Ob jetzt die Bekleidung von Odlo teuer ist oder nicht ist glaube ich dein persönliches empfinden. Schau doch mal was diese Ware alles kann. Gehe zu Adidas oder Löffler oder Nike oder Pro Touch oder, oder, oder. Du wirst überall "teure" Ware finden. Wichtig wäre für mich was diese Bekleidung alles bietet. Speziell im Winter ist es mir ein besonderes Anliegen hier eine optimale Qualität vorzufinden. Ich laufe auch unter minus 10 Grad und dort will ich noch genauso meinen Spass sowie meine Trainingserfolge aufweisen können. Dies geht allerdings nur mit guter Ausrüstung in der ich mich wohlfühle, in der mir nicht gleich kalt ist. Oder durch die der Schweiß nicht transportiert wird. All diese Kriterien würde ich an deiner Stelle erst einmal abwägen bevor man fragt ob eine "teure" Marke sich lohnt.

...zur Antwort

Hallo, grundsätzlich ist zu unterscheiden: was ist schlechte Ernährung?? Ich würde einmal folgendes dazu behaupten. Wenn du sehr viel Ausdauertraining durchführst, dann wirst du draufkommen dass dies mit Schweinsbraten, Schnitzel, Torten und derlei "ungesunden" Dingen sehr anstrengend werden kann. Nahrungsmittel, welche lange im Magen liegen, weil sie schwer verdaulich sind, sind für ein gezieltes Ausdauertraining nicht förderlich, dass ist klar. Dadurch ist natürlich auch deine Trainingsleistung stärker eingeschränkt als wenn du dich bewußt ernährst. Außerdem werden gewisse Stoffe vom Körper im Training schneller verbraucht, und die solltest du natürlich deinem Körper wieder zuführen. Ob diese "guten" Stoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Kohlehydrate, Eiweiße,.... in Burgern und Pommes vorhanden sind wage ich zu bezweifeln. Wenn man dann nicht so locker und leicht drauf los trainieren kann, wird auf Sicht gesehen natürlich die Leistungsfähigkeit darunter leiden. Also, richtig essen - perfekt trainieren - ausgezeichnete Leistung!! Good Luck, aus Thalheim, Chris

...zur Antwort

Hallo Abraham, um deine Kraft beim Schuß zu verbessern solltest du erst einmal deine Schußtechnik genauer betrachten. Wenn es dir irgendwie möglich ist - filme dich dabei. Dann analysiere deine Haltung, dein Anlaufverhalten, deine Beinstellung und deine Körperhaltung. Achte auch darauf dass dein Standbein richtig neben dem Ball steht. Geh' konzentriert an jeden deiner Trainingsschüsse heran. !!ACHTUNG!! Beide Beine können schießen!! Wärme dich unbedingt vorher auf, speziell Oberschenkel, Aduktoren, hintere Beinsehene, Achillessehne. Bringe hinter jedem deiner Schüsse auch deine gesamte Körperspannung, was soviel heißt wie: von deinem Schussbein aufwärts ist jeder Muskel von dir angespannt wie eine Bogensehne. Hüfte und Kniegelenk arbeiten beim Schuss zusammen. Unterschenkelmuskeln stabilisieren deine Fußhaltung so, dass der Spann wie ein Hammer Richtung Ball schnellt. Aber wie schon vorher gesagt: Üben, Üben, Üben. Alles Gute dabei. Sportliche Grüße aus Thalheim, Chris

...zur Antwort

Erstmal beglückwünsche ich deinen Entschluss regelmäßig Sport zu machen. Und da heben wir auch schon die erste Grundregel: Regelmäßigkeit. Egal wofür du dich letztendlich entscheidest, machs regelmäßig. Laufen oder Radfahren: beides äußerst gut für den Konditionsaufbau. Vielseitigkeit: Schau dass du möglich viele verschiedene Trainingseinheiten am Anfang zusammenbringst. Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Kraftausdauer, Koordination, allgemeine Geschicklichkeit, Rhythmus,....holst du dir am Besten beim: Laufen, Radfahren, Gymnastik, Walken, Schwimmen, Ballsport, Sprungübungen, Wurfübungen,....Es gibt so vieles was du tun kannst um dich in Form zu bringen. Das Wichtigste ist dass es dir Spass macht und dass du es am Anfang nicht gleich übertreibst. Gib dir Zeit. Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Bei dieser Vielseitigkeit hast du den Vorteil dass du all deine Muskelgruppen ein wenig kennenlernst und trainieren kannst. Dabei kannst du auch gleichzeitig feststellen, wozu du selber mehr tendierst, was dir am meisten Spass macht. Dort kannst du ja dann spezifisch mehr tun. Probier auch mal aus in einem Schützenverein als Gast zu schnuppern. Dort wirst du sehen was man mit Konzentration allein alles bewältigen kann, du hast alle Möglichkeiten offen. Freu dich auf ein neues, mit Sport gestaltetes, Leben. Grüße aus Thalheim, Chris

...zur Antwort

Prinzipiell ist ein Mundschutz keine schlechte Hilfe gegen zu kalte Luft. Dass der Schutz nass wird, dürfte nicht das große Problem sein. Die Luft wird trotzdem ein wenig "abgeschwächt" und kommt somit nicht pur in deine Lungen. Am besten ist immer noch wenns kalt ist, durch die Nase zu atmen. Denn somit wärmt man die Luft vor, bevor sie in die Lunge einströmt. Auch ist abzuwägen welche Temperatur für den einzelnen als "Kalt" einzuordnen ist. Ich persönlich nehme keinen Mundschutz beim Laufen, trotzdem gehe ich auch bei extremen Temperaturen(unter -10°C) im Freien Laufen. Bisher hat es mir nichts ausgemacht. Auch mein Arzt meinte nichts gegenteiliges, als ich mit ihm darüber sprach. Es kommt natürlich immer auf deinen Gesundheitszustand an. Wenn schon mal eine Verkühlung od.ä. im Anmarsch ist dann würd ich natürlich bei solchen Temperaturen keinen Laufausflug unternehmen. Sportlicher Gruß, Chris

...zur Antwort

Natürlich ist eine Kopfbedeckung im Winter bei kalten Temperaturen notwendig. Nicht weil du die Kälte nicht aushältst, sondern vielmehr dass du deinen erhitzten Kopf vor der kalten Umgebungsluft schützt. Erkältungen, Stirnhöhlenverkühlungen resultieren daraus. Außerdem bleibt dein gesamter Körper auf einer wärmeren Temperatur, wenn du eine Kopfbedeckung trägst. Siehe Kotuschka. So wie ein "Kochtopf mit Deckel". Solltest allerdings darauf achten dass du eine Haube o.ä. hast, die den Schweiß nach außen abtransportiert. Wenns mal nicht gar so kalt ist reicht ein Stirnband sicherlich aus.

...zur Antwort

Ich würd mal so sagen. Deinen eigentlichen Laufstil wirst du nicht verlieren, denn du läufst ja nicht immer mit dem Kinderjogger. Natürlich verändert man seinen eigentlichen Stil während der Kinderwagen dabei ist. Aber das du deswegen Befürchtungen haben müßtest, so schlimm ists nicht. LG

...zur Antwort

Sportella trifft den Nagel genau auf den Kopf. Nur eine perfekt ausgeführte Liegestütze trainiert deine Rückenmuskulatur. Du kannst ganz gezielt die einzelnen Muskelpartien am Rücken stärken, indem du die Handstellung veränderst. Mal etwas breiter od. schmäler. Mal nach vorne gestreckt, die Beine überkreuzen, etc., etc.,.... und immer drandenken...Körperspannung!!

...zur Antwort

Hallo jokerCR7, jetzt hör mal gut zu. Erstens befindest du dich momentan in einer der schwierigsten Phasen deines Lebens. Pubertät genannt. Arme, Beine, der gesamte Körper befindet sich in extremem Wachstum, nicht nur in die Länge sondern auch maskulin. Du wirst männlich. endlich ;) Das wird auch deine Kameraden betreffen. All das nimmt natürlich auch Einfluss auf deine Psyche. Außerdem wird dir bewußt das es zwei verschiedene Arten von Menschen gibt(Männlein...Weiblein) natürlich spielen dabei auch deine Hormone verrückt. Auch die deiner Freunde... Also, setz dich mit deinen Freunden nach einem Training zusammen. Sprecht offen miteinander diese Situation an. Motiviert euch selbst!! Schwört euch ein!! Vertraut auf euer Können, auf euer Training, alles bisher gelernte ist ja bei euch vorhanden. Ihr braucht es bloß aus der Schublade holen!! Ihr alle habt ein gemeinsames Ziel: Das nächste Spiel zu gewinnen!! Habt Geduld, 90 min sind lang genug um ein Spiel zu entscheiden. Und denk mal dran - dein Körper entwickelt sich gerade zum Mann! Das heißt du wirst kräftiger, schneller, überlegener. Deine Gegner sind noch nicht so weit. "Zeig ihnen wo der Bartl den Most holt" (österreichische Redewendung) Brust heraus!! Kopf hoch!! OK?? Alles, alles gute. P.S. Ich will ein Ergebnis des nächsten Spiels sehen. LG Chris aus Thalheim

...zur Antwort

Also, ob Leistungssportler oder nicht, es bleibt wohl jedem Menschen selber überlassen ob er als Sportler Alkohol konsumiert oder nicht. Jeder hat einen gewissen Teil an Eigenverantwortung mitzubringen und auch zu übernehmen. Ganz egal welche Sportart ausgeübt wird. Würde es im Schießsport passen wenn vor einem Wettkampf EIN Achterl Rotwein getrunken wird?? Viele Schützen tun dies damit die Nerven ruhiger werden(...hört man)Wie leistungsfähig jeder einzelne ist bestimmt das Training. Es stimmt schon, es passt überhaupt nicht zusammen Leistungssport und Alkohol, aber das ist eher auf das harte Training bezogen. Aber es kann nicht generell gesagt werden dass Alkohol beim Sport nichts zu suchen hat. Ab und zu hat man ja auch etwas zum Feiern(...mit Wasser?) Auch ist der Kantinenbetreiber auf seine Einnahmen angewiesen, oder er verdient damit sogar sein täglich Brot. Und ein Bierchen nach gatanem Sport ist ja auch eine kleine Belohnung für die Anstrengung. Oder glaubt ihr wirklich dass unsere Spitzensportler sich alle von Milch ernähren?? (Fußballprofis, Formel1 Piloten,...) all diese Typen gönnen sich bestimmt auch das eine oder andere Bierchen, und das ist gut so. Das macht sie, trotz ihrer außergewöhnlichen Leistungen, so menschlich. Sind wir uns doch ehrlich: Wir Sportler im Hobbybereich od. besser gesagt im guten Hobbybereich wissen doch alle genau was für uns gut od. schlecht ist. Vorbilder für unsere Kinder und Jugendlichen bleiben wir immer. Dort wo natürlich eine nachweisliche Gefährdung für sich oder Andere durch Alkoholbeeinträchtigung besteht, braucht man gar nicht erst nachzudenken, da hat der Alkohol nichts verloren!!! Ansonsten, gönn ich mir nach einer scharfen Einheit(bin Marathonläufer) gerne ein Weizen. Außerdem heißt es (zumindest in Bayern und Österreich) Bier ist ein Grundnahrungsmittel!! Na dann Prost

...zur Antwort

Hi Baerenfalle, Fußballspiele in der Halle werden in der Regel nach den Fußballregeln und den speziellen Hallenregeln der Mitgliedsverbände ausgetragen. Jedoch kann es bei Hallenturnieren (in eher kleinen Hallen) zu Abweichungen kommen, die aber vorher in den Turnierbestimmungen niedergelegt sein müssen.

Mögliche Abweichungen wären zum Beispiel:

Abwürfe bzw Abstöße durch den Torwart dürfen nicht ohne Boden- oder Spielerberührung über die Mittellinie erfolgen. Oft wird der Abwurf durch Einrollen ersetzt. Der Torwart darf sein Tor nur bis zur Mittellinie verlassen,...... Aber normalerweise wird nach den Fußballregeln gespielt. Also darf er den Ball vom eigenen Mitspieler N I C H T mit der Hand aufnehmen. Alles Gute für die kommende Hallensaison, Grüße aus Thalheim, Chris

...zur Antwort

Hallo, um deinen Ball optimal zu pflegen mußt du wissen woraus er besteht. Für jedes Material gibt es spezifische Pflegemittel. Natürlich gibt es auch bei den Bällen verschiedene Qualitätsstufen die sich auch preislich niederschlagen. Das allerbeste ist: Vor dem ersten Gebrauch den Ball schon mit einer Imprägnierung behandeln, besonders die Nähte.Nach dem Training oder Match den Ball mit lauwarmen Wasser waschen, bei Raumtemperatur trocknen und anschl. auf den richtigen Luftdruck achten und gegebenenfalls mit Pflegemittel wieder imprägnieren. So müßte es dir gelingen die Lebensdauer eines Fußballs zu verlängern. Grüße aus Thalheim, Chris

...zur Antwort

Hi Gluti, die sogenannte Läuferzehe ist nichts anderes als ein BLuterguß unter dem Zehennagel. Meistens an der großen Zehe. Hat dann zur Folge daß sich der Nagel irgendwann von der Zehe verabschiedet. Kommt aber nur nach langen Belastungen vor wie eben nach einem Halbmarathon oder mehr. Wahrscheinlich ist der Laufschuh eine Spur zu klein oder aber auch im Fußraum zu eng. Nach einer kurzen Laufpause wird es aber wieder möglich sein das Training aufzunehmen, allerdings mit größerem Schuhwerk. Alles Gute weiterhin, Chris

...zur Antwort

Also, nachdem du immer wieder einen Einbruch deiner Ausdauerleistung verspürst, würde ich dir raten an spielfreien oder auch an trainingsfreien Tagen einen "Longjogg" einzulegen. Probiers mal aus einen Lauf über 1 1/2 Std. zu absolvieren. Bei s e h r langsamen Tempo (du solltest dich während des Laufs unterhalten können). Darin gibst du deinem Körper die Chance sich auf lange Belastungen zu gewöhnen. Weiters kannst du einige Intervalltrainings einbauen, so bekommst du eine gewisse Tempohärte. Aber sei vor allem eines mit dir: geduldig!! So etwas hat man nicht von heute auf morgen antrainiert. Und noch eines: Geh beim Training weiter als bis zum: "Ich kann nicht mehr", zeigs deinem Schweinehund wer der stärkere ist von euch beiden. Ausdauer ist auch Kopfsache und Willenskraft. Alles Gute weiterhin, Chris

...zur Antwort

Kann mich dem Rat von ExuRei nur anschließen. Wenn an der Achillessehne Schmerzen auftreten, welche nach Trainingspausen und Bandagen (mit Pasta Cool o.ä.) nicht abklingen, dringend einen Arzt aufsuchen um ev. Folgeschäden zu vermeiden.

...zur Antwort