Wie trainiert man mit einem Flexibar?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

erst einmal herzlichen glückwunsch für diese sehr wertvolle investition! ich selbst habe das flexi bar in einem rückenkurs das erste mal 2003 in hamburg probiert und war auf anhieb von der intensiven wirkung begeistert. derzeit trainiere ich auch wenn möglich 1x wöchentlich.

zu deiner frage: wichtig ist den stab locker im handgelenk zu halten und trotzdem die genügende fertigkeit. verkrampfungen bwirken nur, dass man aus dem "flow" rauskommt und das meinten die trainer wahrnscheinlich mit "durch den körper fließen lassen". wichtig ist die körpermitte zentriert, zu wahren, also in einer angenehmen spannung und das atmen nicht vergessen :O) so erreichst du dass durch die bewegung auf der einen seite und das zentrieren auf der anderen seite dein körper eine eigenspannung entwickelt. du trainierst und kräftigst z.b. so den ganzen körper auch wenn du z.b. nur die arme trainierst.

je lockerer du an das flexibar herangehst wirst du merken dass es "wie von selbst geht" :O) der trainigseffekt ist enorm und sehr schnell wirksam weil man durch die bewegungsimpulse die tiefenmuskeln im gewebe trainiert.

viele liebe grüße und viel spaß noch sabina

Habe ich bei meinem innovativem Training (Schwinge die Hanteln,1-4 kg,in allen Richtungen) Ellbogenschäden zu erwarten bei Über-und/oder Fehlbelastung? Chondriolitis?

selbst beim Schnur springen kannst Du etwas falsch machen. Wenn Dir allerdings ein Training unangenehm ist oder ständig zu Verspannungen führt, dann hast Du dich entweder überfordert oder/und Du machst etwas falsch. Die Schwingung durch den Körper laufen lassen klingt zwar gut, wird aber nicht so funktionieren, da Du den Flexibar in Schwingung halten mußt (mit einiger Übung geht das fast nebenbei, aber Du mußt den richtigen Impuls zum richtigen Zeitpunkt geben). Interessant werden die Übungen, wo Du den Flexibar in Schwingung bringst und dabei die Bewegungsachse drehst. Hoffentlich antwortet Dir noch einer der Fitness-Spezialisten, ich habe nicht viel damit gemacht, es war aber interessant und erfordert am Anfang sehr viel Konzentration, um die richtigen Muskelgruppen zu trainieren - schaden wird es vermutlich nicht, wenn Du etwas falsch machst, weil Du nur gegen die Trägheit arbeitest.

Was passiert, wenn man NUR Cardio und KEIN Krafttraining macht?

Hallo Leute!

Ich bin hier neu. Ich mach seit einem Monat jetzt schon Workouts von Youtube, am meisten Blogilates und so. Ich wollte nur fragen: Viele machen ja Krafttraining (also die richtigen Workouts) um Muskeln aufzubauen, ich möchte zwar an gewissen Stellen auch Muskeln aufbauen, aber an meinen Beinen z.B nicht, die sollen so bleiben, wie sie sind. Jetzt habe ich mir gedacht ich mache NUR Cardio damit ich Kalorien verbrenne und sehr, sehr wenig Krafttraining. Ist das gesund? Wird das funktionieren?

Ich freue mich auf eure Antworten!!

LG erdbeere98!

...zur Frage

Fitness-Anfänger: Wie viele Wiederholungen einer Übung während des gesamten Trainings?

Hallo,

aus gesundheitlichen (und natürlich auch ästhetischen) bin ich jetzt seit ca. einem Monat im Fitnessstudio. Es macht mir sehr viel Spaß und v.a an Brust, Rücken und Arm lassen sich schon erste Resultate sehen. Da ich aber oft höre das ein Training nicht länger als 45 min. sein soll (wegen Cortison etc.), bin ich etwas irritiert was die Anzahl der Wiederholung einer Übung während des gesamten Trainings angeht. Ich mache beispielsweise Trizeps 3X12 Wiederholungen...Da ich aber nach ca. 20 Minuten mich im Trizepsbereich wieder topfit fühle wiederhole ich die 3X12 Wiederholungen wieder. So mache ich eigentlich bei allen Übungen 3X (3X12), also insgesamt 9 Sätze. So passiert es oft, dass ich oft ca. 2-2 1/2 stunden im Studio bin. Meine Frage ist, ob mein Training so ok ist oder ob es aufgrund der langen Dauer ineffizient ist? Zudem wollte ich noch fragen ob ein nur sehr moderater Muskelkater Zeichen von zu wenig Anstrengung oder von gutem warming-ip ist? Danke im voraus!

...zur Frage

Was versteht man unter einem Total Body Workout?

Ich habe den Begriff voe kurzem gelesen und kann mir da eigentlich nicht mehr darunter vorstellen als ein Ganzkörpertraining. Aber weil es so hochgestochen klingt, steckt vielleicht mehr dahinter ...? Weiß es jemand genauer?

...zur Frage

Trainingsplan - aufteilen oder durchziehen?

also nen bekannter hat mir nen trainingsplan zusammengestellt, arme beine brust bauch ALLES!

weil man als fussballer ja alles gebrauchen kann, so das dauert wenn man sich gut zeit laesst und so alles 1,5 stunden ungefaehr (danach schoen sauna und so zur regeneration) und das ganze etwa 2 mal die woche, mittwochs und freitags zum BEISPIEL, das heisst alle muskeln haben MINDESTENS einen tag ruhepause bevor ich sie wieder beanspruche, das is doch gut oder?

also meine frage: sollte ich lieber den trainingsplan aufteilen in oberkoerper und beine oder so oder kann ich das so durchziehen? ich schaff es durchzuziehen, das is keine frage nur die frage is wie gut is das? also nich vergessen es gibt regenerationspausen ... hoffe ihr versteht was ich meine, auch wenn umstaendlich ausgedrueckt...danke schonmal!!

...zur Frage

Hat von euch schon mal jemand Piloxing gemacht?

Ist das so ähnlich wie Thai Bo? Oder was ist hier das Besondere? Habe gesehen, das man dazu Handschuhe trägt. Warum?

...zur Frage

Beim Training beinahe umgekippt?

Hallo liebes Sportler Forum,

ich trainiere seit Ca. einen Jahr regelmäßig mit der NTC (Nike Training Club App) zuhause und auch draußen. Ich trainiere normalerweise 5 Mal die Woche - Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Meine "Sessions" gehen von 30 Minuten - 90 Minuten.

Am Dienstag habe ich ein 30 Minuten langes Workout mit höher Intensität gemacht. Ich habe selber gemerkt, dass ich normalerweise nicht so schnell bin, aber es hat sich sehr gut angefühlt zu merken, dass meine Ausdauer jetzt einfach viel besser geworden ist. In den letzen 3 Minuten, als ich dabei war die schnellst-möglichen Burpees zu machen, wurde mir plötzlich ganz komisch. Ich habe gemerkt, dass ich mich hinlegen muss, sonst falle ich um. Mein Puls war sehr hoch und ich hab gezittert wie sonst was. Nach 30 Minuten gings wieder. Trotzdem musste ich eine Stunde lang liegen bleiben. Immer als ich versucht hab aufzustehen, bin ich wieder ins Bett gefallen. Ich hab dannach auch noch 30 Minuten Cool Down gemacht, nur sehr langsam und vorsichtig.

Gestern habe ich mir extra Trainings ausgesucht die eher eine niedriege Intensität haben. Trotzdem bin ich nach 10 Minuten wieder umgekippt und musste mich hinlegen. Dazu muss ich auch noch sagen, dass mir gestern generell schwindelig war und ich mich generell sehr langsam bewegt habe.

*Ich bin vor ungefähr 2 Monaten von vegetarisch zu vegan geworden. Hab auch am 5.5 endlich ein Arzt-Termin und lass mich durchchecken.

Woran denkt ihr könnte es liegen? Ist euch schonmal ähnliches passiert und wie seid ihr damit umgegangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?