Eine Seite kenne ich nicht. Es gibt aber natürlich schon Erfahrungen wie man sich einen Trainingsplan erarbeiten kann, der zielführend ist. Literaturempfehlung: Leistungsreserve Hanteltraining, Phillipka Verlag. Noch ein kleine Tipp am Rande: Als erstes kümmere ich mich bei Sprintern um die Hüftbeuger, damit lassen sich oft schon Leistungsverbesserungen erzielen..

...zur Antwort

Was dein Laufpartner sagt ist mehr oder weniger Nonsens. Woher will er oder du denn wissen dein dein HFmax nicht bei z.B. 196 liegt? Pulsbasiertes Training ohne Leistungstest ist in etwa so wie ein Schuß mit einer ausgefransten Schrotflinte. Bleib dabei wenn du dich gut fühlst oder versuche deinen HFmax durch einen einfachen Sprinttest herauszufinden, wenn es genauer sein soll.

...zur Antwort

Natürlich ist das möglich. Beim Handball ist es unerlässlich viel Koordinationsübungen zu machen. Das wird dir helfen mit der Rechten technisch besser zu werfen. Ohne Krafttraining geht beim Handball auch nix. Da kommt es drauf an das du deine beiden Seiten möglichst gleichstark bekommst. Plyometrische Liegestützen sind hier ein erstes gutes Mittel. Einarmige Übungen mit Kettlebells und natürlich Übungen mit der Langhantel sollten auf die Agenda..

...zur Antwort

Die Waden werden sich daran gewöhnen, das dauert einige Zeit und man sollte es auch nicht übertreiben mit dem Vorfußlauf. Wenn nach einigen Wochen deine Waden soweit adaptiert sind , kannst du sie auch weiter gezielt mit Krafttraining bearbeiten, wenn notwendig.

...zur Antwort

Da die meisten Leute im Studio ihre Übungen im Sitzen machen ist es egal was für Schuhe sie dabei tragen. Anders sieht es aus wenn Gewichtheber- oder Kettlebellübungen im Mittelpunkt stehen, dann sind Gewichtheberschuhe oder keine Schuhe (Barfuß) geeignet.. Laufschuhe wären tatsächlich eher schädlich.

...zur Antwort

Alles was Kraft und Explosivität verspricht. Zuhause braucht man dafür eine Langhantelstange und einen Ständer und oder ein paar Kettlebells. Kniebeugen,Stoßen und Reißen sind die Übungen die dich ohne Umwege zum Ziel bringen. Die Technik muss sorgfältig erlernt werden. Maschinen gestütztes Training im Studio ist nicht die erste Wahl, ganz im Gegenteil.

...zur Antwort

Schwäche oberhalb der Knie - kann mir da jemand helfen?

Hallo,

Ich bin nun 15 Jahre alt und leide schon seit fast 3 Jahren an einer Schwäche in den Knien. Es fing im Herbst an und ist bis heute ununterbrochen da gewesen. Wenn ich stehe wenn ich sitze wenn ich liege - immer. Zu der Zeit bin ich noch Rennrad gefahren und auf einer tour trat es auf. Zu der Zeit bekam ich auch eine feste Zahnspange. Ein viertel Jahr davor hatte ich mit es mit Krämpfen zu tuen. Die Schwäche ist etwas oberhalb der Knie etwa dort wo auch die Sehne ist. An kraft scheint es aber trotzdem nicht zu fehlen. (Das Gefühl verstärkt sich wenn ich die knie stark durchdrücke. Ich war nun schon bei Physiotherapeuten, Osteopathen und Orthopäden. Der Orthopäde sagte es wäre eine Beckenblockade und löste sie - brachte nichts. Die Osteopathen und Physiotherapeuten drückten hier und da ein bisschen, das brachte aber auch nichts. Nun bin ich in großen abständen bei einer Osteopathin die den Körper befragt. Zieht dann immer die arme nach hinten und je nachdem welcher länger ist heißt das ja oder nein. Sie meinte es könnte auch etwas mit meiner Herzoperation zu tuen haben als ich 4 war (ein Loch im Vorhofseptum musste operiert werden). Letztes mal hat sie meine Knochen behandelt. Wenn ich aufstehe merke ich, dass es schlechter ist. Das bleibt aber nur für ein paar Minuten dann ist es wieder wie Vorher. Die beste Wirkung zeigte sich bei einem Physiotherapeuten der die Muskeln und Sehnen im Fuß und im Bein von der Haut die diese umgibt gelockert hat. Er meinte dadurch, dass beides nicht gleich schnell wachsen würde, würde die Hautschicht die Muskeln etwas verschieben und diese könnten dann nicht mehr richtig arbeiten. Danach spürte ich eine deutliche Verbesserung und merkte nun dass sich auch meine Füße schwer bewegen lassen ließen. Doch leider hielt die Wirkung nicht lange an und ich sitze immer noch vor dem gleichen Problem. Meine Vermutung wäre, wenn man mal von meinem Alter absieht, dass ich eine Spinalkanalverengung habe. Was sagt ihr dazu? Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Fragt alles was ihr wissen wollt.

Gruß Bruno

...zur Frage

Was scheinbar geholfen hat war deine verklebten Faszien zu lockern. Der Effekt hält natürlich nicht ewig. Das muss regelmäßig gemacht werden. Google mal unter myofasziales Training, Blackroll, Faszientraining

...zur Antwort

Der entscheidende Punkt ist die Auswahl der Übungen und des Equipments. Wenn dir Maschinentraining vorschwebt, macht das keinen Sinn. Ganzheitliches Training mit der olympischen Langhantel und/oder Kettlebells bringt einen maximalen Übertrag. Alles andere ist mehr oder weniger Zeitverschwendung.

...zur Antwort

Das Alter spielt keine Rolle. Das Zielpublikum wird auch immer Älter. Letztlich ist immer die Qualität entscheidend, wobei das in vielen Studios scheinbar auch egal ist. Um Kettlebelltraining mit Kleingruppen zu machen, reicht der B-Schein alleine noch nicht aus. Da muss man das schon richtig leben.Für Geräte und Zirkeltraining sollte sich aber schon ein großes Betätigungsfeld finden.

...zur Antwort

Die Kraftleistung darf man immer in Relation zum Körpergewicht betrachten. Der 150 kg BBler der dich auslacht weil er selber 160 kg schafft, ist in Wirklichkeit ein schwacher Tropf. Dein 1RM dürfte bei etwa 110kg liegen, das bedeutet du bist schon nahe dran an deinem doppelten Körpergewicht. Das ist im Breitensport schon ein sehr guter Wert.

...zur Antwort

Nein, das stimmt nicht. Ganz im Gegenteil ein Übermaß an Weizen (Gluten) fördert Entzündungprozesse im Körper. Dabei spielt es keine Rolle ob Weißmehl oder Vollkorn.

...zur Antwort

das Core Programm kannst du getrost vergessen, das hast du richtig erkannt. 12 x10 m Sprints / Wo lassen sich noch ausbauen, das ist zu wenig. Die Kniebeugen sind gut aber auch zu wenig, Gerätetraining kannst du vergessen außer zur gezielten Beseitigung von diagnostizierten Schwachstellen. Statt dessen: Gewichtheberübungen mit der Langhantel oder ein Programm mit Kettlebells. Bei beiden ist das Core-Programm included.

...zur Antwort

Alle Quatsch, wenn du deine Handgelenke stabilisieren willst mach Kettlebelltraining, da bekommst du das als Abfallprodukt. Beim Liegestütz ist die einige Regel das die Handgelenke absolut gerade gehalten werden (Wie auch beim KB-Training) Oder andres gesagt, es gibt keine Handgelenke, es gibt nur eine Linie. Der Grund warum man das auf den Fäusten macht, ist, um die Handgelenke zu entlasten, nicht um sie zu kräftigen.

...zur Antwort

In diesem Fall würde ich dir ein Schlingensystem ala TRX empfehlen. Das ist leicht mit zu nehmen und du kannst an jedem Baum oder Klettergerüst deine Übungen machen. Das ist koordinativ anspruchsvoller als Maschinentraining im Studio, das dir für Handball eh nix bringen wird. Plyometrische Liegestütze sind die wichtigste Übung für dich in der nächsten Zeit. Später ist das Training mit der Langhantel oder auch mit Kettlebells unverzichtbar. Treppensprints sind zwar eine schöne Quälerei bringen dir aber nicht so viel. 10-30 m Sprints auf dem Flachen sind hier zielführender.

...zur Antwort

Mal abgesehen davon das Laufen nur Ausdauer- und kein Konditionstraining ist macht es für Anfänger überhaupt keinen Sinn sich zu quälen. Das einzige was dabei rauskommt sind Verletzung, Frustration und im schlechtesten Fall wird der Sport eingestellt. Es macht viel mehr Sinn nicht an seine Grenze zu gehen, Gehpausen einzulegen und sich Zeit für die Anpassungen des Körpers zu geben. Während sich Herz-Kreislauf und Muskeln sich relativ schnell anpassen dauert es bei Sehnen, Bändern und Knochen Monate bis Jahre. eine Überlastung wenn man sich als Anfänger öfter quält, wäre also vorprogrammiert.

...zur Antwort

Zuviel Masse wohl kaum, eher wohl zu wenig. Das funktioniert ganz einfach, die Stange kommt nicht ins Genick sonder weiter runter.Wenn es weh tut hast du zuwenig Fleisch drauf oder die Stange ist zu weit oben.

...zur Antwort

Trockenschießen..aber geht ohne Gewehr auch nicht, dann bleibt nur noch der "mentale Schuß" dafür sind sie aber imho noch zu jung. Im weiteren Sinne die Schulung der Grundlagenausdauer im Sommer durch Laufen und allg. Krafttraining insbesondere auch Knie- und Schulterstabilisationstraining. .Ein Lasergewehr anschaffen, wäre nicht verkehrt.

...zur Antwort

Das geht nicht! Was gehen könnte ist evtl. das komplette Laufrad zu tauschen. Du musst bedenken das die meisten MTB 26er Räder haben und die RR 28er

...zur Antwort

Greif die Stange nicht mit der ganzen Hand, sondern nur mit 2-3 Fingern. Setz dich aufrecht, Schultern nach hinten und tief halten, (weg von den Ohren) Brustbein anheben, damit der Lat voraktiviert wird, sauber und langsam ziehen, evtl. Gewicht reduzieren, keine Ausweichbewegungen zulassen.

...zur Antwort