Warum kommt der Muskelkater zu unterschiedlichen Zeitpunkten?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Muskelkater ist eine Verletzungsform. Durch eine ungewohnt hohe Muskelbelastung kommt es hier zu kleinen Mikrofaserrissen. Diese Faserrisse entzünden sich und füllen sich anschließend mit Gewebswasser. Die Fasern schwellen dadurch leicht an was dann den Dehnungsschmerz den wir als Muskelkater wahrnehmen hervorruft. Der Stoffwechselprozess dieser Abläufe ist zeitlich gesehen von Mensch zu Mensch unterschiedlich, so das es hier auch zu zeitlichen Verzögerungen in der Muskelschmerzwahrnehmung kommt. In der Regel tritt der Muskelkater aber schon am Folgetag der hohen Belastung auft. Also ca. 12-24 Stunden danach.

Warum bekomme ich Muskelkater vom laufen?

Ich laufe erst seit ca. 2 Monaten immer Sonntags eine Stunde. Sonst mache ich Kraftsport. Dachte das lockeres laufen ja eigentlich regenerierend wirken würde und nicht so heftig. Ich fühle mich danach wunderbar kaputt. Laufe auch wirklich nur ganz langsam, alle überholen mich. Aber meine Beine fühlen sich immer ganz schlapp danach an und am Abend merke ich schon, wie sich an den Oberschenkeln ein Muskelkater abzeichnet, der am nächsten Tag einfach da ist. Mal stärker, mal leichter. Aber warum?

...zur Frage

Warum tut Sauna den Muskeln gut?

Ja man fühlt sich danach besser nach einem harten Training in die Sauna und kein Muskelkater in sicht! Warum was ist der grund dafür?

...zur Frage

Warum ist der doppelte Bulin besser als ein Achter?

Bin eher ein Hobbykletterer und kenne mich eigentlich ganz gut aus. Ein Sportkletterer hatte aber vom doppelten Bulin gesprochen. Ich habe meist einen Achter gemacht. Würd jetzt schon gern wissen was da besser ist, und wie ich ihn mir schnellstmöglich aneigne.

...zur Frage

Oberschenkel dicker durch Muskelaufbau--falsches Training?

Bin mir gerade unsicher, was mein training angeht. Hauptziel ist Fettabbau,aber gegen ein paar Muskeln habe ich natürlich auch nix:-)

Muskelaufbau macht mir auch mehr Spaß und so trainiere ich fleißig u.a. an Beinpresse ect. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass meine Oberschenkel nicht schlanker werden, sondern muskulöser, aber ungleichmäßig. (Dellen) Das sieht nicht so schon aus :(

Ist Muskeltraining an den Beinen nun generell falsch, wenn man da abnehmen will? Oder dauert es einfach eine Weile, bis sich auch mehr Fett abbaut???

Mein Training sieht meist so aus: ca. 40 Min. Ausdauer(crosstrainer), danach 40 Min. Kraft. Ich habe zwar auch schon gehört,dass man das eher umgekehrt machen soll,aber da gibt es wohl verschiedene Meinungen.....

Soll ich das mit dem Krafttraining jetzt lassen/weniger machen, wenn ich vorrangig abnehmen will?

Würde mich sehr über Antworten freuen :-)

...zur Frage

Wie viel Gewicht und wie viel Trainng für Muskelaufbau und kfa-Reduktion?

Hallo zusammen,

ich trainiere z.Zt. 2xWoche an chipgesteuerten Geräten. Bei jedem 6. mal gibts eine Kraftmessung, die Trainingsgewichte liegen dann je nach Gerät bei 60-70% vom Max. Die Geräte sind auf 20 Wdh. eingestellt, ich mache dann 2 Sätze pro Traingstag (ca 30min/Trainingstag). Leider schaffe ich die 20 Wdh. bei den meisten Geräten nur mit deutlich geringeren Gewichten (teilweise nur 40-50% gegenüber Max). Ich empfinde das Training als intensiv und Fortschritte sind messbar.

Außerdem mache ich 2xWoche Eigengewichttraining (je 25min) und 2xWoche leichtes Training auf dem Fahrradergometer (je 45min).

Kann ich so Muskeln aufbauen und meinen KFA reduzieren?

Danke

...zur Frage

Einen Tag nach intensivem Krafttraining Übelkeit und Schwächegefühl

Hallo liebe Sportlerkollegen, habe es schon öfter beobachtet, dass ich einen Tag nach dem Krafttraining (ca.24 Std. Später) erst meinen Muskelkater spüre, an manchen Tagen habe ich dann auch ein richtiges Schwächegefühl mit leichter Übelkeit. Wer kennt das auch? Wie geht ihr damit um? Grüße Frede

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?