Wer hat Erfahrungen mit einem Läuferknie?

2 Antworten

Ich hatte auch lange Zeit Probleme mit diesem Syndrom. Es gibt unterschiedliche Ursachen dafür. Zum einen kann es sich um eine Überlastung halten. Hast du deine Umfänge erhöht oder bist du viel bergab gelaufen?

Weitere Ursachen können Beinlängendifferenzen, Genu varum, Pronation des Fußes oder eine übermäßige Spannung des Tractus iliotibiales (ITB) sein.

Mir hat die Behandlung mit der Blackroll sehr gut geholfen. Am Anfang ist es zwar sehr schwerzhaft, doch bereits nach 2 Wochen habe ich eine deutliche Verbesserung gespürt. Da ich zu Beginn der Schmerzen weiterhin versucht habe zu trainieren, hat sich das ganze bei mir ziemlich in die Länge gezogen. Ich denke mit einer guten Therapie kannst du nach 4 Wochen wieder fit sein. Noch effektiver als die Blackroll ist FDM aus der Osteopathie. Dazu brauchst du aber einen Physiotherapeuten oder Osteopathen, der dies beherrscht. Und es ist sehr schmerzhaft.

Habe nun nach langer Suche auf eine Faszienrolle und Kinesiotape zurückgegriffen und kann das nur empfehlen! Schmerzen sind fast weg.

Hat jemand Erfahrung mit eine Ganglion op?

Ich habe jetzt schon seit mehreren Monaten eine Ganglion in der rechten Knie Kehle, diese wird jetzt bald raus operiert(ambulante Operationen), da Physiotherapie und spritzen usw. Nicht anschlagen Jetzt wollte ich nach Erfahrungsberichten fragen

Hatte jemand auch so was schon?

Wie lange musstet ihr auf Krücken laufen ?

Wie lange wart ihr krankgeschrieben ?

Wie lange hat das bei euch alles gedauert ?

Ab wann könntet ihr wieder Sport machen ?

...zur Frage

Knieschmerzen beim Joggen: Läuferknie?

Hallo, Community!

Letztes Jahr bin ich 1x die Woche Joggen gegangen. Gejoggt bin ich langsam, auf Asphalt, mit einem Durchschnittspuls von ca. 150. Es ging mir einfach darum, längere Zeit in Bewegung zu bleiben. Auch hatte ich gute Laufschuhe mit Dämpfung (Asics 2170).
Angefangen habe ich mit 30Min und habe mich jede Woche um 5Min gesteigert. Plötzlich fing bei mir jedes Mal nach ca. 20-25Min mein Knie an der äußeren Seite weh zu tun. Es war ein stechender Schmerz, sodass ich nur humpelnd laufen konnte. Dies war der Grund, warum ich nur max. 45Min ausgehalten habe. Die Ausdauer hätte zwar mitgemacht, aber die Schmerzen wurden unerträglicher.
Im Internet habe ich recherchiert und meinen Symptomen nach zu urteilen, litt ich unter dem Läuferknie: http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4uferknie.
Der Orthopäde meinte jedoch, dass ich eine Fußfehlstellung haben könnte. Er verschrieb mir eine Aktivbandage und Schuheinlagen. Auf meine Frage, ob sich die Schuheinlagen mit meinen Laufschuhen, die eine Überpronation bereits ausgleichen sollten, vertragen, meinte er, das wäre kein Problem.
Die Einlagen ließen auf sich warten, sodass ich erstmal nur mit der Bandage gelaufen bin, allerdings ohne, dass sich was geändert hätte.

Dann kam der Winter und mein Umzug, sodass ich ca. 4 Monate nicht joggen war. Langsam begann ich ab März wieder 1-2x pro Woche damit. Zunächst auf dem Laufband, dann auf der Straße. Auch mit regelmäßiger Steigerung um 5Min, sodass ich jetzt bei 65Min angelangt bin.
Das Knie tut jetzt überhaupt nicht mehr weh!
Was ich aber festelle, ist, dass sich beide Knie nach ca. 30-40Min "erschöpft" anfühlen. Ich schone sie dann 24Std.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Hörten sich meine Symptome vom letzten Jahr nach Läuferknie an?
Habt ihr eine Idee, warum diese Symptome dieses Jahr nicht mehr auftreten? Ist das Knie über den Winter abgeheilt?
Ist das normal, dass sich die Knie nach einem längeren Lauf erschöpft anfühlen? Ich mache mir nämlich Sorgen, dass die alten Schmerzen wieder aus Übermüdung ausbrechen könnten.

Zur Info: Ich bin 25 jahre, 179cm und wiege ca. 74 Kilo. Ich bin durchschnittlich trainiert.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Innenbandriss im Knie?

Hallo Leute, habe mir letzte Woche Sonntag beim Fussball Spielen bei einer Aktion das Knie verdreht, dennoch die restlichen 20min zu ende gespielt.

am nächsten Morgen waren die Schmerzen so stark dass ich zum Arzt bin. Diagnose nur durch Abtasten und Röntgen: Innenbandriss. Nun soll ich 6 Wochen eine Knie Orthese durchgehend Tag und Nacht tragen. Jetzt war ich heute morgen zur Nachuntersuchung wieder dort und beim Abtasten und rumbiegen waren keine schmerzen mehr da ich soll dennoch sicherheitshalber 6 Wochen die Orthese tragen. Ist das üblich, dass ich keine Schmerzen mehr habe oder kann es sein, dass mein Innenband vielleicht nur gezerrt war? weil ich mir nicht vorstellen kann, dass das Band komplett gerissen sein soll.

Danke schon mal hoffe jemand hat Erfahrungen mit der Verletzung gehabt.

...zur Frage

Knieschmerzen + knacken, Kniescheibe zieht nach außen?

Hey liebe Community! Ich habe mittlerweile seit einem Jahr immer wieder mit Knieschmerzen zu kämpfen. War schon beim Orthopäden und habe ein Röntgen der Kniescheibe machen lassen, allerdings war da alles unauffällig...

Seit einer Woche habe ich Schmerzen im rechten Knie, wenn ich es beuge oder strecke. (eher, wenn ich von der Beugung in die Streckung gehe.) Die Schmerzen liegen rechts außen, eher vorne. Heute Früh habe ich mir eine Bandage angelegt und habe beim Gehen gemerkt, dass meine Kniescheibe immer nach außen ziehen wollte, wenn ich es gestreckt habe; das habe ich davor noch nie gemerkt! Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder einen Tipp, was ich gegen dieses Verschieben der Kniescheibe machen kann?

Kann es nicht auch zu Verschleiß kommen, wenn die Kniescheibe nicht richtig läuft?

Außerdem knackst es an der Innenseite des Knies seit ein paar Tagen beängstigend laut und zieht in der Kniekehle, vor Allem bei ca. 90° Beugung... Könnte etwas mit dem Innemeniskus sein? Vielen Dank für eure Antworten!

LG

PS: Ich bin weiblich,17 Jahre alt und schlank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?