Frage zu Liegestützen

2 Antworten

also 10 sehr langsame sind sehr gut! da bin ich auch immer am limit, du sollst liegesütze auch bis zum muskelversagen machen! je nachdem ob due kraftausdauer trainieren willst, dann machst du ab 20 aufgwärt etwas schnellere, oder muskelwachstum, dann sind 10 sehr langsame genau richtig! davon je nach tagesofrm 3-5 sätze mit ausreichen pause, so 3-5 minuten. also ich konnte bei mir schon einen deutlichen muskelwachstum im trizeps und in der brust erkennen, weil ich noch zusatzgewichte mache wie z.b. einen rucksack mitgewichten. wenn du sehr schnelle machst, vielleich sogar klatschliegestütze wenn du es shcaffst, dann trainierst du deine intramuskuläre koordinaten, also deine schnellkraft. da erichen erstmal auch so um die 10-12 mit maximaler geschwindigkeit! somit trainierst du dann z.b. für einen stärkeren wurf im handball oder für speewruf in elcithathletik. wenn du schwimmst als sporart solltest du mehr liegestütze machen, so um die 20-50, um deine kraftausdauer zu verbessern, die im schwimmen sehr wichtig ist

Aber natürlich hilft dir das weiter. Es kommt nicht darauf an 100erte von Liegestützen hintereinander zu schaffen, sondern die Qualität ist wichtig. Mache hier die Liegestützen in Satzformen. Wenn du 10 saubere und langsame Liegestützen schaffst, dann machst du danach eine Pause und dann wieder einen Satz mit 10 Stück. Auf die Weise kannst du dann 8-10 Sätze ausüben. Zum gezielten Muskelaufbau wird die Liegestütze dann irgendwann vom Widerstand zu leicht. Da wäre das Bankdrücken mit einer Langhantel dann effektiver.

Was möchtest Du wissen?