Mit 46 Jahren Bodybuilder anfangen ! ?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nachfolgend zu meinen anderen Statements zu diesem Thema bitte ich euch alle, auch die Demographie des 21. Jhdts zu beachten. Es gibt in der westlichen Welt immer weniger Nachwuchs, wir alle werden höchstwahrscheinlich bis 70 arbeiten müssen und die Lebenserwartung eines heute geborenen Menschen beträgt um die 100 Jahre (ich bin in der Pharmazie tätig und darf mich täglich mit diesen Fragen beschäftigen). Es ist also - mit den heutigen Möglichkeiten - durchaus normal und möglich, auch in der zweiten Lebenshälfte einen tollen Körper aufzubauen. Neue Ansätze wie die immer perfekter werdende Kombi aus Proteinen und Kreatinderivaten sowie HGH (in den bezahlbaren Versionen) werden zudem weitere Möglichkeiten schaffen. Also bitte keine Mundwinkelkrämpfe, wenn ein 46jähriger - den entsprechenden Ehrgeiz vorausgesetzt - in Bälde aussehen möchte, wie einst Greg Louganis oder Steve Reeves. (Ich wähle hier absichtlich "natural beauties" der Geschichte). LG.Ben

Lies mal den Focus von dieser Woche, es gibt inzwischen genug wissenschaftliche Erkenntnisse, dass eine trainierte Muskulatur wichtig für die allgemeine Gesundheit ist. Sie ist ein wesentlicher Beitrag zur Prävention von cardiovaskulären Erkrankungen und Diabetes. Es gibt auch Studien, die zeigen dass Krafttraining bei über 90jährigen noch positive Anpassungen hervorruft.

Auf jeden Fall. Ich habe mit 39 begonnen, also vor 2,5 Jahren. Vorher null komma nix an Sport. Aktuell 40cm Bizeps (also wirklich hart und straff, ursprünglich 34cm), 11% Körperfett, 11kg zugenommen und Optik besser als ich jemals in meinen 20ern aussah. Es ist total erfrischend, sexy und vor allem der Körper ändert sich flott. Bitte fang damit an, es wird dir sehr gefallen. LG. Ben

Was möchtest Du wissen?