Es gibt keinen "Besten", denn was die Inhaltsstoffe betrifft schenken sich die deutschen Hersteller (auch manche Ausländischen mischen vorne mit) nicht viel. Qualitativ sind sie alle recht gut - entscheidend ist eigentlich nur der Geschmack - und das ist eine sehr individuelle Sache.

Wobei von allen Body-Attack als einzigster auf der Kölner Liste ist! Das ist die Garantie für saubere Produkte, ohne Müll drin!

Außer Body-Attack empfehle ich All Stars, Multipower, BMS, Powerstar, Künzler, Frey.

Scitec ist eklig süß, Olimp schmeckt nicht, und Weider - na ja, ist halt USA-Ware; dort ist mehr erlaubt als bei uns. Nich selten finden sich in USA-Produkten Spuren von Steroiden. Das hat so manchem Sportler schon eine Sperre eingebracht (Baumann z.B.).

...zur Antwort

Es geht nicht um die gegessene Menge (was bei 2 Menüs eh viel zu viel ist!), sondern darum dass du in dem Dreck keine Nährstoffe hast, die deinem Muskelwachstum, und deiner Gesundheit, förderlich sind! Leere Kalorien nützen dir nicht -- sie schaden dir aber!

...zur Antwort

Einen Notfallspray solltest du als Asthmatiker immer dabei haben. Mein Sohn ist auch Asthmatiker (Anstrengungs- und allergisches Asthma), und trotzdem trainiert er Kraft und Kondition wie ein Wahnsinniger. Dadurch wurde sein Asthma sehr viel besser!! Es gillt die Kondition zu verbessern, und dazu gehört nun Mal auch an seine Grenzen zu gehen, und den Notfallspray einsetzen zu müssen. Nur so besiegt man die Krankheit, bzw. hällt man sie im Griff!!

...zur Antwort

Was willst du als "junges Rennpferd" auf dem "Opa-Zirkel"!? Wer dir dieses bescheuerte Training empfohlen hat (vorausgesetzt du bist nicht krank, und hast keinerlei Einschränkungen), der gehört geschlagen! Geh hin und mach ordentliches Krafttraining, sonst verschwendest du nur deine Zeit!!

...zur Antwort

Kickboxen : Anforderungen ?

Hallo , ich bin 13 jahre alt und möchte in dem Bereich Kickboxen aktiv werden .. ich habe eine etwas ' gekrümmte ' Wirbelsäule daher wäre es gut mich mehr sportlich zu betätigen . Vorab möchte ich noch sagen ich bin 13 , bin sportlich ( im moment lässt es etwas nach gerade wegen meiner krummen Wirbelsäule ) hatte bis jetzt immer eine 2 im Zeugnis für Sport im letzten Zeugnis eine 3 , ich habe mich informiert und weiss daher dass ich Kickboxen machen kann . Ich wollte noch wissen welche Anforderungen ich erfüllen muss . Bei Wikipedia habe ich auch nur Infos zu Gewicht und Größe gefunden , aber leider nur ab Junorien ( Ab 16 Jahren - unter 18 ) ...Und dann noch die folgenden Klassen , aber keine unter Junioren . Sind zwar untere aufgelistet aber dazu stehen keine Infos zu Gewicht und Größe bereit. Hier der Link wenn ihr schauen wollt : http://de.wikipedia.org/wiki/Kickboxen . Wollte jetzte halt wissen ob einer weiß welches Gewicht oder Größen man für was haben muss . Ich bin 1,50 ( so ca. ) und wiege 40 Kg. bin also leicht und so ungefähr Durchschnittsgröße mit meinem Gewicht. Bin aber vom Körperbau her nicht schmächtig o.ä. eher ' stärker ' und ich möchte dass jetzt mal mit Kickboxen fördern :) schön wenn ihr Erfahrungen oder Meinungen mit mir teilen könnt . Und falls , es so rüberkommt dass ich arrogant bin weil ich sage ich bin eher stark als schmächtig dann ist das ein Versehen ich bin keines weges arrogant. Ebenfalls bitte ich nicht um Mitleid oder ' heule ' rum wegen meiner Wirbelsäule , denn viele kommen dann desöfteren mit so dummen Sprüchen wie ' 1 Runde Mitleid ' das geht mir auf die Nerven :) Jedenfalls danke im Vorraus für eure ( hoffentlich ) guten Antworten . :-)

...zur Frage

Geh doch in ein entsprechendes Trainingsstudio, und informiere dich. Oder in ein Fitnesstudio, das Kickboxen mit anbietet. In meinem alten Studio waren sogar kleine Kinder dabei. Ich glaube nicht dass es spezielle Anforderungen gibt - sonst wären wohl kaum auch die Kleinen dabei. Schließlich ist kein Meister vom Himmel gefallen. Alle mussten es von der Pike auf lernen. Melde dich doch einfach Mal direkt dort, und frag. Wenn du dann eine bestimmte Trainingserfahrung hast, stuft dich der Trainer schon in die richtige Klasse ein. Das entscheidest nicht du!

...zur Antwort

Wenn du ernshaft trainierst, wäre Kreuzheben am Beintag zuviel des Guten. Denn richtiges Beintraining ist nicht ohne! Mach Kreuzheben am Rückentag, und zwar möglichst gleich nach dem Aufwärmen, wenn du noch viel Kraft hast.

...zur Antwort

Ich verlege einfach das Körpergewicht auf den quergestellten Fuß. Dann stehst du in Null Komma Nix. So lernt man auch, übrigens, mit nur einem Bein zu bremsen. Kommt auch cool.....

...zur Antwort

Wo der Körper Fett zuerst und zuletzt abbaut, ist genetisch bedingt, und sehr individuell! Reduziere deinen KFA weiter, auf gesunde 10-12%, dann ist auch dein Gesicht wieder i.O.!!

...zur Antwort

Nun, fürs Erste wirst du nicht alllzuviel Unterschied merken. Im Billigen ist auch Eiweiß drin, genau wie im Teuren. ABER!!! Im billigen Zeug sind meist minderwertige Inhaltsstoffe drin, oft viel Chemie - was den Körper ziemlich belastet, und die Fettverbrennung stark behindert. In vielen billigen Pulvern ist Zucker drin (hat dort nichts verloren!), und das manchmal in rauhen Mengen. Qualität hat seinen Preis - das trifft beim Eiweiß voll zu! Pflanzliche Eiweiße sind minderwertig, deswegen billiger als Tierische!!

...zur Antwort

Nein, musst du nicht. Eiweiß sollte idealerweise schon morgens gegessen werden - den Bedarf verteilt über den ganzen Tag, ist optimal! Was du gehört hast stimmt nicht!!!

...zur Antwort

Du musst keine Angst davor haben. Creatin, egal in welcher Form, ist eine Nahrungsergänzung, und gerade bei Sportlern sehr sinnvoll. Es verbessert die Regeneration, erhöht die Leistung - ist also nebst Protein die beste und sinnvollte Ergänzung überhaupt. Sie schadet nicht! Allerdings gibtt es einige Einschränkungen: Creatin wirkt nur wenn eine gewisse Grundmasse vorhanden ist! Bedeutet dass es Wasser im Muskel speichert (somit die Gelenke gut schmiert, und gleichzeitig die Kraft auf legalem Wege steigert - jeder Leistungssoprtler supplementiert es!). Wenn nun aber keine, oder nur wenig Muskulatur da ist, kann der Körper auch kein Creatin einlagern, da er nicht hat wo es einzulagern. Deswegen eignet sich dieses Supplement nur für fortgeschrittene Athleten. Dein Sohn sollte noch 1-2 Jahre damit warten. Schaden wird es zwar keineswegs, aber nutzen wird es ihm auch (noch) nicht. Das Geld sollte er lieber in ein hochwertiges Protein investieren!

...zur Antwort

Nimm den Shake zu dir (oder auch eine Mahlzeit) dann wenn du spürst dass es der richtige Moment ist. Theoretisch soll man sofort nach dem Training essen, da hier der Nährstoffbedarf am größten ist, aber diese Fenster ist bis zu 2 Stunden offen. Direkt nach dem Training zu essen ist meist nicht zu empfehlen, da wg. der temporärern Insulinresistenz das Essen seinen Weg ganz schnell wieder nach oben sucht. Meist sind 10-30 min Wartezeit aber ausreichend.. Must du selbst herausfinden, was dir gut tut. Je intensiver das Training, desto länger musst du mit dem Essen (Shake) warten.

...zur Antwort

Du isst entweder zu viel, zu kohlehydratreich, oder beides zusammen. Hier musst du ansetzen. Mit 17 sind keine Diäten notwendig. DAs sind sie nie! Man muss sich nur vernünftig sportgerecht ernähren.

...zur Antwort

Deinen BMI kannst du in die Tonne kloppen, denn der kann nicht wissen wie hoch dein Muskelanteil ist! Wer einfach nur hungert, verliert zwar Fett, aber zum großen Teil auch Muskelmasse. Und sieht dementsprechend schwabbelig aus, trotz nun niedrigem Körpergewicht. Die Speckrollen am Bauch verschwinden zuletzt, und erst wenn am restlichen Körper kein Fett mehr ist. So ab 10-12% Körperfettanteil dürfte dein Bauch weg sein. Lass den KFA Mal mit einem Caliper messen. Oder kauf dir selbst einen (etwa 20 Euro). Fettreduktion hat primär etwas mit der Ernährung zu tun. Sport unterstützt nur!

...zur Antwort

Erstens: wenn man in jedem Satz die gleichen Wh machen will, muss das Gewicht von Satz zu Satz nach unten angepasst werden. Denn in jedem Satz wird man schwächer.

Zweitens: um wieviel man das Gewicht anpassen muss, ist Erfahrungssache, und abhängig vom trainierten Muskel. Beim Bizeps z.B. erhöht man (von Training zu Training, oder von Kraftzuwachs zu Kraftzuwachs) kiloweise, bei großen Muskeln hingegen, wie z.B. den Beinen (Beinpresse), kann dies schon Mal in 20 bis 40 kg-Schritten passieren.

Grundsätzlich gehtt man so vor: beginne mit einem Gewicht bei dem du 8 Wh schaffst. Schaffst du irgendwann damit 12 Wh (das kann auch schon Mal ein paar Trainingseinheiten dauern!), erhöhe das Gewicht so, dass wieder max. 8 Wh zu schaffen sind. Und so weiter. Von Satz zu Satz (im gleichen Training) muss man allerdings immer leicht reduzieren, weil der Muskel schnell ermüdet. Die Reduktion ist, wie gesagt, Erfahrungssache, beträgt aber in der Regel 10-15% von verwendeten Gewicht. Das kriegst du mit der Zeit aber selbst raus. :-))

...zur Antwort

Egal für welchen Durchmesser (30 oder 50) du dich entscheidest: such dir eine Hantel mit Federverschlüssen. Die Geschraubten sind sehr nervig. Ob du nun eine Olympia-Hantel nimmst. oder eine Kleinere - das ist deine Entscheidung. Die Hanteln und Gewichtsscheiben mit 30er Durchmesser sind etwas günstger.

...zur Antwort

Maximalkrafttraining ist absolut nicht zu empfehlen in deiner Situation. Daran kann man sich herantasten wenn man schon einige Jahre Erfahrung im Kraftsoprt hat. Hinetrgrund ist der, dass deine Sehnen und Bänder, sowie die Knorpel, ganz schnell überfordert sein werden, und massiv Schaden nehmen werden. Die brauchen nämlich, im gegensatz zu Muskeln, Monate bis Jahre um sich an Krafttraining zu gewöhnen, und zu adaptieren.

Ich empfehle dir Krafttraining im Hypertrophiebereich - mit wh bis 10 Stück im Satz. Damit bist du für die nächste Saison bestens gerüstet. Nach jedem Krafttraining kannst du - gleich im Anschluß - noch deine Ausdauer oder Schnelligkeit trainieren - je nach Bedarf.

...zur Antwort