Bitte vergiss die Tipps vom Basketballer, so einfach geht das nicht.

Mit 10 min Laufband kannst Du Dich vielleicht aufwärmen, das wars aber schon. Wer benützt den den Gerätepark bei Euch? Dein Mann? Dann lass Dir doch von dem Übungen zeigen. Eine Frau trainiert genauso wie ein Mann! Achtet darauf, dass Du den ganzen Körper trainierst. 2-3 x pro Woche sollte das schon sein. Mit max. 1 Stunde bist Du durch.
An den anderen Tagen Ausdauertraining auf dem Radl oder dem Laufband. Das Wort Ausdauertraining kommt daher, dass man etwas ausdauernd macht! Es sollten also schon mindestens 30 min sein. Und ja, man darf durchaus schwitzen dabei!

Noch viel wichtiger ist aber die Ernährung. Die solltest Du komplett umstellen. Natubelassene Lebensmittel, keine Fertigprodukte, mindestens 50% Gemüse pro Tag. Sonst wird das nämlich nix mit Abnehemen.

...zur Antwort
Nein

Bist Du ein Plüschtier, dass Du ständig einen Knopf im Ohr haben musst?

Es ist wohl kaum sinnvoll, bei einem Mannschaftsspiel mit Kopfhörern zu spielen. Erstens hörst Du die Zurufe Deiner Mitspieler nicht und zweitens ist es bestimmt klasse, wenn sich einer in Deinem Kabelsalat verheddert und Dir die Dinger aus den Ohren reisst.

Schalt doch einfach mal den Kopf ein, dann beantwortet sich die Frage von selbst.

...zur Antwort

1 x pro Woche Krafttraining ist viel zu wenig. Bei einem Ganzkörperplan sollten es schon 2-3 x sein. Und in einer halben Stunde passiert auch nicht allzu viel. Sonst nimmst Du garantiert Muskelmasse ab. Zusätzlich 2-3 x pro Woche Ausdauertraining. Nicht unbedingt zum Abnehmen, sodern um den Energieverbrauch zu erhöhen und vor allem, um das Herz-Kreislaufsystem gesund zu halten.

Dem Speck rückst Du mit kalorienreduzierter Ernährung zuleibe. Stimmt die Ernährung nicht, tust Du zwar etwas für Deine Gesundheit, abnehmen wirst Du dann aber nicht.

...zur Antwort

Massephase Ernährung+ Training

Hallo, ich bin 16, 1,80m groß und wiege 67 kg. Ich trainiere schon knapp 1 Jahr im Fitnessstudio davon aber erst seit Neujahr regelmäßig.

Mein Trainingsplan sieht so aus:

Mo: Rücken, unterer Rücken, hintere Schulter, Nacken, Bizeps, Beine

Di: frei

Mi: Brust, Trizeps, Schulter, vordere Schulter, Bauch

Do: Rücken, unterer Rücken, hintere Schulter, Nacken, Bizeps, Beine

Fr: frei

Sa: frei

So: Brust, Trizeps, Schulter, vordere Schulter, Bauch

Ich mache bei jedem großen Muskel 3 Übungen und bei jedem kleinen 2, bei jeder Übung 3 Sätze + 1 Aufwärmsatz. Ein bisschen Masse habe ich davon schon aufgebaut aber bin noch nicht zufrieden weil man kaum Fortschritte so wie bei meinen Freunden sieht, dies liegt wahrscheinlich an meiner Ernährung.

Ich schaffe es nicht auf 3000 kcal pro Tag zu kommen damit ich gut Masse aufbauen kann, jedenfalls nicht sehr gesund, weil ich viele Lebensmittel nicht mag. Meine Schildrüse ist kaputt deswegen kann ich fast alles essen und nehme nicht zu deshalb bin ich es gewöhnt sehr oft Fastfood zu essen. Ich nehme an Trainingstagen 30 g Whey Protein nach dem Training zu mir und versuche jeden Tag 100g Weider Mega Mass zu mir zu nehmen. Sonst esse ich sehr viele Brötchen aus dem Ofen und 2 Bananen und trinke 2-3 Gläser Orangensaft pro Tag. Ansonsten esse ich als Hauptmahlzeit 8 Omega 3 Fischstäbchen von Iglo. Ich versuche am Tag nicht über 50g Fett zu mir zu nehmen da ich auch in der Massephase einen flachen Bauch behalten möchte. Das war ein kleiner Einblick in meinen Ernährungsplan den ich mir erstellt habe. Am Wochenende trinke ich 3 Bier mit Cola gemischt und manchmal 1 mal im Monat auch viel mehr. Ab 1. August starte ich außerdem eine Ausbildung als Fliesenleger wobei ich dann natürlich bei weniger Zeit mehr als 3000 kcal zu mir nehmen muss.

Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Es wäre gut wenn mir einer einen Ernährungsplan erstellen könnte und ob ich in der Ausbildung immer noch 4 mal die Woche ins Fitnessstudio gehen soll, da ich als Fliesenleger sehr viel tragen muss.

...zur Frage

Deine "Ernährung" ist eine Katastrophe!

Hast Du Dich schon mal damit befasst? Vermutlich nicht, solltest Du aber.

Da ist kein einziges Lebensmittel dabei, das den Namen verdient (Die Bananen mal ausgenommen).

Nur Fertigfraß und minderwertiges Brot, Bier und Zuckerwasser. Kein Obst, kein Gemüse, kein Fisch (den Fischmüll in Panade, der sich Fischstäbchen nennt, zähle ich nicht zu Fisch), kein Fleisch, kein Vollkorn, keine Hülsenfrüchte, keine hochwertigen Fette und Öle.

...zur Antwort

Du brauchst weder Low Carb noch sonst irgendwelche Lows. Du bist ein stinknormaler, schlanker Jugendlicher. Du musst nicht abnehmen. Wo willst Du denn noch abnehmen? Ist doch eh nix dran an Dir!

Muskelmasse kommt mit der Zeit von selbst, wenn Du regelmäßig trainierst.

...zur Antwort

Sport machst Du genug, daran liegt es nicht. Du isst schlicht zu viel und vermutlich auch das Falsche.

Lass alles weg, was fertig ist und bereite Deine Mahlzeiten aus Gemüse, Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Hülsenfrüchten und Obst selbst zu, dann regelt sich das ganz von selbst. Pizza, Döner, fettige Fertignudelsoßen usw. fallen somit nämlich weg. Als Getränkt ausschließlich Wasser, kein Limo, Cola, Schorle oder Bier. Zu jeder Mahlzeit eine Riesenportion Gemüse oder Salat, dann ist kein Platz mehr für Dickmacher.

Kurz: Ernähre Dich gesund und ausgewogen und hör auf, wenn Du satt bist. 3 Mahlzeiten, keine Snacks.

Ergänzend 2 x pro Woche Krafttraining wäre gut, ein kurzes, intensives GK-Programm vor dem Joggen z.B

...zur Antwort

Probleme beim reiten auf meiner RB - Ausbildung?

Hei,

achtet bitte nicht auf meine anderen Fragen, okay, die sind mir selbst schon peinlich und ich hab alles falsch foruliert, ich hatte eine Erleuchtung, bitte es zählt nur das was ich hier schreibe. DANKE

ich habe ein ziemlich großes Problem mit meiner Reitbeteiligung...er ist ein 10jähriger Dartmoor (vllt auch mit was anderem drinne) Wallach und ist knapp 1,30m groß.

Sein „Können“:

Dressur:

an guten Tagen: läuft er mit Ausbinder am Zügel, lässt sich schön biegen und stellen, läuft recht flott und Übergänge sind super

an einem schlechten Tag: ist ihm die Linienführung egal, er versucht SEINEN Willen durchzusetzen, was ich nicht zulasse, er schlurft lustlos durch die Bahn, er ist total steif

Gelände:

er ist immer sehr aufmerksam, flott und reagiert super auf meine Hilfen

Springen:

bin bis jetzt erst 1x gesprungen auf ihm (unter Aufsicht der Besi), es war ein 30cm hohes Kreuz, er ist das letzte mal vor nem Jahr gesprungen, dementsprechend lief es, er versuchte 2x vorbeizulaufen

beim „Freispringen“(über einzelne Hindernisse): macht ihm Spaß, er ist recht flott, mittlerweile macht er eine gute Figur überm Sprung und schafft locker 70cm

Mein „Können“:

ich reite seit 7 Jahren, die ersten 2 Jahre waren auf einem schlechten Hof, mit einer schlechten Reitlehrerin, die ihre Pferde nicht unter Kontrolle hatte und mir nicht wirklich viel beibringen konnte.

Dann kam ich auf einen anderen Hof, in dem ich alles „neu“ lernte. Ritt immer 1x die Woche. Meistens ritt ich bisschen zickigere Pferde oder sonstige Pferde mit ner komischen Macke (Schulpferde halt). Ja, ich habe einiges gelernt, die Pferde sind halt immer mit Ausbinder gelaufen. Wir sind in der Reitstunde auch mal über ein Hindernis (bis zu 55cm) gesprungen und haben leichten Sitz geübt. Hab dann auch 4x an einem Reiterwettbewerb teilgenommen, hatte aber immer turnierscheue Pferde und meine beste Wertnote war eine 6,9 und meine schlechteste eine 5,9.

Mit Ausbindern war ich so auf dem Stand E-Dressur mit A/L-Lektionen. Und Springen nicht mal Springreiterwettbewerb.

Dann hatte ich eine RB auf einem 6jährigen Wallach, der eine schlechte Ausbildung hatte, vor allem sein Besitzer hat gesagt, dass er noch nicht so lang reitet wie ich (bei mir waren das 6 Jahre...). Das Pferd war immer so wie meine jetzige Reitbeteiligung an schlechten Tagen (in der Dressur), gesprungen bin ich nie, das Pferd war zwar bis A-Springen anscheinend ausgebildet, aber ich bin mit ihm einfach nicht so super zurecht gekommen, vor allem auch nicht mit dem Besi.

Die jetzige Besi:

ist 20 und hat das Pony nur aus „Liebe“ gekauft, sie reite ihn sein nem halben Jahr gar nicht mehr, Arbeitsunfall und zu groß. Außerdem ist sie anscheinend nicht so oft bei ihm. Sie gibt einem anderen Mädchen aber Reitunterricht an der Longe.

Fortsetzung als Antwort

...zur Frage

Puh, ein ganz schöner Roman... Gut, dass Du zur Einsicht gekommen bist. Dein Können reicht nicht aus, um ein Pferd zu korrigieren. Du bist nur mit Ausbindern geritten, das ist die reine Grundausbildung und sonst nichts. Schade, dass Du dafür dank schlechter Reitschulen 7 Jahre gebraucht hast....

Tu Dir einen Gefallen: Nimm unseren gut gemeinten Rat (den Du schon mehrmals bekommen hast) an und lass die Finger von dem Pony. Es ist völlig unsinnig, für das Reiten eines verrittenes Ponys auch noch Geld zu bezahlen.

Such weiter nach einer Reitbeteiligung, aber nimm in der Zwischenzeit weiter Unterricht auf Schulpferden und schau, dass Du lernst, wie man seine Hilfen so einsetzt, dass man nicht mit Ausbindern reiten muss.

Viel Glück bei der Suche!

...zur Antwort

Wenn Du beim Schulweg nichts machen kannst, musst Du Dich halt in der restlichen Zeit des Tages mehr bewegen. Sport satt PC und Fernsehen. Das geht den meisten Berufstätigen auch so. Gewöhne Dich einfach daran, dass Sport zu einem geregelten Tagesablauf gehört wie Essen, Schlafen, Zähneputzen und Schule.

Schnapp Dir das Fahrrad, wenn Du von der Schule wieder daheim bist. Oder die Inliner. Oder geh joggen. Oder geh in einen Sportverein, wo Du regelmäßig Training hast. Oder geh in ein Studio. Oder geh spazieren. Lass Dir was einfallen, motiviere eine Freundin dazu, mit Dir Sport zu machen.

...zur Antwort

Du bist ein stinknormaler Jugendlicher, schlank, sportlich, aber halt dem Alter entsprechend noch nicht muskulös. Trichterbrust hast Du keine, halt noch nicht besonders viel Fleisch auf den Rippen. Was willst Du denn definieren? Wenn Du dünner wirst, siehst Du aus wie ein Kleiderständer! Komm bitte nicht auf die Idee, irgendwelche "Diäten", "Ernährungspläne", "Low-was-weiss-ichs" probieren zu wollen! Ernähre Dich ausgewogen mit möglichst naturbelassenen Lebensmitteln. Iss zu jeder Mahlzeit reichlich Obst oder Gemüse dazu, iss bis Du satt bist. Wenn Du ungewollt dünner wirst, isst Du ein bisschen mehr. Wirst Du ungewollt dicker, ein bisschen weniger. So einfach geht das. Meide Fertigprodukte, Limos, Alkohol, dann ist alles gut.

Zusätzlich zum Ausdauertraining kannst Du jetzt damit beginnen, an Deiner Kraft zu arbeiten. Das kannst Du entweder in einem Studio tun, unter Anleitung eines erfahrenen Trainers (McFit und ähnliche Billigheimer sind für Jugendliche nicht geeignet) vorerst einmal zuhause mit Eigengewichtsübungen. In Frage kommen:

  • Crunches, Supermans usw für den Rumpf
  • Liegestütze in allen Variationen für Brust und Trizeps
  • Klimmzüge für oberen Rücken und Bizeps
  • Kniebeugen und Ausfallschritte für die Beine

Eine dritte Möglichkeit ist, Dir eine Sportart zu suchen, die Du im Verein ausüben kannst. Auch da hat man meistens die Möglichkeit, einen Kraftraum zu benutzen. Und man hat einen Trainer. überleg Dir doch mal, was Dir Spaß machen könnte. Eher Mannschaftssportarten wie Fuß-Hand-Basketball? Eine Kampfsportart? Leichtathletik?

...zur Antwort

Es gibt 2 Möglichkeiten

  1. Du hast zu viel trainiert und brauchst wirklich mal ein paar Tage Pause. Abhilfe: Mach ein paar Tage Pause!
  2. Der Schweinehund kommt hinter dem Ofen vor. Gib Dir einen Tritt und trainiere trotzdem. Ein Ziel hast Du ja. Weiche ruhig mal 2 oder 3 Tage von Deinem Plan ab und mach das, was Dir Spaß macht. Besser ein "falsches" Training, das so nicht im Plan stand, als gar keins
...zur Antwort

Na, dann raff Dich mal von der Couch auf und tausche Playstation gegen Fußballplatz. Da kannst Du ja Deine "Spielintelligenz", die Du im Alter von 12 Jahren gesammelt hast, unter Beweis stellen. Wenn Du wirklich der Wunderknabe bist, auf den alle gewartet haben, wirst Du sicher in Deinem Dorfverein gleich beim ersten Spiel entdeckt.

Wenn nicht, ist der Zug wohl abgefahren.

...zur Antwort

Mach Dich nicht verrückt. Wenn Du mit diesem Puls eine Stunde problemlos laufen kannst, ohne aus den Latschen zu kippen, ist das immer noch im Grundlagenbereich. Ob da jetzt 130, 140 oder 160 auf der Uhr steht, ist völlig unerheblich.

Das sind Faustormeln, die aber ganz schnell mal um 20-30 Schläge nach oben oder unten daneben liegen können. Also eigentlich völlig unbrauchbar. Wenn Du noch einen max. Puls von 200 hast, sind die 160 gerade mal 80% der max. HF. Das ist für Läufe dieser Länge völlig i.O.

Übrigens: Ich bin genauso alt und kann mit Puls 140 auch nicht laufen. Wenn ich nicht darauf achte, liegt die Wohlfühlzone auch bei ca. 160.

...zur Antwort

Damit Deine Frage irgendwas mit Sport zu tun hat, gebe ich Dir den Rat Sport zu machen. Krafttraining. Davon wird man schwerer und kräftiger.

Wenn Du Dir jetzt nur Speck anfutterst, bringt Dich das auch nicht weiter. Iss ausreichend hochwertige, möglichst naturbelassene Lebensmittel. Wenn KH, dann hochwertige, kein Weissmehlbrot oder Zucker. Haferflocken, Kartoffeln, Reis, Gemüse, Obstl Fett hat eine hohe Energiedichte, aber bitte keine Industriefette. Fetter Fisch wie z.B Hering und Lachs sowie Eier sind eine hervorragende Energiequelle, da bekommst Du Eiweiss und Fett. Avocados, Nüsse, einen anständigen Schluck Olivenöl über Salat und Gemüse. Benutze mal die Suchfunktion, da bekommst Du einen Haufen gute Tipps.

...zur Antwort

Du kannst nicht Dein Handgelenk trainieren, nur die Unterarmmuskeln. Und das Tennisball drücken ist schonmal gar nicht so falsch. Beim Turnen musst Du ja viel halten und greifen, da werden diese Muskeln automatisch mittrainiert.

Nur in einer Hinsicht muss ich Dich enttäuschen: breiter werden Deine Handgelenke davon nicht. Die bestehen ja nur aus Knochen, die werden nicht dicker.

...zur Antwort

MTB steht für Mountainbiken, im Gegensatz zum Rennradfahren. Hier werden unterschiedliche Pedalsysteme verwendet. Für Indoorcycling brauchst Du Schuhe mit SPD-System, das wird auch oft als MTB-Pedal angeboten.

...zur Antwort

Du trainierst (welche Übungen, verrätst Du uns nicht)

  • 4 x Rücken
  • 2 x Brust
  • 2 x Bizeps

fällt Dir was auf?

Richtig! Beine, Bauch, Gesäß fehlen!

...zur Antwort
  • zu 1: kauf Dir ein Crossrad oder ein Rennrad. Mit dem MTB kommst Du doch nicht vom Fleck, das ist zum Fahren im Gelände gedacht, nicht als Langstreckenrenner.
  • Bleibt nur der Hochsommer von Juni bis August. Selbst wenn Du einen 25-er Schnitt fährst (was ich nicht glaube auf diese Entfernung), hast Du 16 Stunden reine Fahrzeit. Pausen brauchst du auch. Du wilst ja vermutlich im Hellen fahren
  • zu 3: Vergiss mal das mit dem Speed. Auf eine Strecke von 40 km einen 30-er zu fahren ist für einen sportlichen Menschen nicht weiter schwer. Zu allererst musst Du mal in der Lage sein, überhaupt so lang am Stück zu fahren, egal wie langsam. Wenn Du Deinen ersten 200-er gefahren bist, sprechen wir uns wieder. Das mit den langen Touren hat sich im Winter vorerst erübrigt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunnkt macht kein Mensch Touren über max. 3 Stunden.
...zur Antwort

Es kann ganz gut sein, dass Du vor lauter "auf die Technik konzentrieren" und "runden Tritt" mit Trittfrequenzen unterwegs bist, die einfach nicht zu Deiner Fahrweise und/oder Deinem Trainingszustand passen.

Dieses blöde Gelaber, dass man ständig mit über 100-er TF unterwegs sein MUSS, ist völliger Quatsch. Das Hoppeln entsteht dadurch, dass Du entweder zu hoch sitzt oder mit zu leichten Gängen fährst. Dann trittst Du ins Leere und hoppelst auf dem Sattel herum.

Ich bin sicher, wenn Du wieder einfach frei Schnauze in deinen gewohnten Trittrequenzen fährst, verschwindet diese Phänomen wieder.

...zur Antwort

mein Vorschlag:

Montags: frei oder REKOM: 1 Std.ganz locker Radfahren

Dienstags: Fußball (Sprintausdauer / Ausdauer + Spielchen) ist fix

Mittwochs: frei *Kraft Oberkörper *

Donnerstags: Fußball (Spielzüge + Spielchen) ist fix

Freitags: frei Technik, danach Kraft Beine

Samstags: frei GA1-Einheit Radfahren oder locker joggen

Sonntags: Ligaspiel ist fix

Wenn du zu starkem Muskelkater nach dem Beintraining neigst, oder ihn erst am 2. Tag so richtig spürst, solltest Du Kraft Beine und Kraft OK tauschen. (Spiel mit verkaterten Beinen ist nicht so optimal)

...zur Antwort

Du solltest noch einmal zum Arzt gehen, und zwar zu einem Lungenspezialisten. Das muss ja eine Ursache haben! Das ACC bekämpft nur die Symptome. Das hört sich ganz nach einer Allergie an.

...zur Antwort

Auf alle Fälle! Ein Pferd, das erfolgreich in Springprüfungen gehen soll, MUSS eine Dressurausbildung haben! Ich sage jetzt mal, ein gutes L-M-Springpferd muss bis Kl. M ausgebildet sein. Die Seitengänge machen das Pferd durchlässig, das Üben der Tempounterschiede ist extrem wichtig (wenn auch beim Springpferd eher im Galopp als im Trab), die Versammlung (zum Reiten von engen Wendungen) wird benötigt und nicht zuletzt der fliegende Galoppwechsel (korrekt gesprungen!). Und zu guter Letzt: Die Dressurarbeit hält das Pferd gesund, stärkt den Rücken und macht die Arbeit abwechslungsreicher.

Mit unrittigen Freizeitpferden kann man mal mit viel Glück und Hängen und Würgen fehlerfrei über ein A-oder vielleicht sogar L-Springen kommen. Das hat aber nichts mit der allgemein gültigen Deutschen Reitlehre gemeinsam.

...zur Antwort
Nike Free 3.0

Die Frage ist die, wozu Du diesen Schuh verwenden möchtest und wie Du damit zurechtkommst.

Ich habe den Nike Free 3.0 und nehme ihn für kurze, relativ flotte Läufe. Einfach deshalb, weil mir dieser sehr leichte Schuh ohne Stützen oder Führung Spaß macht und meinem Vorfußlaufen entgegenkommt. Ich glaube aber nicht, dass er für jemanden, der große Trainingsumfänge, z.B in einer Marathonvorbereitung zu bewältigen hat, geeignet ist. Früher, als ich noch mehr lange Läufe gemacht habe, hatte ich "normale" Laufschuhe in Gebrauch. Die nehme ich jetzt nur noch ganz selten, da der Nike Free einfach so toll ist. Aber, wie gesagt, ich laufe selten länger als eine Stunde, bin gut trainiert und nicht zu schwer.

Wenn Du bisher nur mit superduper Gel-Pronationsstützenschuhen gelaufen bist, Dir eine Fersenlauftechnik angewohnt hast, wirst Du Dich mit dem Nike Free anfangs ganz schön umschauen. Fersenlauf funktioniert mit diesen Schuhen nicht, das tut weh! Du musst mit kurzen Läufen Deine Füße und Waden wieder daran erinnern, dass sie arbeiten müssen!

Das nur einmal so als Denkanstoss. Am Besten gehtst Du in ein Fachgeschäft, in dem die Verkäufer selber laufen. Da bekommst Du die beste Beratung.

...zur Antwort

Krafttraining betrifft Muskezellen.Die werden durch das Training gekräftigt und aufgebaut. Ein angefutterter Speckbauch betrifft Fettzellen. Denen rückst Du über ein Kaloriendefizit zu Leibe. Fällt Dir was auf? Das hat direkt überhaupt nichts miteinander zu tun. Ob Du 10.000 Crunches am Tag machst oder nicht, ist dem Speckbauch völlig schnuppe. Du musst entweder weniger essen oder mehr Energie verbrauchen, wenn Du abnehmen willst. Den Energieverbrauch erhöhst Du durch Ausdauertraining (aber Achtung, überschätze das nicht!) und zusätzlich verbrauchen Muskeln Energie.

Hiermit ist Deine Frage beantwortet: Krafttraining ist IMMER sinnvoll. Dadurch, dass wir nur noch vor rechteckigen Kisten hocken, verkümmert unsere Muskulatur sonst völlig. Vor allem verhindert es, dass während dem Abnehmen auch die Muskeln schwinden.

...zur Antwort

Dann mach doch einfach Crunches. 3-4 Sätze gerade und je 3-4 Sätze schräg rechts und links. Das Beinheben kannst Du dann weglassen.

...zur Antwort

Das ist ganz normal. Sowohl Dein Bewegungsdrang als auch Dien Hunger. Was spricht dagegen, einfach mehr zu essen? Wer viel verbraucht, darf auch viel essen. Du bist doch schlank und brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben.

Wenn Deine Freundinnnen nur auf dem Sofa sitzen, haben sie selbstvertändlich nicht so viel Hunger, sie verbrauchen ja auch viel weniger Energie.

...zur Antwort
  • warum machst Du im Studio nur Ausdauertraining? Das könnte man draussen viel besser. Laß Dir einen Trainingsplan für Krafttraining geben, DAS macht einen knackigen Körper!
  • Ernährungsplan ist ja wohl leicht übertrieben. Kannst Du damit überhaupt etwas anfangen?
  • Das Abendessen würde ich an Deiner Stelle nicht durch den Shake ersetzen. Ernährung besteht nicht nur aus Nährstoffen, sondern auch aus Essen. Und dazu gehört eine anständige Mahlzeit am Tag. Bei der arbeitenden Bevölkerung ist das nunmal Abends. Ausserdem gibt es gerade Abends die guten Sachen: Fisch, Ei oder Fleisch und Gemüse! Ausnahmsweise, wenn Du z.B nach dem Training spät heimkommst, kannst Du das machen, aber nicht immer.
  • Du kannst den Shake nach dem Training trinken, musst aber beachten, dass auch der Shake Kalorien hat, die dann beim Essen eingespart werden müssen.

Prinzipiell bin ich der Meinung, dass der Eiweissbedarf durch ausgewogene Ernährung locker gedeckt werden kann, sogar bei Vegetariern ist das mit ein bisschen Nachdenken möglich. Bei Veganern könnte es zu Versorgungsengpässen kommen, da wäre ein Shake sinnvoll.

...zur Antwort

Muskelkater sollte eigenlich spätestens heute kein Thema mehr sein. Nach einem harten Kraftraining zu dehnen, vor allem statische, lang gehaltene Dehnungen, ist kontraproduktiv. Damit reizt Du die eh schon vom Training beanspruchten Muskelfasern noch zusätzlich. Und bekommst Du einen Höllenmuskelkater oder eventuell sogar ein paar kleine Muskelfaserrisse.

Lass das ausheilen. Richtiges Training solltest Du erst wieder machen, wenn es nicht mehr weh tut. Bewege Dich aber trotzdem, Radln, Schwimmen oder Spazierengehen sollte möglich sein.

...zur Antwort

Du bist 14! Du brauchst keinen Ernährungsplan, iss einfach gesund und ausgewogen. Tu Dir den Gefallen und vergiss den Quatsch mit dem Sixpack! Du bist noch voll in der Entwicklung, ausserdem brauchst Du Energie (auch und vor allem in Form von Kohlenhydraten!) für Deinen Sport. Um ein sichtbares Sixpack zu bekommen, musst Du aber den Körperfettanteil drastisch reduzieren, das heisst abnehmen. Die Meisten (von ein paar Ausnahmen abgesehen), die ein Sixpack haben, sind einfach nur dürr. Das findet, ausser demjenigen selbst, übrigens keiner schön.

Konzentrier Dich auf den Triathlon, das ist eine tolle Sportart! Ernähre Dich gesund und ausgewogen. Und vor allem: Hab Spaß an Sport und Bewegung, natürlich auch am Essen und hechel nicht irgendwelchen Schönheitsidealen hinterher.

...zur Antwort

Es gibt ganz billige Pulsuhren, die den Puls durch Auflegen eines Fingers zählen. Das ist aber beim Laufen oder Radfahren sehr unpraktisch. Zudem zeichnen solche Uhren nichts auf.

Ein Brustgurt stört eigentlich überhaupt nicht, man muss sich vielleicht ein bisschen daran gewöhnen. Die Messungen sind relativ genau, solche Uhren zeichnen aber auch, je nach Ausstattung und Preis Daten auf, die später (teilweise auch am PC) ausgewertet werden können. Pulsuhren mit Brustgurt gibt es zwischen 25 und xxxxx Euro, je nach Ausstattung.

Wenn Du viel Sport machst, solltest Du Dir eine bessere Uhr gönnen, die alle Funktionen hat, die Du möchtest. Sonst zahlst Du zweimal... Ich mag die Sigma-Uhren gerne. Die sind nicht soooo teuer und einfach zu bedienen. Wenn Du das Ganze zum Radfahren möchtest, gibt es natürlich auch Radcomputer mit Pulsfunktion.

...zur Antwort

Bänderrisse im Sprunggelenk werden eigentlich nur noch dann operiert, wenn Knochenstückchen an der Ansatzstelle eines Bandes mit weggerissen wurden. Dazu braucht es kein MRT. Das stellt sich aber auch oft erst im Nachhinein zufällig beim Röntgen wegen irgendwas anderem heraus, also wäre eine Operation wiederum überflüssig gewesen :-)

Normale Bänderisse werden in der Regel nicht operiert. Insofern ist es egal, ob überdehnt oder gerissen, ob eines oder mehrere Bänder, die Therapie ist die gleiche. Ein MRT kostet richtig viel Geld, warum sollte man dann eines machen? Wichtig ist die Krankengymnastik und der richtige Wiedereinstieg ins Training. Dann ist das Gelenk wieder genauso belastbar wie vorher.

Du solltest einfach die Anweisungen Deines Arztes befolgen. Trage die Schiene, wenn Du gehen musst und mach alles, was mit der Schiene geht. Bewegen ist erlaubt, Du musst nur ein erneutes Umknicken unbedingt vermeiden (dazu die Schiene). Du musst ja nicht wochenlang auf der Couch liegen! Die Schwellung ist normal und es dauert bei manchen Menschen sehr lang, bis sich ein Bluterguss ganz aufgelöst hat. Leg den Fuß so oft wie möglich hoch.

Sooooo schnell ist man nicht sportuntauglich, ich glaube, jeder Mensch über 30 hatte schon mindestens einmal in seinem Leben einen Bänderriss am Sprunggelenk.

...zur Antwort

Ich vermute eher, dass Du, wie bei den meisten Jugendlichen üblich, eine ganz miserable Haltung hast und wie ein Fragezeichen durchs Leben schlurfst. Richte Dich mal auf, dann ist der Bauch vermutlich weg.

Von einseitigem Krafttraining wird das auch nicht besser. Wenn Bauch, dann auch unterer Rücken, wenn Brust, dann auch oberer Rücken usw. Po und Beine gehören auch dazu! Entweder Krafttraining für den ganzen Körper oder gar nicht.

...zur Antwort

Wenn es so extrem heiss ist, verlierst Du unwahrscheinlich viel Wasser und Mineralien. Achte darauf, genügend zu trinken! Eine Prise Salz pro Trinkflasche zusätzlich schützt vor Krämpfen.

Einen Helm trägst Du ja sowieso, wegen Sonnenstich musst Du Dir also weniger Gedanken machen. An den Verpflegungsstationen immer eine Flasche kaltes Wasser über Kopf und Nacken schütten, kühlt wunderbar. Auch ein Baumwoll-Bandana, getränkt mit Wasser, bringt Kühlung auf langen Anstiegen.

Wähle Deine Kleidung so hell wie möglich.

Sonnencreme mit hohem LSF nicht vergessen.

Nicht zuletzt musst Du einfach auf Deinen Körper hören, wie er mit der Hitze zurecht kommt. Der eine hasst Hitze, dem anderen kann es gar nicht heiss genug sein.

...zur Antwort

Das hört sich doch recht vernünftig an! Wenn Du 3 x am Tag ausreichend isst, brauchst Du keine Zwischenmahlzeiten. Du hast ja durch die Pause am vormittag ohnehin schon 4 feste Mahlzeiten pro Tag, das reicht. Zusätzlich zum Bauchmuskeltraining solltest Du die anderen Muskeln Deines Körpers auch trainieren. Google mal nach Training ohne Gewichte oder BWEs und hol Dir da ein paar Anregungen. Liegestütze, Klimmzüge (gehen auf dem Kinderspielplatz oder zur Not an einer offenen Treppe), Supermans für den unteren Rücken, Dips, Kniebeugen und Ausfallschritte.

...zur Antwort

Dann müssten ja alle Fußballer behindert sein, bei den vielen Kopfbällen.

...zur Antwort

Zuerst mal: es sind 800 gr, die Du nicht abnehmen darfst, nicht 8!

Die Magersucht ist eine ernstzunehmende Krankheit, sei froh, dass Dir geholfen wird! Such Dir doch eine Beschäftigung, bei der Du nicht so viel Energie verbrauchst, Pingpong oder Kicker oder im Schwimmbad rumplantschen. Gegen ein halbes Stündlein kicken wird ja wohl auch keiner was sagen ;-)). Deine Freunde haben sicher Verständnis dafür und machen eine Weile eher die Sachen, die Du auch machen darfst.

Vergiss mal das ganze Puten-und Magerzeug. Im Moment darfst Du (fast) allesessen, was Du willst. Das darf ruhig auch mal ein nicht so mageres Stück Fleisch oder eine Pizza sein. So schnell bekommst Du keine Speckrolle, mach Dich nicht verrückt. Jetzt musst Du erstmal gesund werden und ein normals Gewicht erreichen und halten. Dann bist Du immer noch weit weg vom Dickwerden! Und dann wirst Du auch wieder normal Sport machen dürfen.

...zur Antwort

Es gibt im Internet Rechner, mit denen Du ca. Deinen Kalorienverbrauch ausrechnen kannst. Das hängt ab von Gewicht und Intensität (im Flachen Geschwindigkeit). Wenn Du Deinen Verbrauch steigern willst, hast Du 2 Möglichkeiten

  1. Verlängere die Dauer bei gleichem Tempo
  2. Höheres Tempo bei gleicher Zeit
  3. Höhere Intensität z.B duch hügeliges Gelände

Gewichte mitschleppen ist Blödsinn, das geht nur auf die Gelenke.

Und: Bitte vergiss alles, was Du über niedrigen Puls, langsames Laufen und Fettverbrennung gehört hast! Das hat mit Abnehmen überhaupt nichts zu tun und betrifft nur das Training für absolute Langstrecken!

...zur Antwort

Du solltest anstatt Schmerzmittel zu futtern schleunigst in die Sprechstunde der Klinik gehen, die Deine Schulter operiert hat. Die können Dir genau sagen, was los ist.

...zur Antwort

Ob Du einen Körper wie Heidi Klum bekommen kannst, kann Dir keiner sagen. Probier es einfach aus:

  1. Benutze mal die Suchfunktion, über "Ernährung" und "abnehmen" gibt es jeden Tag 5 Fragen und zig Antworten dazu.
  2. Geh in ein gutes Studio mit Trainerbetreuung und mache regelmäßig mind. 2 x pro Woche Krafttraining
  3. Kauf Dir ein paar Laufschuhe und geh 3 x die Woche mind. 40 min. Laufen
...zur Antwort

sprüh nen Lumpen mit Caramba ein und putz es ab. Schau, dass Deine Kette nicht so fettig ist., sonst versaust Du Dir nur die Kassette und das Hinterrad. Es genügt völlig, die Kette sparsam zu ölen und nach 5 min. den Überschuss wieder abzuwischen. Die wichtige Schmierung erfolgt innerhalb der Kettenglieder, da ist das Fett ab Werk drin und man kommt von aussen eh nicht hin. Meine Rennradketten z.B laufen so gut wir trocken (nur minimal und nur Wachs, kein Öl) und halten genauso lang oder kurz wie bei allen anderen auch. Nur ist mein Radl nicht versifft :-)

...zur Antwort

Der Beste Indikator ist Schmerz. Sobald irgendeine Bewegung einen anderen Schmerz als Muskelbrennen verursacht, ist diese Übung sofort einzustellen.

Grundsätzlich vermeiden solltest Du: Butterfly, Überzüge und Latziehen zum Nacken. Seitheben nur bis max. zur Waagerechten. Nackendrücken nur mit ganz wenig Gewicht, hier geht es nur um die Beweglichkeit. Je kräftiger Deine Muskulatur rund um das Schultergelenk ist, umso besser ist es vor erneutem Auskugeln und anderen Verletzungen geschützt. Übungen Brust:

  • Druckübungen am Seilzug, deutlich unter Schulterhöhe, Richtung schräg nach unten
  • Bankdrücken auf der Negativbank
  • "normales" Bankdrücken ist sehr mit Vorsicht zu genießen und sollte vorerst nur im höheren Wiederholungsbereich trainiert werden

Übungen Rücken:

  • Latziehen zur Brust
  • Alle Arten von Ruderübungen

Übungen Schulter:

  • Aussenrotatoren am Seilzug oder mit Theraband
  • Innenrotatoren am Seilzug oder mit Theraband
  • Seitheben vorgebeugt oder Butterfly reverse
  • Seitheben aufrecht nicht über Schulterhöhe
...zur Antwort

Laufen würde ich mir an ihrer Stelle schenken. Nach dem Ausdauertraining ist der Körper zuerst einmal für kurze Zeit geschwächt. Bei ihrer angeschlagenen Gesundheit ist das gar nicht gut. Wenn sie einen wirklich guten Trainingszustand hatte, ist es vielleicht möglich, kurze, regenerative Läufchen zu machen. Ganz langsam, das sollte wirklich nicht anstrengend sein. Ich würde allerdings nicht riskieren, vor der OP nochmal krank zu werden.

Ihr könntet gemütliche Radtouren machen (im flachen zum nächsten Biergarten und wieder heim) und sie kann sich in dieser Zeit mehr auf das Krafttraining konzentrieren. Haltet die Einheiten kurz, dazu sollte der Trainingsplan gesplittet werden. 1. Tag: Brust, Schulter, Trizeps 2. Tag: Rücken, Bizeps, Bauch 3. Tag: Beine, Po, unterer Rücken

Sachen wie Gymnastik, Yoga, Dehnen sollten problemlos möglich sein.

...zur Antwort

Es genügt völlig, den 2-er Split mit jeder Einheit 2x pro Woche zu machen Ausdauertraining ist wichtig, das Herz-Kreislaufsystem muss auch trainiert werden.

Beispiel: Tag1, Pause, Tag2, Joggen usw. So hast Du nach dem Beintraining keine Laufeinheit.

Bei Tag 2 solltest Du noch was für die Deltas einbauen.

Du könntest auch über einen 3-er Split nachdenken.

...zur Antwort

Von 2 x die Woche kommt man nicht so schnell ins Übertraining. Das deutet eher auf einen mangelnden Trainingszustand hin.

Ich würde ganz gezielt mal versuchen, mit 2-er Blocks zu arbeiten. 1. Tag Fußball, 2. Tag RUHIGES Joggen (auch wenn die Beine ein bisschen schwer sind.. 3. Tag Pause.

Du solltest die Grundlagenausdauer verbessern, dadurch verbessert sich die Regenerationsfähigkeit drastisch.

Und natürlich musst Du als erstes das GIFT in Form von Zigaretten von Deinem Körper fernhalten. Rauchen und Sport passt nicht zusammen.

...zur Antwort

Was ist Dein Wunschgewicht? 1 kg geht schnell, 10 kg dauert länger. Abnehmen geht nur mit DISZIPLIN. Weniger Kalorien einwerfen als verbrauchen. Wenn Du das Buch schon hast, solltest Du Dich daran orientieren. Da sind leckere Rezepte drin. Zusätzlich den Energieverbrauch durch Sport ankurbeln. 2-3x pro Woche Laufen gehen. Ergänzend Krafttraining.

...zur Antwort

Sorry, das ist alles so wirr, das kann kein Mensch beantworten. Was jetzt, Creatinkur und dann auf Zirkeltraining umsteigen? So ein Quatsch! Creatin und "Definieren"? Entweder oder.

Du brauchtst kein Creatin, sondern vernünftiges, hartes, regelmäßiges Training und gute Ernährung. Lass Dir einfach einen vernünftigen Trainingsplan erstellen und halte Dich dann auch daran. Dafür ist ein Studio da, dort gibt es nämlich Trainer. Mit 3 Sätzen pro Muskelgruppe wirst Du nicht weit kommen.

...zur Antwort

Ergänzend zu den anderen Antworten: Was machst Du nach 18 Uhr bis Du ins Bett gehst? Da ist mehr als genug Zeit für Sport. Das machen Millionen berufstätige Menschen auf der ganzen Welt. Man muss nur wollen.

...zur Antwort

Baguette ist Weissbrot = Müll

Remoulade ist Fett zweifelhafter Herkunft, muss auch nicht sein

Hähnchensticks bestehen aus zerhacktem Fleisch zweifelhafter Herkunft und Panade

also: Lachs mit Reis was fehlt ist Gemüse

also: Lachs mit Gemüse und ein bisschen Reis

...zur Antwort
Das packst du!

Klar kannst Du das schaffen.

Solche Dinge wie stundenlanges PC-Hocken oder exzessives Weggehen am WE kannst Du dann aber knicken. Darüber musst Du Dir im klaren sein.

An erster Stelle steht Deine Ausbildung. Solang Du genug Energie aufbringen kannst, im Job gut zu sein und das Lernen auch noch hinbekommst ist alles in Ordnung.

Es wird immer wieder eine Zeit geben, wo Dir alles zu viel wird. Dann solltest Du auf Deinen Körper hören und einfach mal ein, zwei Wochen nur das machen, was Dir Spaß macht. Fussball hin oder her, Du musst ja nicht davon leben.

Ein Erwachsener, der 45 Std. die Woche arbeitet, einen langen Arbeitsweg hat, seinen Haushalt in Schuss halten muss und nebenbei Sport macht, schafft das auch irgendwie. Alles eine Sache der Organisation und der Prioriätensetzung.

...zur Antwort

Sport machst Du ja wirklich genug, und auch noch so vielseitig. Das ist super.

Wenn Du nicht abnehmen kannst, liegt es an der Ernährung. Nur durch eine rigorose Umstellung der Ernährung wirst Du Erfolg haben. Da Du aber noch zuhause wohnst, bist Du auf die Mithilfe Deiner Eltern angewiesen.

Mein Vorschlag: Lies Dich mal über "gute" und "schlechte" Lebensmittel ein. Wenn es dann zuhause etwas von den "schlechten" Lebensmitteln gibt, hälst Du Deiner Mutter einen Vortrag darüber. Und dann bittest Du sie, gesunde Sachen zu kochen und einzukaufen. Alleine hast Du fast keine Chance, Du musst ja essen, was auf den Tisch kommt. Allerdings kannst Du ein paar Sachen einfach boykottieren. Wenn Du das nicht mehr isst oder trinkst, wird es vielleicht nicht mehr gekauft.

Was Du selbst tun kannst:

  1. keine Limo, Cola oder Saft, nur Wasser trinken
  2. keine Süßigkeiten (oder nur in ganz kleinen Mengen, wenn es gar nicht anders geht)
  3. keine Chips
  4. keine Besuche in Fast-Food Restaurants oder Wurstbuden! Gegessen wird zuhause!
  5. Regelmäßige Mahlzeiten (3 Hauptmahlzeiten). Kein Zwischenreingefuttere. Wenn man ständig am Essen ist, geht schnell das Gefühl für echten Hunger und vor allem für die benötigte Menge an Essen verloren
  6. Zu jeder Mahlzeit gehört eine Portion Salat, Gemüse oder Obst (Frühstück)
  7. Weissmehlprodukte wie Semmeln oder Mischbrot, Kekse meiden! Statt dessen Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Kartoffeln
...zur Antwort

Ich gehe mal davon aus, dass Du tagsüber arbeitest und somit Deine Hauptmahlzeit nicht Mittags einnehmen kannst.

Dann kannst Du bedenkenlos nach dem Training Abendessen.

Der Spruch, man sollte abends nichts mehr essen, ist Blödsinn. Man hat ja auch noch ein paar andere Beschäftigungen als Essen. Wenn man arbeitet, und Sport macht, muss sich die Hauptmahlzeit eben an den Lebensrythmus anpassen. Wichtig ist die Qualität und Zusammensetzung der Lebensmittel, weniger die Tageszeit.

Wie bei allen Mahlzeiten, sollte auf Verwendung hochwertiger, möglichst natürlicher Lebensmittel geachtet werden. Ein Salat oder Gemüsebeilage ist bei jeder Mahlzeit Pflicht.

...zur Antwort

Das ist schnell erklärt. Anfangs war das Joggen eine ungewohnte Belastung für Deinen Körper. Du musstest Dich ziemlich anstrengen, um die Leistung zu bringen, also hast Du viele Kalorien verbraucht. Deshalb hast Du abgenommen.

Nun bist Du 5 kg leichter und wesentlich besser trainiert. Dadurch verbrauchst Du deutlich weniger Energie, um die gleiche Leistung zu bringen als am Anfang und nimmst daher nicht mehr weiter ab.

Wolltest Du weiter abnehmen, müsstest Du die Kalorienzufuhr noch ein bisschen drosseln (Du bist ja jetzt leichter als am Anfang). Da Du aber scheinbar nicht abnehmen musst, ist doch alles in Butter!

...zur Antwort

Au weia, von dem Zeug, das Du aufgeführt hast, ist kein einziges vernünftiges Lebensmittel dabei! Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du nicht übergewichtig bist! Wo soll man da anfangen

  • Morgens: Kein Toast, kein Nutella, keine Butter. Wenn Brot, dann Vollkornbrot. Und: 1 Scheibe reicht, Du bist kein Holzfäller! Dazu noch 1-2 Stück Obst.
  • Mittags: Keine Pommes, nur sehr wenig Nudeln oder Reis. Salz- oder Pellkartoffeln sind ok, aber natürlich auch nicht 5 Stück (siehe oben, der Hozfäller!)
  • Nachmittags: Am Besten gar nichts zwischendurch, wenn es denn unbedingt sein muss, einen Apfel, EIN Plätzchen dazu und Tee oder Kaffee. Milch ist ein Nahrungsmittel und macht dick! Wenn Milch, dann entrahmte.
  • Abends: Nichts von dem, was es bei Euch zum Abendessen gibt ist gesund! Habt Ihr alle eine Gemüseallergie? Scheinbar lebst Du noch bei Deinen Eltern. Bitte rede mal mit Deiner Mutter. Frag sie doch gezielt nach gesunden Mahlzeiten. Fisch mit Gemüse. Mageres Fleisch mit Salat. Es gibt 1000 Möglichkeiten. Wenn Du keine Wahl hast, dann iss wenigstens nicht so viel von dem Zeug (siehe oben, Holzfäller!)
...zur Antwort

Einen Freibrief kann Dir hier keiner geben.

Ich kann Dir nur sagen, was ICH tun würde: Bevor mir die Decke auf den Kopf fällt, würde ich es mit Radfahren versuchen. Nicht gleich stundenlang, gaaaanz locker. Ich bin der Meinung, überhaupt keine Bewegung macht mehr kaputt als gut. Durch die lange Schonung lässt Die Dehnfähigkeit der Wadenmuskulatur immer mehr nach (die ja in die Achillessehne endet). Man kann ja auch so pedalieren, dass die Achillessehne keine Belastung erfährt. Wenn nichts richtig weh tut (auch am nächsten Tag nicht!), kann es nicht so ganz falsch sein. Nach und nach kannst Du dann wieder die volle Fußbewegung beim Radln ausnutzen.

Wie gesagt, meine ganz persönliche Meinung. Wenn es nach Meinung der Ärzte gehen würde, dürfte ich seit 20 Jahren weder Skifahren, noch Laufen, noch Radln. Seltsam nur, dass die Arthrose sich nicht verschlimmert und Schmerzen nur in Ruhephasen auftreten....

...zur Antwort

Ganz einfach:

Wenn man langsam läuft, wird relativ viel Energie aus Fett bereitgestellt. Da man aber nur auf der Standgasdüse läuft, verbraucht man absolut weniger, als wenn die Intensität höher wäre . Auch wenn prozentual bei höherer Intensität weniger Fett und mehr KH zur Energiegewinnung hinzugezogen werden, ist der absolute Fett"verbrauch" deutlich höher.

Die Sache mit dem Fettstoffwechsel ist nur für Ausdauersportler wie Rennradler und Langstreckenläufer relevant und hat nichts mit abspecken zu tun. Fürs Abnehmen ist alleine eine negative Energiebilanz wichtig. Also weniger In-als Output. Und der Output steigt mit der Intensität. Punkt.

...zur Antwort

Andere Frage: Wann gedenkst Du, noch so ganz nebenbei Krafttraining zu machen?

  • Judo, vermutlich mindestens 1 x pro Woche
  • Triathlon: Für alle 3 Disziplinen mindestens 4 Tage pro Woche (Koppeltraining vorausgesetzt), da ist aber auch zeitintensives Radtraining dabei
  • Schwimmen: vermutlich mindestens 1 x pro Woche

Fazit: Einen Tod musst Du sterben: Entweder Du betreibst weiterhin intensiv Ausdauersport und hat eine dementsprechende Statur oder Du trainierst, um sichtbar Muskeln aufzubauen. Das alles zusammen ist weder vom Zeitaufwand her noch mit den benötigten Regenerationszeiten zu vereinbaren. Ausgleichendes Krafttraining ist sicherlich super, davon wirst Du aber keine sichtbaren Muskeln bekommen.

...zur Antwort

Trainiere einfach diszipliniert weiter. Muskelaufbau geht nicht von heute auf morgen, schon gar nicht in Deinem Alter. Lass Dir von den Trainern einen Trainingsplan erstellen und alle Übungen genauestens zeigen und erklären.

Wenn Du dann ausgewachsen bist, hast Du eine gute Basis und die perfekte Technik, um mit schweren Gewichten richtig reinzuhauen!

Lass Dir bitte nicht einreden, Du müsstest Dich mit Essen vollstopfen, damit Du breiter wirst! Davon wirst Du nur fett. Eine ausgewogene, eiweißreiche Ernährung reicht völlig aus. Wenn Du ungewollt abnimmst, musst Du halt ein bisschen mehr essen.

...zur Antwort

Bevor Du da rumbastelst und am Ende noch was an Deinem Radl kaputtmachst oder Dich mit der Eigenkonstruktion auf die Nase legst, kauftst Du Dir leichter einen billigen Rollentrainer. Das funktioniert einfandfrei und kostet kaum mehr als Bastelmaterial. Gibts auch gebraucht immer wieder in der Bucht.

...zur Antwort

Deine Ernährung scheinst Du ja eigentlich im Griff zu haben, sonst hättest Du nicht so viel abnehmen können. (Ich hofe, Du verarschst uns nicht).

Du musst SEHR VORSICHTIG die Kalorienzufuhr wieder erhöhen, sonst erwischt Dich der Jojo-Effekt! Iss weiterhin nur hochwertige Lebensmittel, verfalle nicht wieder in alte, falsche Verhaltensmuster! Erhöhe um, sagen wir, 300 Kalorien pro Tag. Probier das 2 Wochen aus. Nimmst Du in diesen 2 Wochen nicht zu, erhöhe wieder und probier es wieder 2 Wochen. Wenn Du beginnst, zuzunehmen, darfst Du nicht mehr erhöhen!

...zur Antwort

Der verletzte Bereich muss so lang geschont werden, bis das verheilt ist, das ist richtig. Deshalb musst Du aber nicht 6 Wochen untätig auf der Couch sitzen.

Allerdings gibt es durchaus einen positiven Effekt, wenn man allgemein ein leichtes Training absolviert, bei dem andere Muskelgruppen beansprucht werden. Dadurch wird der Stoffwechsel und die Durchblutung allgemein gefördert, was natürlich auch der Wundheilung dient. So kann man z.B. problemlos Laufen gehen, wenn die Hand im Gips ist.

Ich bin z.B mit der Schiene Rad gefahren, nachdem ich mir das Handgelenk gebrochen hatte. Es ist alles sehr schnell und gut verheilt. Das verletze Gelenk ist ja ruhiggestellt.

...zur Antwort

Um Dich allgemein fit zu halten und Deine Ausdauer zu verbessern, ist das schonmal 1000x besser als nichts.

Für sichtbaren Muskelzuwachs allerdings sind die Eigengewichtsübungen zu leicht. Du kommst mit den Wiederholungen in den Kraftausdauerbereich. Du solltest die Übungen schwerer machen, entweder mit Zusatzgewichten (z.B Rucksack bei den Klimmzügen) oder durch veränderte Ausführung (z.B bei den Liegestützen die Füße höher legen).

Kniebeugen ohne Zusatzgewicht bringen fast nichts, ebenso das Wadenheben (die Waden tragen den ganzen Tag das Körpergewicht, das ist kein Trainingsreiz mehr).

Noch besser wäre natürlich ein Studio mit professioneller Betreuung und Ausrüstung.

3 x die Woche Laufen ist ein guter Anfang.

...zur Antwort

Nach 4 Tagen baut sich noch gar nix ab. Im Gegenteil. Nach einem harten Training hat sich der Muskel nach dieser Zeitspanne überhaupt erstmal erholt!

Jeder Muskel geht irgendwann mal in seine Sehne über. Auch der Bizeps. An dieser Stelle wird er natürlich dünner. Nur der Muskelbauch wird dicker.

...zur Antwort

Ich fasse zusammen:

  • Du willst Dich nicht anstrengen
  • Du willst Muskeln
  • Du willst keine anderen Übungen

da ist leider ein kleiner Haken: Ohne Schweiß kein Preis!

Und noch einer: mit nur 2 Übungen kommst Du nicht weit

und noch einer: wenn Du nicht den ganzen Körper trainierst, sondern nur die Vorderseite,wirst Du irgendwann Probleme bekommen, z.B mit den Schultergelenken...

und noch einer: Spatzenbeine passen nicht zu dicken Armen!

...zur Antwort

Erstmal Glückwunsch zum Abnehmerfolg! Es wurde allerhöchste Zeit. Und nochmal Glückwunsch, dass Du wieder aktiv werden willst!

Wenn es Dir Spaß macht, dann gib Gas! Spiel auf der Position, die Dir Spaß macht. Logisch wirst Du anfangs ganz schön aus der Puste kommen, dann musst Du halt kurz mal langsam tun. Es geht ja hier um Hobbysport, nicht um die WM.

Höre gut auf Deinen Körper, bei Deinem Gewicht ist die Belastung auf die Gelenke natürlich schon hoch. Achte auf gutes Schuhwerk und ausreichende Regenerationspausen. Wenn Du jetzt noch auf Deine Ernährung achtest, werden die Pfunde recht schnell noch weiter purzeln.

Viel Spaß und viel Erfolg!

...zur Antwort
Beides

Beides: Mach einen superguten Abschluß, such Dir eine Lehrstelle mit dem guten Zeugnis. Hab Spaß in Deinem Beruf und verdiene gutes Geld.

Und zwar auf Dauer, und nicht ganz, ganz eventuell irgendwann mall, vielleicht als Fußballprofi. Der dann mit 32 aufhören muss, weil die Knochen kaputt sind und jüngere nachkommen. Vorausgesetzt, es kommt überhaupt dazu, dass Du irgendwann mal Geld mit FB verdienen kannst (vom davon Leben rede ich gar nicht!)

In Deiner Freizeit spielst Du Fußball. So viel und so gut Du magst. Ohne Leistungsdruck.

...zur Antwort

Radfahren als Ausdauersport und Krafttraining für den Rumpf und vor allem die Beine, um das Knie zu stabilisieren.

...zur Antwort

Die Gels, die ich kenne, sind aus verschiedenen KH zusammengesetzt. Kurzkettige, um Dich schnell vor dem Hungerast zu retten, "langsamere" um die Versorgung eine Weile aufrecht zu erhalten.

Alle 10-15 brauchst Du kein Gel, da wird Dein Magen sicherlich rebellieren. Irgendwann ist die Grenze erreicht, wo Du die KH auch verwerten kannst.

Eine weitere Möglichkeit ist es, KH-und mineralhaltige Pulver ins Wasser zu mischen. Trinken ist bei hohen Belastungen einfacher als Essen.

Ich benutze immer 2 Flaschen: eine mit Wasser (irgendwann kannst Du das süße Zeug nimmer sehen) und eine mit Isostar oder Ähnlichem.

Allerdings bin ich der Meinung, dass man auf diese Ergänzungen nur bei Rennen oder zumindest sehr intensiven Belastungen zurückgreifen sollte. Bei einer normalen Gruppenausfahrt reicht normalerweise Wasser oder dünne Schorle und ein stinknormaler Fruchtriegel. Da kann man ja auch mal 3 min. langsam rollen und in Ruhe essen.

...zur Antwort

Da Du Dich nur im GA-Bereich bewegst, ist das sicher nicht zu viel, zumal Du ja auch das Bedürfnis hast, Dich täglich zu bewegen.

Und zum Thema hab Spaß und bleib gesund: Du musst nicht so sklavisch auf Deine Pulsuhr schielen, das kann den Spaß nämlich schnell verderben. Bei nur einer Stunde Fahrzeit kanns schon mal ein bisschen intensiver sein, z.B den Berg rauf. Das geht je meistens nur in Schleichfahrt im GA-Bereich. Der Pumpe schadet es nicht, wenn sie auch mal im EB-Bereich gefordert wird.

...zur Antwort

Probier es doch einfach aus! Jeder Verein bietet die Möglichkeit, beim Training zuzuschauen und auch mal mitzutrainieren. Wenn Du sowieso keine Lust hast, wirst Du das Joggen auch nicht lang durchhalten, befürchte ich. Besser wäre z.B eine Ballsportart oder Tennis. Da trainiertst Du auch mit Deiner Mannschaft und das hilft Dir sicher das Eine oder Andere Mal, den Schweinehund zu überwinden.

...zur Antwort

Übergewichtig bist Du schonmal nicht, Du kannst Dich also beruhigt im Bikini zeigen.

Bewegen tust Du Dich auch, also ist alles in Ordnung. Wenn Dir das Trampolinspringen Spaß macht, dann tu es deshalb. Nicht, weil Du abnehmen willst.

Wenn Dich wirklich eine (vermutlich nur von Dir wahrgenommene) Minispeckrolle stört, dann lass einfach die Süßigkeiten und süße Getränke weg, dann verschwinden die auch noch.

...zur Antwort

Das ergibt sich von selber. Wenn Du nur locker dahinfährst, kannst Du vermutlich nur durch die Nase einatmen. Bei steigender Intensität wird es unmöglich. Denk einfach nicht an die Atmung, das geht ganz von alleine. Wenn Du versuchst, daran etwas zu ändern, wird es höchstens schlechter.

...zur Antwort

Du hast Dir Deine Frage schon selbst beantwortet: Lass Limo, Bier und Säfte weg, streiche Fastfood. Damit spartst Du schon viele Kalorien ein. Jetzt isst Du noch zu jeder Mahlzeit einen Salat als Vorspeise, wartest 15 min und isst erst dann den Hauptgang, wenn Du satt bist, hörst du auf. Du wirst viel weniger Hunger haben. So kannst Du einiges an Kalorien einsparen und nimmst ab.

...zur Antwort

Du hast ein ganz gewaltiges Problem! Du wirst NIEMALS Erfolg haben, wenn Du zwanghaft versuchst Deinen Körper zu Änderungen zu zwingen! Sport soll Spaß machen und gesund sein, als Nebeneffekt kommt der schöne Körper dazu. In keinem Deiner Posts war rauszulesen, dass Dir das Spaß macht, was Du da tust. Es war immer nur die Rede von Zwang, Disziplin und Unzufriedenheit!

Du fährst Deinen Körper mit Vollgas an die Wand und schaust Dir frustriert dabei zu. Das ist KRANKHAFT! Genauso wie eine Eßstörung zum Beispiel!

Mein Rat: Drücke den RESET-Knopf und zwar schnell! In einem anderen Post hast Du von Beta-Blockern gesprochen, Deine Pumpe hat Dir also anscheinend auch schon einen Warnschuss vor den Bug geknallt! Den hast Du natürlich auch geflissentlich ignoriert.

Geh raus in die Sonne, setz Dich aufs Rad und fahr GEMÜTLICH SPAZIEREN, geh spazieren, setz Dich in die Sonne. Schau das Studio mindestens 2 Wochen nur von aussen an. Wenn Du von selber wider Lust auf Sport hast, fängst Du wieder an.

...zur Antwort

Muss nicht sein, dass ein guter Sportler ein guter Sportwissenschaftler wird, aber umgekehrt muss ein guter Sportwissenschaftler wissen wovon er spricht und selber sportlich sein.

...zur Antwort

Mir geht es wie Dir: nach GA2 oder intensiver könnte ich ne Kuh essen, meistens steh ich schon vor dem Duschen am Kühlschrank. Auch habe ich das Gefühl, dass ich während der Fahrten mehr esse als ich eigentlich brauche.

Bei lockeren, langen GA1-Einheiten brauche ich nichts ausser einen Schluck Saft im Wasser. Essen muss ich da meistens nicht, auch nicht sofort, wenn ich wieder daheim bin.

Also kann ich Deine Beobachtung bestätigen.

...zur Antwort

Wenn ich wirklich unbedingt was Süßes brauche, esse ich eine Trockenfrucht, z.B Aprikose, eine Handvoll Rosinen oder ein paar Stücke getrocknete Ananas. Das habe ich auch oft beim Radln dabei. Das ist zwar nicht unbedingt kalorienarm, aber zumindest gesünder als ein Snickers.

...zur Antwort

Dir fehlt noch die Grundlagenausdauer. Dein Körper hat noch nicht gelernt, mit längeren Belastungen umzugehen und die Energiereserven ökonomisch zu nutzen.

Du solltest versuchen, zuerst die Zeit, die Du ohne Pause durchfahren kannst, zu verlängern. Dazu wird es nötig sein, die Intensität ein bisschen herunterzufahren. Der Trainingsbereich sollte die meiste Zeit im GA1-Bereich liegen, das sind zwischen 65 und 75% der max. HF.Momentan bist Du für Deinen Trainingszustand, für diese Strecke einfach zu schnell.

Wenn Du müde wirst, machst Du keine Pause, sondern nimmst einfach das Gas raus. Lass es locker rollen, trinke ein paar Schlucke und iss eine Kleinigkeit (halbe Banane, halben Obstriegel, kleines belegtes Brot,Stückchen Trockenobst). So solltest Du Dich während des Fahrens schnell wieder erholen können.

Fahr die Steigungen vorerst noch locker hoch.

Erst wenn Du die gewünschte Distanz (oder besser noch, ein bisschen länger) durchfahren kannst, solltest Du an der Geschwindigkeit arbeiten. Dazu erhöhst Du z.B alle 15 min. das Tempo für 5 min. etwas, danach fährst Du wieder lockerer. Kurze Anstiege kannst Du jetzt auch schon schneller nehmen. So wirst Du allmählich auf die gesamte Strecke schneller werden.

...zur Antwort

Das kommt auch stark darauf an, zu welcher Tageszeit Du trainierst. Ne Riesenschüssel Haferflocken oder 3 Vollkornbrote direkt vor dem Training ist z.B nix, da zu schwer verdaulich. Prinzipiell sollten immer Vollkornprodukte bevorzugt werden. Du musst halt nur bedenken, dass sie länger verdaut werden müssen und die Energie nicht so schnell zur Verfügung steht. Dafür schießt der Insulinpegel nicht so schnell hoch.

Brauchst du schnell Energie, sind schnell verfügbare KH gefragt, z.B helles Brot, Trockenobst, Fruchtsaft.

...zur Antwort

Wenn Du die Möglichkeit hast, beides zu benutzen, dann mach es! Laufen ist nunmal die natürlichste Form der Fortbewegung und sehr effektiv, vor allem kannst Du es, wenn Du mal länger als 15 min. durchhälst, auch an der frischen Luft machen. Wichtig sind LAUFschuhe, sonst macht es auf Dauer keinen Spaß.

Ich empfehle Dir, jedes Mal auf dem Laufband zu beginnen. Lauf wirklich langsam, dann hälst Du langer durch. 7 km/h ist anfangs schnell genug. Danach kannst Du immer noch auf den Crosstrainer gehen und die Stunde vollmachen.

...zur Antwort

Kommt drauf an, was Du willst. Wenn Du abnehmen möchtest, solltest Du die KH einschränken am Abend, also nicht gerade Milchreis oder so. Gegen ein, zwei Kartoffeln zu Gemüse oder Fisch ist nichts zu sagen. Wenn Du nicht abnehmen musst, kannst Du im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung alles essen.

Wir haben nunmal alle eine kleine Nebenbeschäftigung (nennt sich Arbeit) und können unseren Tagesablauf halt nicht immer mit einer optimalen Ernährung in Einklang bringen. Irgendwann muss man was vernünftiges Essen. Wenn es zeitlich nicht anders geht, ist das halt abends.

Viel wichtiger finde ich, das Essen frisch zuzubereiten und sich ein bisschen Zeit zum Essen zu nehmen.

...zur Antwort

Wenn Du heute trainierst, kann es gut sein, dass Du danach länger pausieren musst, weil Du die Verletzung verschlimmerst. Dann ist Dein Stammplatz sicher futsch. So etwas wird nicht im ersten Training der Vorbereitung entschieden. Kurier Dich aus und gib dann Dein Bestes! Wunderheilungen gibt es leider nicht.

Du kannst ja zum Training zum Zuschauen gehen, dann sieht Dein Trainer Deinen guten Willen.

...zur Antwort

Woher willst Du wissen, dass es überhaupt eine Sehnenscheidenentzündung ist? Ich glaube auch, dass Du nur irgendwie blöd auf Deiner Hand gelegen bist und vielleicht dabei das Handgelenk verdreht hast.

Eine Woche nach dem Training ist es sehr unwahrscheinlich, dass es daher kommt.

...zur Antwort

Das ist gut möglich. Die Versorgung der Bandscheiben erfolgt nur durch Bewegung. Wenn Du seit 2 Wochen nur auf dem Sofa sitzt, kann es schon sein, dass Du Rückenschmerzen bekommst. Ein bisschen Bewegung in Form von Gymnastik sollte jetzt schon möglich sein, ebenso spazierengehen.

...zur Antwort

Bei Sit-Ups richtest Du den Oberkörper ganz auf, bis Du nur noch auf dem Po sitzt.

Bei crunches rollst Du nur so weit auf, dass die Schultern vom Boden kommen. Die LWS bleibt auf dem Boden. Diese Übung ist rückenschonender als Sit-Ups. Nimm noch Beckenheben dazu, dann ist es perfekt.

Bei der von Dir beschriebenen Übung (kA wie die heisst), wird ein Großteil der Arbeit vom Hüftbeuger übernommen, somit ist sie für die Bauchmuskeln nicht sonderlich effektiv.

...zur Antwort

2x Training pro Woche reicht völlig aus. Mir fehlen 2 wichtige Übungen: Beinpresse und Latziehen. Dafür könntest Du die Trizepsmaschine weglassen, Trizeps ist bei der Bruspresse und beim Schulterdrücken dabei.

Ich würde im WH-Bereich von ca. 12-15 bleiben, je Übung 3 Sätze. Du bist schließlich keine 25 mehr. Wenn Du ca. 18 WH schaffst, erhöhst Du das Gewicht, so dass Du wieder unter 15 bleibst. Bei einem schwereren Training im Bereich von ca. 8 WH steht die vermehrte Gelenkbelastung in keinem Verhältnis zum verbesserten Trainingseffekt.

Nach diesem Schema kannst Du beruhigt erstmal ein halbes Jahr trainieren. Dann solltest Du aber schon mal einen Trainer erwischen und Dir ein paar neue Übungen oder Varianten zeigen lassen, schon alleine deshalb, weil es irgendwann langweilig wird.

...zur Antwort

Bevor Ihr daheim irgendwas trainiert, womit Ihr unter Umständen mehr schlecht als gut macht, sollte er sich nach speziellen Kursen wie z.B Wirbelsäulengymnastik umsehen. Die korrekte Ausführung entscheidet darüber, was nützt und was schadet. Ausserdem gibt es je nach Art der Verletzung/Erkrankung Kontraindikationen, die man genauestens kennen sollte. Auch ein Gerätetraining kann sehr hilfreich beim Aufbau der Muskulatur nach einem BV sein.

Aber nur unter Anleitung ausgebildeter Trainer oder Physiotherapeuten und nach Rücksprache mit dem Arzt!

Zusätzlich sollte er sich viel bewegen, Kraul-oder Rückenschwimmen, Aquajogging, Walken, später evtl. sogar wieder joggen.

...zur Antwort

Da hilft nur eines: tritt Dir in den Hint.... und los gehts! Gottseidank kannst du Dich nicht so ohne weiteres abmelden, hoffentlich ärgert Dich der ungenutzte Monatsbeitrag dermaßen, dass Du wieder hingehst (oder Deine Eltern steigen Dir aufs Dach)!

Wenn man Deine Posts der vergangenen Monate so verfolgt, hat es sich leider abgezeichnet, dass Du nicht lange durchhalten würdest. Du bist immer nur auf der Suche nach Wundermitteln, Radikalkuren und Abkürzungen. Die gibt es aber leider nicht.

Geh in Dein Studio (und zwar heute und nicht demnächst mal!), sprich den Trainer an. Sag ihm, dass Du lang nicht mehr da warst, vielleicht findet ihr Alternativen, dass Dir das Training wieder Spaß macht. Was hälst Duz z.B von Spinning statt Training auf dem Ergometer? Da hast Du einen festen Termin und wirst Dich eher mal ein bisschen plagen. Und Spaß macht es auch noch.

Was ist mit den ganzen anderen Sportarten, von denen Du mal geschrieben hast? Fußball? Boxen? Laufen? Hast Du das auch alles hingeschmissen?

Wenn Du etwas erreichen willst, musst Du auch etwas dafür tun. Das Leben ist kein Ponyhof! Es gibt nichts geschenkt.

Ist mir klar, dass Du das nicht hören willst, aber dann hättest Du nicht fragen sollen :-)

...zur Antwort

Wenn Du abnehmen willst, musst Du an Deiner Ernährung etwas verändern. Sonst müsstest Du jeden Tag stundenlang Sport treiben, um abzunehemen. Versteh mich nicht falsch! Sport ist eine tolle Sache: Er macht Spaß,er hilft Dir dabei, zusätzlich Energie zu verbrauchen, Du formst Deinen Körper und hälst ihn gesund, du tust etwas für Dein Herz-Kreislaufsystem.

Ess ein bisschen bewusster, bewege Dich ein bisschen mehr, dann wird das auch mit dem Bäuchlein!

...zur Antwort

Gewichtsmanschetten schädigen die Gelenke und haben keinen nachweislichen Trainingseffekt. Sie sollten nicht verwendet werden, schon gar nicht von Kindern.

Für einen fußballbegeisterten Jungen findest Du doch sicher etwas schönes, z.b neue Fußballschuhe oder ein Trikot. Zum Schuhekaufen sollte er aber dabei sein, schenk ihm doch einen Geschenkgutschein vom Sportgeschäft.

...zur Antwort

Für mich ist das Wichtigste, dass ich nicht im eigenen Saft koche. Das ist viel schlimmer, als wenn man anfangs ein bisschen fröstelt. Das ist oft mit den sog. Windstoppern oder Windjacken der Fall. Sollen zwar angeblich atmungsaktiv sein, sind es aber meistens nicht (oder kaum).

Wenn es trocken ist oder schneit, so zwischen 0-ca. -5° ist mein Patentrezept bis zu einer Stunde: langes Funktionsunterhemd, kurzes Laufshirt, dünner Fleece-Unterzieher, stinkordinäre Stoffjacke vom Trainingsanzug. Lange Trainingshose, evtl. mit 2/4 langer Unterhose. Dünne Wollmütze, dünne Wollhandschuhe, Buff für den Hals (kann man auch bis zum Kinn raufschieben) Du kannst so wunderbar regulieren: Reißverschlüsse am Hals auf/zu, Handschuhe an/aus, Mütze hochrollen/über die Ohren, Buff lose um den Hals/hochziehen über Kinn und Nacken, Ärmel ein bisschen hochschieben/weit runterziehen.

Über 0°-ca. 8° lasse ich die Trainingsjacke weg und ziehe dafür ein langes Laufshirt an.

Das Fleece transportiert wunderbar den Schweiß nach außen und ist immer warm und trocken.

...zur Antwort

Die Handgelenke werden durch Training nicht breiter, sie bestehen ja nur aus Knochen ohne Muskeln drumrum.

Die Unterarme dagegen können selbstverständlich trainiert werden. Sie werden sowieso bei vielen Übungen mit beansprucht, da sie das Handgelenk stabilisieren.

Ausserdem kann man sie auch mit Kurzhanteln trainieren. Dazu legt man den Arm mit einer Kurzhantel drin auf eine Bank, der Unterarm liegt auf, die Hand hängt frei. Jetzt kann man das Gewicht heben und senken. Je nach dem, wie die Hand gehalten wird (Handfläche nach oben oder nach unten), werden unterschiedliche Muskeln angesprochen.

...zur Antwort

Die Ernährung ist das A und O, sonst wirst Du keinen Erfolg haben.

Du musst mehr Energie verbrauchen, als Du zu Dir nimmst, da kommst Du nicht drumrum. Mit 2x pro Woche Sport im Studio kommst Du je nach Länge und Intensität des "Cardio"trainings auf maximal 800-1000 kal pro Woche, die Du zusätzlich durch Sport verbraucht hast.

Um abzunehmen, brauchst Du ein tägliches Kaloriendefizit von ca. 300 bis max. 500 Kalorien. Selbst bei einem Defizit von nur 300 kal pro Tag sind das 2100 kal in der Woche...

Damit will ich Dir zeigen, dass Sport alleine nicht ausreicht, um abzunehmen. Du musst weniger, dafür hochwertig und eiweißhaltig essen.

Auch wenn Du wenig Zeit hast: versuche, das Kraft-und Ausdauertraining zu teilen. Dann kannst Du das Krafttraining intensivieren, weil Du nicht noch Energie für das folgende Ausdauertraing "aufsparen" musst. Das Ausdauertraining machst Du dann an anderen Tagen. Laufen z.B kann man von daheim aus, dafür einfach eine Stunde fernsehen streichen!

...zur Antwort

In jedem Kleidungsstück ist eine Pflege/Waschanleitung. Wenn Du Dich daran hälst, hast Du lang Freude an den teuren Klamotten.

Im Allgemeinen kann man alles waschen, mit 30° und schonend schleudern. Weichspüler ist bei allen Funktionsklamotten tabu! Die oberste Schicht, als z.B Gore-Tex-Jacke kann in der Waschmaschine auch imprägniert werden.

...zur Antwort

Natürlich kannst Du in diesem WH-Bereich trainieren und auch sichtbare Muskulatur aufbauen.

Genau diese WH-Zahl ist ja der Hypertrophiebereich. Es gibt zwar unterschiedliche Lehrmeinungen bzgl. der Anzahl der WH, einige schreiben 8-12, andere 10-15 WH, aber der Köper kann nicht so genau zählen... Wenn das Gewicht so schwer ist, dass wirklich nicht mehr WH möglich sind, ist es schwer genug, um Muskelzuwachs zu erreichen. Wenn Du einfach aufhörst, weil Du 15 WH gemacht hast, ist das Gewicht zu leicht. Mit weniger WH hast Du zwar mehr Kraftzuwachs, aber auch wesentlich höhere Gelenkbelastungen.

Ein Training in diesem WH-Bereich ist relativ gelenkschonend, eine korrekte Ausführung vorausgesezt. Wichtig sind auch die Aufwärmsätze!

...zur Antwort