Snowbiken/Skibobfahren - schlecht fürs Knie (nach VKB-Riss)

Hallöchen alle zusammen :)

Ich habe mir Mitte Februar bei einem Skisturz das vordere Kreuzband gerissen (und das Innenband angerissen sowie des Innenmeniskus "gequetscht" (lt. MRT-Befund "Signalsteigerung" - kein Riss)) - wobei ich dazusagen muss, dass ich davon wirklich wenig bemerke, außer die schmerzhafte Bewegungseinschränkung, aber beim Laufen (auch langsames Joggen oder Treppenrauf/runtersteigen) keinerlei Instabilität... Ich werde jetzt Mitte Mai operiert und "freue" mich quasi schon drauf, den ganzen Sommer aufm Fahrrad, im Schwimmbad, im Fitnessstudio und aufm Therapiekreisel (Wackelbrett) zu verbringen ;)

Natürlich möchte ich schnellstmöglich wieder auf die Piste - Mitte Dezember würden die Lifte wieder aufmachen, dann wärens 7 Monate nach der OP. Wäre natürlich klasse, wenn es da schon klappen würde - und natürlich werde ich vorher meinen Arzt fragen, das ist selbstverständlich.

Allerdings habe ich mir überlegt, mit dem Snowbiken anzufangen, da das ja knieschonender sein soll. Und dann erst im Januar/Februar oder so wieder auf den Skiern zu stehen.

Allerdings finde ich keine wirklichen Informationen übers Snowbiken nach so ner Knieverletzung - Arthrose oder so ist ja doch nochmal was anderes als Kreuzband.. Wenn möglich, würde ich ohnehin versuchen, möglichst mit Körpergewichtsverlagerung und weniger über die Fußskier zu lenken / bremsen, um die Knie bestmöglich zu schonen und harten Schläge / schlechte Belastungen zu vermeiden. So oder so werde ich natürlich, wenn ich Schmerzen habe, aufhören, das ist klar, und wie gesagt den Arzt vorher natürlich fragen - nur bezweifle ich, dass der sich gutmitm Snowbiken und so auskennt.. ;)

Deshalb: Gibt es hier Snowbikefahrer? Sogar welche mit Knieverletzung? Ist Snowbiken (bei so einer Verletzung) besser fürs Knie als Skifahren (Carven, keine Buckelpiste/Tiefschnee)? Lässt sich da mit guter Muskulatur was machen - evt. mehr als beim Skifahren?

LG kecks

skifahren, Ski, Training, Wintersport, Verletzung, Knie, Kreuzband, Kreuzbandriss, Winter
3 grosse Probleme beim Wurf !! (Basketball)

Hallo, Wie oben schon steht habe ich so einige Probleme beim Wurf und das frustriert mich sehr! Ich geh dann mal alle Wurfprobleme durch:

  1. Die Rotation: Wenn ich werfe rotiert der Ball nicht oder nur sehr langsam. Bei diesem Problem heisst es ja immer dass man den Ball nicht abrollen lässt sondern ihn nur 'wegschubst'. Das fühlt sich bei mir aber nicht so an, ich habe schon das Gefühl das ich mein Handgelenk richtig abklappe und ich halte den Ball nur auf den Fingern. Dann müsste er doch rotieren?! Wenn ich 2m vor dem Korb stehe rotiert er schon aber z.B Freiwurf nicht mehr. Was komisch ist: Wenn ich den Ball nur mit der Wurfhand halte und von Weitem werfe, rotiert er perfekt! Wenn ich dann die zweite Hand als Stütze dazu nehme rotiert er wieder nicht.

  2. Handgelenk der Wurfhand: Beim 'Follow Trough' sollte der Mittelfinger ja zum Korb zeigen und er sollte den Ball beim Wurf als letzter berührt haben oder? Auch das ist bei mir nicht der Fall. Bei mir ist öfters der Daumen der letzte der den Ball berührt und mein Handgelenk ist beim Follow Trough total nach Aussen gedreht. Also so das mein Daumen zum Korb zeigt. Könnte das dafür verantwortlich sein dass immer wenn ich verschiesse der Ball zu weit rechts fliegt? Irgendwie kann ich das nicht korrigieren.

  3. Distanzwürfe(!!): Totale Katastrophe... einfach alles wenn ich von Weitem werfe. Technik stimmt überhaupt nicht mehr, geht total daneben und es fühlt sich einfach alles total falsch und komisch an. Leute sagen mir das ein 3er im Stehen kein Problem sein müsste. ich mache sogar mit Sprungwurf einen Airball. Aber auch hier: Wenn ich den Ball wieder nur mit der Wurfhand halte und werfe ist alles wieder besser. Ich denke nicht das dieses Problem etwas mit der Kraft zu tun hat. Schliesslich geht es ja mit einer Hand...

Das sind so die 3 grössten Probleme bei mir und wie ihr seht hängen sie alle ein bisschen mit einander zusammen. Ich weiss, für euch ist es bestimmt schwierig mir zu helfen wenn ihr nicht sehen könnt wie ich werfe aber trotzdem bin ich für jede Antwort dankbar. Weiss jemand woran dass auch nur irgend eins dieser Probleme liegen könnte und vor allem : Wie/Was soll ich trainieren und diese Probleme zu beheben?? Kent jemand Übungen die ich machen könnte oder Videos oder einfach irgend etwas was mir weiter helfen würde?

Vielen Dank & Lg DaniAllen20

Technik, Training, Basketball, nba, Basketballtraining
Six Pack in 10 Wochen

Ich bin männlich, 17 Jahre alt, bin 178 cm groß und wiege 67 kg. Ich mache gerade ein Auslandsjahr in England. Ich gehe seit 6 Monate regelmäßig ins Fitnessstudio. Ich würde die letzten Wochen jetzt gerne richtig powern und mir für den Sommer ein Six Pack antrainieren. Meine Bauchmuskeln sind ganz gut, aber reichen noch nicht aus. Das größere Problem ist jedoch das Fett darüber, es ist nicht allzu viel aber genug um ein Sixpack zu verdecken. Mein Körperfett konzentriert sich vor allem am Bauch (unter dem Bauchnabel) und an der Hüfte

Seit ein paar Tagen überwache ich meine Kalorien und esse höchstens 1700 am Tag, oder etwas mehr wenn ich dementsprechend Sport gemacht habe und Kalorien verbrannt habe. Ich mache jeden Tag Sport, 1 mal die Woche Tennis für 2 Stunden, 1-2 mal die Woche Schwimmen für 30- 40 min und die restlichen Tage trainiere ich auf dem Laufband, Crosstrainer oder auf dem Fahrrad. Auch mit Hanteln oder Geräten arbeite ich noch alle 2 Tage um Muskeln aufzubauen. Außerdem mache ich 300 Sit-Ups, und 100 seitliche Sit-Ups täglich.

Ist es für mich möglich mein ziel in 10 Wochen zu erreichen, oder habt ihr Verbesserungsvorschläge für mich? Falls ich das nicht auf diesem Weg erreichen kann würde ich mich freuen wenn ich mir einen Plan geben kann wie ich es erreichen kann, da es sehr wichtig für mich ist.

Ich freue mich auf Zahlreiche Antworten. :)

Jérôme

Training, Bauchmuskeln, Bauchmuskeltraining, Sixpack, fettabbau, Fettverbrennung, Trainingsplan, Kalorienverbrauch
Body Building: Alle Muskeln wachsen, ausser die Arme. Was tun?

Bin vor 5 Monaten auf einen split gewechselt:

Montag: Training I, Chest and Triceps: 1. Dips (3, 7) 2. Wide Grip Bench press (3, 7) 3. Close grip Bench press (3, 7) 4. Laying Flys (3, 7) 5. Incline Bench press (3, 7) 6. Dumbel push (3, 7) 7. Triceps Push (3, 7) 8. Triceps Pull (3, 7) +Bauch

Dienstag: Training II, (Back and Biceps): 1. Seated Rows (3, 7) 2. Hammer Curls (3, 7) 3. Bar Curls (3, 7) 4. Bar Rows (3, 7) 5. Havy Pants (3, 7) 6. Dumble curls (3, 8) 7. Back pull (3, 7) 8. Drop sets (3, -)

Mittwoch: Training III, (Legs): 1. Back Squads (3, 15) 2. Leg Curls (4, 12) 3. Leg Extension (3, 8) 3. Jumps with weight bands (3, 10) 4. Calf raises (4, 12) 5. 5 minutes incline run +Bauch

Donnerstag: Training I, Chest and Triceps: 1. Dips (3, 7) 2. Wide Grip Bench press (3, 7) 3. Close grip Bench press (3, 7) 4. Laying Flys (3, 7) 5. Incline Bench press (3, 7) 6. Dumbel push (3, 7) 7. Triceps Pull (3, 7)

Freitag; Training II, (Back and Biceps): 1. Seated Rows (3, 7) 2. Hammer Curls (3, 7) 3. Bar Curls (3, 7) 4. Bar Rows (3, 7) 5. Havy Pants (3, 7) 6. Dumble curls (3, 8) 7. Back pull (3, 7) (Latziehen, hinter dem Ruecken) 8. Drop sets, Kurzhantel curls (3, -) +Bauch

Samstag: Trainibg III, (Legs): 1. Back Squads (3, 15) 2. Leg Curls (4, 12) 3. Leg Extension (3, 8) 3. Jumps with weight bands (3, 10) 4. Calf raises (4, 12) 5. 5 minutes incline run

(Wenn Jemand Hilfe braucht, mit den englischen Begriffen, einfach in die Kommentare reinschreiben. Trainieren und befinde mich in den USA.)

Mit diesem Plan habe ich krasse Fortschritte gemacht, in allen Muskelgruppen außer den Armen:-( Woran liegt es? Wie kann meinen Plan verändern? Wenn ueberhaupt? Danke für alle Antworten! Gruss

Muskelaufbau, Bodybuilding, Sport, Training, Kraftsport, Trainieren
Nicht "Abtrainiert" - Schlagartig Gewicht zugenommen - Was jetzt?

Hallo Alle zusammen!

Ganz kurz zu meiner Person:

Ich war von 9 Jahren (1996) an bis zu meinem 24. Lebensjahr (2011) ein Hochleistungssportler in einer Kraftausdauer-Sportart auf dem Wasser. Wöchentlicher Trainingsumfang ca. 15-20 Stunden. Aus persönlichen Gründen habe ich sehr schlagartig alles hin geschmissen, und wollte, wie in einem anderen Beitrag hier schon gelesen, wirklich gar nichts mehr mit Sport zu tun haben. Nach einer 8 monatigen Sportabstinenz, merkte ich, dass etwas nicht in Ordnung ist. Ich nahm schlagartig an Gewicht zu. (siehe Bild unten --> von ca. 87kg auf 96,7kg!!!)

Darauf hin suchte ich mir einen neuen Verein und fing wieder an regelmäßig zu trainieren/ ab zu trainieren.

Momentane Situation:

Jetzt trainiere ich aber in einem Fitnessstudio in der Stadt, weil es mein Stundenplan in der Uni nicht anders zulässt. Hauptsächlich Joggen auf dem Laufband, immer 60min, bei geringer Intensität und einem Durchschnittspuls von ca. 155 Schlägen p.M. Ab und zu gehe ich auch in einer Kraftausdauer-Kurs mit der Langhantel.

Mittlerweile trainiere ich schon seit 3,5 Monaten und nehme kein bisschen ab. Natürlich erkläre ich mir das so, dass das angereicherte Fett erst einmal "umgewandelt" wird usw. und hätte ich nicht die Disziplin und das Ausdauervermögen eines ehemaligen Sportlers, hätte ich auch schon längst wieder alles aufgegeben.

Den einzigen positiven Aspekt sehe ich darin, dass ich immerhin nicht mehr zunehme seit dem ich wieder regelmäßig Sport treibe. Aber ich nehme einfach nicht ab!

Mir sind auch alle Schreckensnachrichten bekannt, was passiert, wenn man so abrupt aufhört, deswegen tue ich ja jetzt auch wieder was.

Ich bin aber auf der Suche nach einer Methode um wieder an meine vorherige Körperliche Form zu kommen (ästhetischer Aspekt). Natürlich geht es mir auch um meine Gesundheit!!!

Ich hoffe meine Problemstellung ist deutlich und ich freue mich schon jetzt auf sinnvolle und hilfreiche Antworten.

Besten Dank schon mal im Voraus!

D.

Nicht "Abtrainiert" - Schlagartig Gewicht zugenommen - Was jetzt?
Training, abnehmen, Gesundheit

Meistgelesene Fragen zum Thema Training