Vorspannung der Muskulatur trainierbar?

1 Antwort

Wenn man – wie z.B. beim Drop-Jump – die Muskulatur „vorspannen“ will, um den Muskeldehnungsreflex optimal ausnutzen zu können, muss man während des Niederspringens sowohl die Wadenmuskulatur, als auch die „Fußhebemuskeln“ (insbesondere den vorderen Schienbeinmuskel) anspannen. Würde man nur die Wadenmuskulatur anspannen, käme der Fuß in eine Spitzfußstellung, aus der heraus man nicht vernünftig landen und wieder abfedern kann. Dies macht der Organismus von sich aus von selbst richtig, aber bei sportlichen Sprungleistungsformen, wie man diese insbesondere beim beidbeinigen prellenden Abspringen der Turner sieht, muss dies sicher durch Training perfektioniert werden. Dabei muss die Bodenkontaktzeit an die unveränderbare „Laufzeit“ des Dehnungsreflexes angepasst werden. Spezielle Trainingsformen, die auch im Bereich des Gerätturnens angewendet werden, sind beidbeinige Sprünge am Ort auf relativ elastischen Unterlagen, wobei zwischen den einzelnen Bodenkontakten die Beine an die Brust angehockt werden, um den Bodenkontakt möglichst „punktuell“ auszuführen.

Was möchtest Du wissen?