchen geht somit zu langsam im Gefäß- und Muskelsystem von statten. Der einzige Muskel der direkt Laktat zur weiteren Energiegewinnung nutzen kann, ist der Herzmuskel. Das ist auch gut so, sonst würden wir sterben. Zellulär bedeutet dies im Muskesystem; Wird Laktat produziert, findet das außerhalb der Energieproduzenten, den Mitochondrien-statt. Wird Sauerstoff zur Energiegewinnung (aerob-aerob-anaerob) gewonnen, muß das innerhalb der zellulären Mitochondrien geschehen, da dann Sauerstoffzu- und Abfuhr im Gleichgewicht steht und auch, wird die Diffusionsstrecke zwischen den Gefäßen länger,allerdings mit mehr Zeit. Man muß sich das bildlich so vorstellen; Ein Sieb das den Sand gleichmäßig durchläßt in einem Eimer, das ist die aerobe-mit Sauerstoff- Energiegewinnung. Wird das Sieb zu schnell gefüllt und es kann nicht ablaufen und das Sieb läuft über- und dann der Eimer und der fällt dann um, dann ist das die anaerobe Energiegewinnung, und die ist Zeitbegrenzt. Gesundheitlich ist es so, wer nur anaerob trainiert schädigt die Mitochondrien und die Muskulatur, ist aber sehr flott. D.h. es sollte eine gute Mischung sein. Optimal erbringt das der Mittel- und Langstreckler.

...zur Antwort

Beides: Schnelle WH. und leichte Gewichte (50%)5x10x. Schnelle WH. schwere Gewichte 5x5x. (90%). Prozentual des Maximums beim Bankdrücken- und Ziehen. Das könntest Du integrieren. Sprich das mit dem Trainer ab.

...zur Antwort

Es kommt natürlich darauf an, wie lange du schon trainierst. Meistens macht man zuviel Sätze und zu wenig Belastungsphasen.Am besten helfen enge Klimmzüge oder enges Latziehen von vorne- und Oben. Mache nur 5 absteigende Sätze und nur eine Übung. Zwischen 6 und 8 Wiederholungen 2x pro Woche. Alles bis zum Muskelversagen,d.h.bei den nächsten Serien mußt du schon Gewicht abnehmen.Bsp.100kg 8Wh,6Wh.der dritte Satz geht dann nur noch mit 95kg. etc.Das bringt viel.2 bis 3 Tage Pause pro trainierter Muskelgruppe.Am besten ein Splitprogramm.

...zur Antwort

Geh in den Turn- und Balletverein, da kommst Du weiter. Aber es ist klar, gesund ist das nicht, die Gelenke überzustrapazieren. Meistens erfolgen Spätschäden wie Wirbelgleiten,Arthrose und sogar Bandscheibenprobleme. Du solltest dann i m m e r trainieren, d.h. nach dem Erreichten auch. Und zwar dann wieder "Abtrainieren", d.h. Krafttraining und kaum noch Beweglichkeitsübungen. Da geht es dann darum, nur noch zu stabilisieren.

...zur Antwort

Du mußt eine Satzung vorlegen, dazu müssen,glaube ich, mindestens 5 Gründungsmitglieder sein und davon ein Vorstand und ein Kassenwart, dazu ein Schreiber für Protokolle.Der stellvertretende Vorstand ist meistens der Kassenwart. Dann solltest Du klären, ob Tennisplätze angemietet, und von den Vereinsbeiträgen bezahlt werden können. Die Mitgliedsbeiträge stehen in der Satzung. Dann wird der Tennis-e.V.(=eingetragener Verein) auf dem Amt angemeldet und eingetragen.Die erfolgreichen Vereine können später auch eigenen Plätze bauen.Laß Dich von einem Steuerberater oder Anwalt beraten.

...zur Antwort