Eine Seite kenne ich nicht. Es gibt aber natürlich schon Erfahrungen wie man sich einen Trainingsplan erarbeiten kann, der zielführend ist. Literaturempfehlung: Leistungsreserve Hanteltraining, Phillipka Verlag. Noch ein kleine Tipp am Rande: Als erstes kümmere ich mich bei Sprintern um die Hüftbeuger, damit lassen sich oft schon Leistungsverbesserungen erzielen..

...zur Antwort

Natürlich ist das möglich. Beim Handball ist es unerlässlich viel Koordinationsübungen zu machen. Das wird dir helfen mit der Rechten technisch besser zu werfen. Ohne Krafttraining geht beim Handball auch nix. Da kommt es drauf an das du deine beiden Seiten möglichst gleichstark bekommst. Plyometrische Liegestützen sind hier ein erstes gutes Mittel. Einarmige Übungen mit Kettlebells und natürlich Übungen mit der Langhantel sollten auf die Agenda..

...zur Antwort

Die Waden werden sich daran gewöhnen, das dauert einige Zeit und man sollte es auch nicht übertreiben mit dem Vorfußlauf. Wenn nach einigen Wochen deine Waden soweit adaptiert sind , kannst du sie auch weiter gezielt mit Krafttraining bearbeiten, wenn notwendig.

...zur Antwort

Alles was Kraft und Explosivität verspricht. Zuhause braucht man dafür eine Langhantelstange und einen Ständer und oder ein paar Kettlebells. Kniebeugen,Stoßen und Reißen sind die Übungen die dich ohne Umwege zum Ziel bringen. Die Technik muss sorgfältig erlernt werden. Maschinen gestütztes Training im Studio ist nicht die erste Wahl, ganz im Gegenteil.

...zur Antwort

Der entscheidende Punkt ist die Auswahl der Übungen und des Equipments. Wenn dir Maschinentraining vorschwebt, macht das keinen Sinn. Ganzheitliches Training mit der olympischen Langhantel und/oder Kettlebells bringt einen maximalen Übertrag. Alles andere ist mehr oder weniger Zeitverschwendung.

...zur Antwort

Das Alter spielt keine Rolle. Das Zielpublikum wird auch immer Älter. Letztlich ist immer die Qualität entscheidend, wobei das in vielen Studios scheinbar auch egal ist. Um Kettlebelltraining mit Kleingruppen zu machen, reicht der B-Schein alleine noch nicht aus. Da muss man das schon richtig leben.Für Geräte und Zirkeltraining sollte sich aber schon ein großes Betätigungsfeld finden.

...zur Antwort

Die Kraftleistung darf man immer in Relation zum Körpergewicht betrachten. Der 150 kg BBler der dich auslacht weil er selber 160 kg schafft, ist in Wirklichkeit ein schwacher Tropf. Dein 1RM dürfte bei etwa 110kg liegen, das bedeutet du bist schon nahe dran an deinem doppelten Körpergewicht. Das ist im Breitensport schon ein sehr guter Wert.

...zur Antwort

Nein, das stimmt nicht. Ganz im Gegenteil ein Übermaß an Weizen (Gluten) fördert Entzündungprozesse im Körper. Dabei spielt es keine Rolle ob Weißmehl oder Vollkorn.

...zur Antwort

das Core Programm kannst du getrost vergessen, das hast du richtig erkannt. 12 x10 m Sprints / Wo lassen sich noch ausbauen, das ist zu wenig. Die Kniebeugen sind gut aber auch zu wenig, Gerätetraining kannst du vergessen außer zur gezielten Beseitigung von diagnostizierten Schwachstellen. Statt dessen: Gewichtheberübungen mit der Langhantel oder ein Programm mit Kettlebells. Bei beiden ist das Core-Programm included.

...zur Antwort

Alle Quatsch, wenn du deine Handgelenke stabilisieren willst mach Kettlebelltraining, da bekommst du das als Abfallprodukt. Beim Liegestütz ist die einige Regel das die Handgelenke absolut gerade gehalten werden (Wie auch beim KB-Training) Oder andres gesagt, es gibt keine Handgelenke, es gibt nur eine Linie. Der Grund warum man das auf den Fäusten macht, ist, um die Handgelenke zu entlasten, nicht um sie zu kräftigen.

...zur Antwort

In diesem Fall würde ich dir ein Schlingensystem ala TRX empfehlen. Das ist leicht mit zu nehmen und du kannst an jedem Baum oder Klettergerüst deine Übungen machen. Das ist koordinativ anspruchsvoller als Maschinentraining im Studio, das dir für Handball eh nix bringen wird. Plyometrische Liegestütze sind die wichtigste Übung für dich in der nächsten Zeit. Später ist das Training mit der Langhantel oder auch mit Kettlebells unverzichtbar. Treppensprints sind zwar eine schöne Quälerei bringen dir aber nicht so viel. 10-30 m Sprints auf dem Flachen sind hier zielführender.

...zur Antwort

Zuviel Masse wohl kaum, eher wohl zu wenig. Das funktioniert ganz einfach, die Stange kommt nicht ins Genick sonder weiter runter.Wenn es weh tut hast du zuwenig Fleisch drauf oder die Stange ist zu weit oben.

...zur Antwort

Trockenschießen..aber geht ohne Gewehr auch nicht, dann bleibt nur noch der "mentale Schuß" dafür sind sie aber imho noch zu jung. Im weiteren Sinne die Schulung der Grundlagenausdauer im Sommer durch Laufen und allg. Krafttraining insbesondere auch Knie- und Schulterstabilisationstraining. .Ein Lasergewehr anschaffen, wäre nicht verkehrt.

...zur Antwort

Das geht nicht! Was gehen könnte ist evtl. das komplette Laufrad zu tauschen. Du musst bedenken das die meisten MTB 26er Räder haben und die RR 28er

...zur Antwort

Greif die Stange nicht mit der ganzen Hand, sondern nur mit 2-3 Fingern. Setz dich aufrecht, Schultern nach hinten und tief halten, (weg von den Ohren) Brustbein anheben, damit der Lat voraktiviert wird, sauber und langsam ziehen, evtl. Gewicht reduzieren, keine Ausweichbewegungen zulassen.

...zur Antwort

Tipps und Tricks für Maximalkraft. (Bankdrücken)

Hallo Community.

Habt ihr ein paar Tipps oder Vorschläge, wie ich mein Training speziell für die Maximalkraft im Bankdrücken verändern kann? Ich habe schon auf Youtube und in einigen Foren gesucht, weil es ja ratsam ist aus mehreren Quellen sein Wissen zu erlangen.

Ursprünglich habe ich mit dem 5x5 System gearbeitet, dann hatte ich etwa einen Monat Pause, wegen einer schweren Halsverletzung und habe dann praktisch systemlos wieder angefangen.

Mitlerweile sieht es so aus, dass ich mich mit 3-5 Sätzen warm mache, bei denen ich das Gewicht jedes Mal steigere und dann probiere einen meiner "schweren" Rekorde zu brechen. Das kann mein höchstes triple, double oder auch mein 1wdh Maximal-gewicht sein. Danach mache ich meistens noch 3 Sätze mit einem Gewicht, mit dem ich 5-8wdh schaffe und am Schluss probiere ich 1 oder 2 "leichte" Rekorde zu brechen. Wenn ich dann noch nicht genug habe, kommen noch 2 explosive Sätze mit wenig Gewicht oder Engbankdrücken. Das ganze mache ich jeden zweiten Tag.

Alles in allem hat mein Training eine relativ hohe Intensität, mit über 10 Sätzen auch ein sehr großes Volumen und die Trainingsfrequenz ist mit jedem zweiten Tag auch relativ hoch. Muskelkater bekomme ich nicht. Ledigliche ein leichtes Ziehen im Muskel, wenn ich den am nächsten Tag stärker belaste.

Im Grunde ist es in meinen Augen ein komplett systemloses Training, bei dem ich probiere alles mit einzubringen. Sprich Maximalkraft, Kraftausdauer, Schnellkraft.

Trotz dieses "Systems" habe ich mich auf eine Maximalleistung von 135Kg (Raw) hoch gearbeitet, bei einem Körpergewicht von 90Kg. Eigenlob stinkt zwar, jedoch bin ich darauf schon ein wenig stolz :-)

Ich habe vor, dieses Jahr in der A-Jugend bis 93Kg im Kraftdreikampf, speziell dem Bankdrücken, zu starten. Ich würde gerne mein Training für die Maximalleistung verändern.

Hättet ihr hierfür Tipps?

Ich bin derzeit 17 Jahre und 7 Monate alt und trainier ca seitdem ich 16 geworden bin intensiv.

...zur Frage

Ungefähr so: Unter Berücksichtigung der WK-Termine werden die Zyklen zur Entwicklung der MaxKraft festgelegt. Die Struktur eines Makrozyklus sieht so aus Hypertrtophie, IK-Phase Umfang, Intensität. Dein 100 % Wert ist ungefähr 10 Kg über deinem alten Bestwert. Von diesem Wert werden die Intensitäten berechnet. Der Einstieg liegt dann bei 50-60% . Man plant die Intensstät rückwärts vom Zielpunkt ausgehend. Dabei hilft dir dein Verband. Mit diesen Infos solltest du gezielt darlegen können um was es dir geht.

...zur Antwort

Meisterschaft eher nein! Reha-Sport ja! Das kann nur in Absprache mit einem Sportarzt geklärt werden. Jetzt kommt es drauf an dem Fuß ein Stabitraining zu geben damit er wieder einsatzfähig wird. Dein Trainer muss und wird das im Trainingslager berücksichtigen. Gesunden Menschenverstand einschalten. Wenn du wieder umknickst ist es eh vorbei.

...zur Antwort

Es bringt schon mal viel, künftig immer mit der schwächeren Seite anzufangen. Als nächstes weg vom Maschinentraining! Freie Überkopfübungen, auch einseitig, alles andere ist Spielerei. Sehr effektiv z.b. Clean and Press mit LH und einseitig mit Kettlebell.

...zur Antwort

Nun ein Star-BBler wirst du damit wohl nicht werden, aber kommt es darauf an? Der optische Aspekt steht bei BBlern vielleicht im Vordergrund, für Sportler ist das nur ein Abfallprodukt. Überprüfe deine Ziele, wenn dabei rauskommt, das du leistungsfähig und stark sein wills, kannst du dir die Antwort selber geben. tEin niedriger Testosteronspiegel wird durch Krafttraining erhöht. Je mehr große Muskelgruppen einbezogen werden um so deutlicher. Insbesondere die großen Grundübungen sorgen fast automatisch dafür.

...zur Antwort

Da läuft wohl mit der Ausführungstechnik bei dir was komplett falsch. Weder beim Kreuzheben noch beim Rudern ist der Nacken im Kraftfluß. Lass dich mal von einem Trainer beobachten.

...zur Antwort