Mit 46 Jahren Bodybuilder anfangen ! ?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nachfolgend zu meinen anderen Statements zu diesem Thema bitte ich euch alle, auch die Demographie des 21. Jhdts zu beachten. Es gibt in der westlichen Welt immer weniger Nachwuchs, wir alle werden höchstwahrscheinlich bis 70 arbeiten müssen und die Lebenserwartung eines heute geborenen Menschen beträgt um die 100 Jahre (ich bin in der Pharmazie tätig und darf mich täglich mit diesen Fragen beschäftigen). Es ist also - mit den heutigen Möglichkeiten - durchaus normal und möglich, auch in der zweiten Lebenshälfte einen tollen Körper aufzubauen. Neue Ansätze wie die immer perfekter werdende Kombi aus Proteinen und Kreatinderivaten sowie HGH (in den bezahlbaren Versionen) werden zudem weitere Möglichkeiten schaffen. Also bitte keine Mundwinkelkrämpfe, wenn ein 46jähriger - den entsprechenden Ehrgeiz vorausgesetzt - in Bälde aussehen möchte, wie einst Greg Louganis oder Steve Reeves. (Ich wähle hier absichtlich "natural beauties" der Geschichte). LG.Ben

Lies mal den Focus von dieser Woche, es gibt inzwischen genug wissenschaftliche Erkenntnisse, dass eine trainierte Muskulatur wichtig für die allgemeine Gesundheit ist. Sie ist ein wesentlicher Beitrag zur Prävention von cardiovaskulären Erkrankungen und Diabetes. Es gibt auch Studien, die zeigen dass Krafttraining bei über 90jährigen noch positive Anpassungen hervorruft.

Aber selbstverständlich kannst du mit 46 Jahren noch mit dem Krafttraining anfangen und deinen Körper etwas muskulöser gestalten. In wie weit du da dann noch Muskelmasse aufbauen kannst ist dann genetisch bedingt. Aber machbar ist das schon.

Meine Erfahrung als 46jähriger Sportler (Zehnkampf) ist, dass ich nicht weniger leistungsfähig bin als mit 20 aber mehr Regenerationszeit benötige. Das Alter hat auch Vorteile; man trainiert bewusster, oft zielstrebiger und strukturierter. Plane einfach die Pausen sehr grosszügig, vor allem zu Beginn.

In unserem Fitness gibt es Bodybuilder zwischen 60-70 Jahren (ob sauber entzieht sich meiner Kenntnis).

Auf jeden Fall. Ich habe mit 39 begonnen, also vor 2,5 Jahren. Vorher null komma nix an Sport. Aktuell 40cm Bizeps (also wirklich hart und straff, ursprünglich 34cm), 11% Körperfett, 11kg zugenommen und Optik besser als ich jemals in meinen 20ern aussah. Es ist total erfrischend, sexy und vor allem der Körper ändert sich flott. Bitte fang damit an, es wird dir sehr gefallen. LG. Ben

Du wirst wahrscheinlich noch geduldiger sein müssen, als ein 20-jähriger BB-Anfänger, aber es funktioniert. Wie Default schon erwähnt hat, ist es vom gesundheitlichen Aspekt her sicherlich sehr gut. Wichtig ist, dass du alles deinem Zustand anpasst. Deine Ernährung u. dein Training müssen passen (natürlich auch bei jüngeren), auch die Regenerationszeit musst du deinem Alter anpassen. Ich würde es dir ans Herz legen, dich richtig gut in die Ernährungs- u. Trainingslehre einzulesen, dann wirst du alles schneller verstehen, Anfängerfehler vermeiden können u. du wirst mit gutem Verständnis deines Körpers u. Trainings besser vorankommen. Durchhaltevermögen ist in diesem Sport sowieso, egal wie alt man ist, ein wichtiger Aspekt u. leider für viele der Grund am Scheitern. Also: beiße rein u. zieh es durch, nach einiger Zeit hast du keine Probleme mehr mit dem Durchhalten - BB wird sich in deinen Alltag integrieren wie Zähneputzen u. Duschen. Es heißt nicht umsonst BB ist ein Lifestyle.

Ja das lohnt sich auch wenn du vielleicht keine Chance mehr hast Covermodell bei Mens Fitness zu werden. Je Älter man wird um so wichtiger wird Krafttraining. Prävention Osteoporose Dabetes, Bluthochdruck....dann noch in Verbindung mit etwas Ausdauertraining und man findet sich mit 70 nicht auf der Pflegestation

Wieso keine Chance ? also gibt es doch eine Alters Grenze !

0
@dooyooman

@dooyoman, ich sagte "vielleicht keine Chance" weil da sehr viele Komponenten zusammen kommen müssen auch solche die du selbst nicht beeinflussen kannst! Momentan ist es eben so das da Männer zwischen 20 und 30 abgebildet werden, das kann sich ändern, erst dann hast du objektive Chancen.

0

Also machbar ist das Covermodel noch auf jeden Fall. Ich finde auch, dass wir aufhören sollten, Kraftsport andauernd als Prävention und Gesundheitsmittel zu artikulieren, denn das motiviert niemanden. Kraftsport bringt auch 65jährige (und darüber) noch in Form, verändert den Körperbau explizit und bringt ein neues Lebensgefühl mit sich. Außerdem vergiss bitte nicht, dass die allermeisten Teenies und Junioren, die wir heute in den Gyms sehen, meist nach kurzer Zeit aus denselben wieder verschwinden da: neue Freundin, Geld für was anderes...., Job, etc.... Wenn man mit 40 die Entscheidung trifft, sich eine neue körperliche Identität zu schaffen, dann erfolgt das mit kriegerischem Ernst und allen wirtschaftlichen und organisatorischen Möglichkeiten, die das Leben gerade in dieser Phase erst zu 100% bieten kann. LG. Ben

0

Mann kann bis ins hohe Alter Muskeln aufbauen.

Mit 46 ist es z.T. sogar sinnvoller (notwendiger) als mit 26 was für den eigenen Körper (für die Muskelmasse) zu tun.

Ja das ist mir schon klar . Aber was ist mit den Muskel Bergen ? Ich weiß gerade nicht wie ich das beschreiben soll .??..... Sind da nicht Biologische Grenzen im Alter ?

0

Sorry "default" ! Mein Kompliment ging irrtümlich an Dich, war aber natürlich für "dooyouman" gedacht. LG. Ben

0

Was ist "bezahlbares HGH" ??? Legal ist es ja dann nicht. Und wenn Du das mit nicht frei zugänglichen Mitteln machst - ja da kann jeder was draufpacken.

Human Growth Hormone wird heutzutage bei vielen Krankheiten verwendet, die mit dem "wasting syndrome" einhergehen (einige Tumorarten, Aids, Morbus Crohn, etc..) Man verwendet es also auch bei Krankheiten, ín deren Verlauf Körpermasse radikal abnimmt bis hin zu lebensgefährlichen Zuständen. Frei zugänglich ist es natürlich für den "normalen Konsumenten" nicht. HGH hat aber durchaus auch das Potenzial, bei gesunden Menschen den Bauchfettanteil markant zu verringern und den Muskalaufbau effektiv zu steigern und dies ohne die Nebenwirkungen von anabolen Steroiden.Ich bin mir sicher, dass es schon bald erschwingliche Produkte hierzu gibt.

0
@maserati2777

Das schreibt jetzt tatsächlich jemand, der "in der Pharmazie tätig ist"? Dabei weiss ja nun jeder Med Erstsemestler, dass Wachstumshormone das Potenzial besitzen Krebszellen zu aktivieren. Wer (wie ich) einmal das Glück hatte Blutstammzellen spenden zu können der darf aufgrund einer Kleinstmenge verabreichter Wachstumshormone ein Leben lang zur Krebsvorsorge. Wer dieses Risiko eingeht um "den Bauchfettanteil markant zu verringern" ist selber Schuld. Dazu raten würde ich nicht mal meinem ärgsten Feind.

0

Was möchtest Du wissen?