Sind Liegestützen schlecht für den Rücken?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Zauberwort ist: Körperspannung!

Sie sind nur dann schlecht, wenn man sie völlig ohne Körperspannung, also mit durchhängender Wirbelsäule ausführt.

Bei korrekter Ausführung trainieren sie durch die erforderliche Haltearbeit sogar sehr gut die Rumpfmuskulatur.

Liegestütze sind eine gute Übung. Wenn man sie richtig ausführt, schaden sie dem Rücken in keinster Weise.

Allerdings sind sie jetzt auch nicht die besten Übungen gegen vorhandene Rückenschmerzen. Da gibt es deutlich bessere, die spezifischer wirken. Mehr Tipps dazu gibt`s auf www.arsamo.de , z.B. Dehnübungen und Entspannungsübungen die dem Rücken helfen.

Auch wenn du noch keine Probleme hast, wirken sie vorbeugend.

Mach auf jeden Fall deine Liegestütze weiter und nimm noch andere Übungen wie z.B. Klimmzüge dazu. Dann trainierst du ausgewogener.

Liegestützen sind nur dann schlecht, wenn man sie nicht sauber ausführt. Ansonsten sind Liegestütze sehr gut für den Rücken und für die gesamte Körperspannung.

Sportella trifft den Nagel genau auf den Kopf. Nur eine perfekt ausgeführte Liegestütze trainiert deine Rückenmuskulatur. Du kannst ganz gezielt die einzelnen Muskelpartien am Rücken stärken, indem du die Handstellung veränderst. Mal etwas breiter od. schmäler. Mal nach vorne gestreckt, die Beine überkreuzen, etc., etc.,.... und immer drandenken...Körperspannung!!

Viele normalerweise gesunde oder effektive Übungen könne schlecht oder sogar schädlich für den Körper werden, wenn man diese falsch oder nicht korrekt ausführt. Es gehört eben eine gewisse Technik und ein Verständnis für den Sinn jeder Übung dazu, und vor allem dafür worauf es bei der speziellen Übung besonders ankommt. Insofern kann ich mich sportella und steinkogler nur voll und ganz anschließen.

Was möchtest Du wissen?