Fußball weiter Ja oder Nein?

Hi, ich bin 18 Jahre alt und spiele seit mehr als 13 Jahren Fußball. Seit 4 Jahren spiele ich in einem neuen Verein, nachdem ich bei meinem Alten aufgehört habe um eine Pause einzulegen, die ungefähr ein Jahr gedauert hat. Letztes Jahr habe ich in der Leistungsklasse gespielt, wobei die Mannschaft jedoch in der Winterpause fast abgemeldet wäre aufgrund von fehlender Motivation und Spielermangel. Nun läuft meine zweite Saison in der A-Jugend und wir spielen in der Kreisklasse, jedoch ohne Erfolg, und ich habe in ein paar Monaten mein Abitur vor mir. Ich werde sehr wahrscheinlich nach dieser Saison mit Fußball aufhören, da ich insgesamt immer weniger Lust am Fußball habe. Jetzt ist die Situation diese: Training findet nun nur noch einmal anstatt zweimal pro Woche statt, da wir in den letzten wochen immer nur mit 5-7 Mann beim Training standen. Ich bin immer einer dieser 7 Mann und verusche mich auch für die Mannschaft einzusetzen und strenge mich an, jedoch verlieren wir aufgrund dieser miesen Trainingsbeteiligung jedes Spiel und ich werde immer deprimierter, da es mir scheint als würden sich nur diese 5-7 Leute anstrengen. Ich sehe Fußball momentan echt nur noch als "Zeitverschwendung", auch hinsichtlich meines Abi nächsten Jahrs, und fände es für mich sinnvoller zum Beispiel in ein Fitnessstudio zu gehen. Vereinswechsel ist für mich keine Option. Momentan denke ich aber dass ich nicht voran komme und sich das auch nicht bessern wird die nächsten Monate, und ich möchte genausowenig mein Abitur aufs Spiel setzen, dadurch dass ich immer bedrückter werde und mir das Nahe geht. Ich hätte dazu gerne eine Meinung von euch, denn ich weiß nicht recht was ich tun kann oder sollte. Danke im Vorraus !

Fussball
5 Antworten
langwierige Schambeinentzündung, Zweifel an Physioübungen

Hallo, erstmal zum Verlauf der Verletzung. Ich habe bis Juni 2013 3-4 mal in der Woche Fußball gespielt und hatte ab ca. April Leistenschmerzen während und nach dem Training. Ich bin jedoch ärgerlicherweise nicht direkt zum Arzt, da die Schmerzen am nächsten Tag normal immer wieder weg waren. Als die Schmerzen sich verschlimmerten habe ich einen Orthopäden aufgesucht, der mit einigen Drucktests sowie MRT Bildern eine Schambeinentzündung diagnostizierte. Das war Ende August 2013. Ich habe seitdem überhaupt kein Fußball gespielt und ca. alle 3 Monate mal eine Runde Basketball um zu testen ob das Schambein wieder hält. Nach 6 Monaten waren die Beschwerden beim ersten Sport machen wieder da, worauf erneut ein MRT gemacht wurde. Die Schambeinentzündung war nur leicht zurückgegangen, zumindest das, was man auf den Bildern gesehen hat. Der Arzt hat mir daraufhin Manuelle Therapie verschrieben. Ich hatte 5 oder 6 Sitzungen beim Physio und habe eine Vielzahl an Dehnungsübungen, sowie einige Kräftigungsübungen zur Mobilisierung der Hüfte erhalten, die ich über mehrere Wochen auch gewissenhaft durchführte. Nach ca 6 Wochen Therapie habe ich mir bei einem Sturz die Schulter ausgekugelt. Die Dehnungsübungen habe ich weiter gemacht, Kräftigungsübungen gingen aufgrund der Schulter nicht wirklich, weswegen ich nach ca 4 Wochen erst wieder damit beginnen konnte. Seitdem habe ich jedoch das Gefühl, dass die Übungen das Schambein zu stark beanspruchen und ich habe teilweise im Alltag auch wieder ein leichtes Ziehen am Schambein. Ich habe jetzt für Ende September nochmal einen Termin beim Orthopäden. Ich bin mir nun aber unsicher, ob ich die Übungen, bei denen ich Schmerzen habe lieber lassen soll um das Schambein nicht weiter zu überlasten. Noch einige Fragen: Der Physiotherapie meinte, man könnte mal solche entzündungshemmende Enzymprodukte mit Bromelain o.ä. ausprobieren, da viele Sportler dies bei verschiedenen Verletzungen verwenden. Nach reichlicher Recherche konnte ich jedoch keine belastbaren Informationen finden, die die Wirksamkeit bei einer Schambeinentzündung belegen, weswegen ich mich auch aus Kostengründen dagegen entschieden habe, da die Medikamente anscheinend nicht von der Krankenkasse übernommen werden. Wie ist eure Meinung zu solchen Mitteln? Hat jemand positive oder negative Erfahrungen in Verbindung mit einer Schambeinentzündung gemacht?

Diese Frage ist evtl. etwas seltsam, aber wenn ich 2-3 Bier getrunken habe, und in einem leicht besäuselten Zustand bin, dann spüre ich mein Schambein doch recht deutlich. Es ist kein wirklicher Schmerz, aber im Vergleich zum Alltag, wo ich nichts spüre, sehr unterschiedlich. Wie kommt es dazu?

Belastet lockeres Radfahren das Schambein? Von der Bewegung her liegt die Hauptbelastung ja auf dem Oberschenkelstrecker, aber die anziehende Bewegung wird natürlich trotzdem durchgeführt. Bei lockerem Fahren merke ich gar nichts am Schambein. Wenn ich jedoch testweise eine hohe Intensität angehe, wird es schon unan

Fussball, Adduktoren, Physiotherapie
5 Antworten
Trainingsplan (Fußball,Supplemente)

Hallo Leute,

Ich spiele Fußball und möchte nebenbei in den Fitnessraum gehen. Bin bei einem professionellen Club in der u23 und wir trainieren momentan 6x die Woche (einmal am Tag). Nach der Vorbereitung wird 4x Woche trainiert. Ich bin fertig mit der Schule daher habe ich auch genug Zeit um noch in den Fitnessraum zu gehen. Kommt mir bitte nicht mit frage doch deinen Trainer etc denn die meinten das sie keinen persönlichen Trainingsplan für mich erstellen würden.

Zu meiner Person bin 19 Jahre 1.80m groß und 70kg.

Nun zu meinen Fragen:

  1. Wie oft sollte ich in Kraftraum gehen? 3x oder 4x?

Bei 3x würde ich Mo-Mi-Fr trainieren und habe auch schon im Internet einen TP gefunden:

Mo (Beine,Bauch): Kniebeugen(15-12-10-8), Beinpresse(10-10),Wadenheben(15-12-10),Ausfallschritte (laufend,8-8) und noch 2 Bauchübung

Mi (Brust Bizeps Schulter): Bankdrücken,Überzüge,Military Press, LH Curls, 21er Langhantel ( bis auf LH Curls (3x8) und 21er (3x21) alle Übungen 15-12-10 wdhl)

Fr: Latziehen Breit, Latziehen neutral, Rudern (Kurzhantel), Kinnheben, French Press und Trizeps Drücken, (Alle Übungen 15-12-10 bis auf Rudern (3x8)

Wie ist der TP?? Falls ich 4x die Woche trainieren sollte was für einen TP würdet ihr mir empfehlen? Ich möchte auf 75 KG kommen ohne dabei an Beweglichkeit und Schnelligkeit zu verlieren.

Ich benutze auch Supplemente da ich morgens in Kraftraum gehe und abends Fußballtraining habe. Ich nehme die Supplemente folgendermaßen ein :

An Krafttrainingstagen :

Morgens: Glutamin 5g mit 200ml Apfelsaft

Nach dem Training: 300ml Apfelsaft, 3g Kreatin,5g Glutamin,10g BCAA

und 300ml Wasser mit 30g Protein

An (Kraft)trainingsfreien tagen: morgens 3g Kreatin

Was haltet ihr davon? Verbesserungsvorschläge und Tipps nehme ich gerne an.

Danke das Ihr euch die Zeit genommen habt meinen Text durchzulesen und auch danke im vorraus für eure Antworten.

LG

Krafttraining, Fussball, Fußballtraining, Supplements, Trainingsplan
1 Antwort
Anhaltende Schmerzen im Handgelenk

Hallo zusammen :),

Ich heiße Timo und bin 22 Jahre alt. Seit ich 6 Jahre alt bin, spiele ich als Torwart im Fussballverein. Seit ca. 2 Jahren, mache ich nebenher zusätzlich Ganzkörper-Krafftraining. Insgesamt komme ich dadurch auf ca. 2 mal Fussballtraining, zzgl. 1 Fussballspiel und ca. 2 Mal 90 Minuten Krafttraining pro Woche. Dabei gab es nie irgendwelche Probleme. Seit ca. 6 Wochen aber, schmerzt mein rechtes Handgelenk bei jeder Belastung. (Sowohl beim Krafttraining, als auch beim Fussball) Zunächst habe ich mit Bandage, sowohl weiterhin Fussball gespielt, als auch weiter Krafttraining gemacht. Seit nun schon 2 Wochen versuche ich, keinen Sport zu machen und das Handgelenk zu schonen. Aber es ist keine Besserung in Sicht. Das Handgelenk schmerzt teilweise auch im Altag, beispielsweise wenn ich etwas anhebe... Äußerlich ist dem Handgelenk aber nichts anzusehen.

Was mich wundert, ist zum einen, dass es ausgerechnet das rechte Handgelenk ist, also eigentlich an meiner "starken" Hand, da ich Rechtshänder bin. Zum anderen finde ich es auch komisch, weil das Problem ausgerechnet in der Sommerpause entstanden ist, wo die Belastung, insbesondere im Fussballverein, wesentlich niedriger war, als während der Saison.

Weiß jemand von euch, was das Problem sein könnte oder wie ich dagegen angehen kann? Einfach ruhig stellen und abwarten? Oder kann man sonst etwas tun? Schließlich fängt die neue Saison in ca. 3 Wochen an und ich würde den Saisonstart nur ungern verpassen...

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe! Ich weis das zu schätzen!!! :)

Liebe Grüße, Timo

Krafttraining, Fussball, hand, torwart, Handgelenk
1 Antwort
Mit 18 Jahren Fußballspielen anfangen...?

Hallöchen,

ich überlege mir schon seit längerer Zeit, mit einer Mannschaftssportart anzufangen. Da mir Sportarten wie Handball, Volleyball, Basketball (und Badminton) durch den Schulsport ziemlich versaut wurden, ist mein Blick auf Fußball gefallen.

Jetzt das große Problem: ich habe noch nie in meinem Leben Fußball gespielt. Es hat mich nie wirklich interessiert und meine Woche war und ist ohnehin gut gefüllt.

Ein paar Hintergrundinfos zu mir:

  • 18 Jahre alt, weiblich, 1,70m groß, seit ca. 9 Monaten 3-5x die Woche Training im Fitnessstudio (v.a. Kräftigung der Rumpf - & Beinmuskulatur, Koordinations- &Gleichgewichtstraining - mit großen Erfolgen), Kondition noch ausbaufähig (arbeite dran ;)).
  • Dezember 2011 Bandscheibenvorfall L5S1.
  • Februar 2013 VKB / Innenband / Außenmeniskus, Mai 2013 VKB-Plastik & Meniskusteilentfernung. Knie soweit okay, es ist stabil, Propriozeption gut, bei falschen Bewegungen stichts im Meniskus, Drehbewegungen sehr unangenehm. Rennen und Springen aber kein Problem.
  • Sonstige Sportarten: Skifahren, Inlineskaten, Reiten.
  • Bin sehr ehrgeizig und wenn mir was Spaß macht / ich ein Ziel vor Augen habe, auch "leistungsbereit". ^^
  • Mein Ziel ist es keinesfalls, großartig erfolgreich zu werden, ich möchte "nur" gemeinsam mit einer Mannschaft Sport machen und mich ein wenig "austoben" können. Ein paar Erfolge bei kleineren Spaßturnieren natürlich nicht ausgenommen..... ;)

Meint ihr, es wäre eine gute Idee, mit Fußball anzufangen? Gerade auch wegen meines Knies? Wenn ja, wo hätte ich im Westen von München (ca. um Fürstenfeldbruck, Germering, Gauting, Gilching, evt. Starnberg & Inning) die Möglichkeit dazu? Und was für Übungen lohnen sich, um den "Einstieg" zu erleichtern ( bestimmte Koordinationsübungen etc.....)? Habt ihr nen Tipp?

Danke schon mal & liebe Grüße,

kecks

Fitness, Fussball, Ballsport, Mannschaft, Sportverletzung, Sportart
1 Antwort
Woran kann es liegen, dass meine Leiste immer wieder nachgibt? (Haupt Hüftbeuger)

Hii,

so erstmal vorab ich bin 19 Jahre alt und spiele Fußball . Jedoch habe ich schon seit längerer Zeit Probleme mit meiner rechten Leiste, um genauer zu sein, mein Haupt Hüftbeuger. Angefangen hat alles mal bei einem Futsal Turnier c.a 1-2 Jahre her. Ich habe den Ball beim schießen komisch erwischt und ein kräftiges Knacksen in meiner Leiste gespürt. Es tat höllisch weh und ich konnte keinen Schritt mehr gehen.

Seitdem passiert mir das immer wieder, es gab zwar eine Zeit in der ich dachte es währe weg, doch dann passierte es wieder. (Sicherlich schon 4-5 mal izwischen) Die male darauf sind jedoch nicht so stark, wie beim ersten mal. Immer nur leichtere Zerrungen oder wie auch immer ich das nennen soll. Jedes mal pausiere ich mindestens 4 Wochen ( je nach stärke der Verletzung) mit regenerierung, Muskelaufbau, leichtem Joggen usw. bis wieder alles okay ist.

Vor ein paar Wochen ist es wieder passiert bei einem Spannstoß. Mittlerweile bin ich wieder dran anzufangen, habe schon etwas mit dem Ball gemacht ohne Probleme. Ich hab jedoch Angst richtig an den Ball zu hauen.

Alle Ärtzte behandeln nur die Ursache aber suchen nie nach dem Grund. Mein Physio sagt es wäre mein Haupt Hüftbeuger der Probleme macht.

Hoffe einer da draußen weiß irgendwas darüber und kann mir helfen, auch wenn es nur eine Übung für zuhause ist oder so. ( Habe auch schon nach übungen für den Haupthüftbeuger gegoogelt und ausprobiert, aber vielleicht weis jemand noch was)

DANKE!

Sport, Fussball, Verletzung, zerrung
1 Antwort
Bänderriss Sprunggelenk Fußball Pause

Hallo Zusammen, ich spiele seit 22 Jahren Fußball. Hatte dabei schon links und rechts jeweils zweimal alle drei Bänder gerissen. Es wurde 4 mal operiert, jeweils vom gleichen Arzt. 2005 war der erste Bänderriss, dann folgten 2008, 2010 und 2011. Ich konnte immer nach ca. 6 Wochen wieder ins Training einsteigen und hatte nur anfänglich ein leichtes ziehen im Sprunggelenk. (Hatte immer eine Bandage mit Gummi / Klettband zum überkreuzen)

Jetzt am 07.06. bin ich beim spiel wieder umgeknickt. Ohne Bandage. Es war ein ganz dumpfes knacken im Gelenk zu spüren. Sind dann auch direkt am nächsten Werktag wieder zum Arzt, der hat geröngt usw. Diagnose: laut ihm ist 1 Band ab und ein zweites überdehnt oder angerissen. Was er ja anhand der Röntgenbilder nicht sehen kann sondern nur durch sein abtasten und seine Griffe erahnen kann. Ein MRT / CT braucht man nicht meinte er, da es so verheilen muss und man ja bei einem Band nicht operiert. Ich habe dann wieder die altbekannte schiene bekommen, die ich Tag und Nacht tragen musste, kühlen, hochlegen und viel Salben. Nach ca. 3 Tagen war die Schwellung schon komplett weg und ich konnte normal gehen. Auch Treppen waren kein Problem mehr - alles schmerzfrei. Am 16.06. hatte ich jetzt Nachkontrolle, da meinte er, ich kann die Schiene dann weglassen wenn ich keine Schmerzen mehr habe, und es sei nur noch ein Bluterguss drin. (es kam jetzt gestern ein minimaler blauer Fleck zum Vorschein) Bei meinen anderen Bänderrissen hatte mein Fuß alle möglichen Farben angenommen. Da wir am Sonntag noch ein wichtiges Relegationsspiel haben und ich ja schmerzfrei war habe ich gefragt wie es denn mit FUßball aussieht, dann meinte er, gut getaped kann ich es schon versuchen. Ich war dann gestern erstmal joggen - und merkte gleich, dass es nicht gut ist. Anfang ging es schwer aber so nach 1-2 km konnte ich normal laufen. Nach den 6km fühlte ich mich gut und der Fuß ist auch nicht wieder angeschwollen, tat auch nicht weh. Fußball lasse ich trotzdem sein.

Meine Frage: Beim Joggen merkte ich im Knöchel wie so eine kleine Blockade, wie wenn etwas knacken will aber es noch nicht geht. Kann es sein, dass meine Kapsel / Knöchel auch was abbekommen hat? Hätte er das auf den Röntgenaufnahmen sehen müssen? Würdet ihr jetzt mal abwarten oder auf eine Kernspinnuntersuchung beharren? Oder nochmal zu einem anderen Arzt gehen? Meine Schiene Trage ich trotzdem noch Tag & Nacht weil ich es einfach nur so kenne dass unter 4-6 Wochen gar nichts geht. Ich finde die Aussagen vom Arzt seltsam im Vergleich zu den letzten 4 mal wo wirklich alles ab war.

Fussball, Bänderriß, Knöchel, Sprunggelenk, arzt
1 Antwort
Syndesmoseband gerissen, Heilungsprozess Erfahrungen etc.

Hallo liebes Forum,

habe mir am Donnerstag den 14.04.2011 bei einem Fußballspiel das Sprunggelenk verletzt. Passiert ist das ganze bei einem Pressschlag ca. in der 20.min., habe dann mit Schmerztabletten und ab der Halbzeit noch mit einem Tape das komplette Spiel durchgespielt. Am Montag den 18.04.2011 war ich dann beim Arzt, wurde geröntgt, aber es konnte nichts genaues festgestellt werden. Am 20. hatte ich ein Termin zum MRT, danach bin ich wieder zu meinem Unfallarzt, wiederum konnte dieser mir keine genaue Diagnose mitgeben und ich sollte am Donnerstag den 25.04. noch einmal in der Praxis erscheinen. Bis zu diesem Zeitpunkt war nur die Urlaubsvertretung anzutreffen. Ab dem 25.04.2011 wurde ich wieder vom richtigen Arzt behandelt. Dann bekam ich auch die Diagnose, Syndesmoseband ist gerissen. Nach der Beratung mit dem Arzt hatte ich 3 Möglichkeiten. 1. Operation, Stellschraube wird eingesetzt. 2. Gips zur Ruhigstellung 3. Aircast-Schiene + Krücken. Der Arzt riet mir zur dritten Möglichkeit und so entschied ich mich auch für diese. Heisst also 6 Wochen Pause. Mittlerweile sind 2 Wochen rum und ich halte es nicht mehr aus. Habe eine riesen Angst, dass ich mich für die falsche Sache entschieden habe, was man im Internet zu lesen bekommt ist nicht gerade aufbauend. Hat jemand Erfahrungen oder Ahnung von dieser Verletzung?

Fussball, Verletzung, Heilung
3 Antworten
Wie soll ich dem Trainer sagen dass ich mit dem Volleyball aufhören will

Hallo zusammen Ich (w,15) spiele in meiner Freizeit Volleyball und Fußball. In meiner Volleyball Damenmannschaft gehöre ich zum festen Kern trotz des hohen Altersunterschieds zu meinen Mitspielerinnen (ca 20 jahre). In den. Jugendmannschaften bin ich Ebenfalls ein fester Bestandteil und Leistungsträger. Nun aber will ich mit dem Volleyball aufhören, nicht weil ich keine Lust mehr habe sondern weil mir Fußball einfach mehr Spaß macht und wir nächstes Jahr in einer höheren Liga spielen werden und dann schon eine Anreise am Vortag erfolgen muss. Da das (haupt) Volleyballtraining immer Freitags ist, werde ich dort auch nicht mehr so häufig teilnehmen können. Nun das Problem: Ich habe insgesamt 3 Trainer/innen. 2 davon sind verheiratet und die 3. ist Spielerin in unserer Damenmannschaft. Die beiden Trainerinnen wechseln sich wöchentlich ab, wer das jugendtrainig macht. Im Anschluss kommt der Trainer in die Halle und macht das Damentraining. Mit diesem Trainer habe ich insgesamt 3 mal in der Woche Training. Wann soll ich sagen, dass ich aufhören möchte, da es sehr schwer ist alle 3 zu einem Zeitpunkt in der Halle zu haben. Und ich nicht haben möchte, dass dann der Trainer nach dem Training nach Hause kommt und seiner Frau (ebenfalls meine Trainerin) sagt, dass ich aufgehört habe. Ich würde das halt gerne allen zusammen sagen.

Wie soll ich es ihnen sagen? Gerade der Mann hasst Fußball über alles und hat mich schoneinmal in den Kader der 2. Mannschaft getan mit der Begründung ich habe ein Fußballspiel einem Training vorgezogen. Dazu sollte man anmerken dass das ganze außerhalb der Saison passiert ist.

Vielen Dank für eure Antworten.

Fussball, Volleyball
3 Antworten
Wie soll ich dem Trainer sagen dass ich aufhören will

Hallo zusammen Ich (w,15) spiele in meiner Freizeit Volleyball und Fußball. In meiner Volleyball Damenmannschaft gehöre ich zum festen Kern trotz des hohen Altersunterschieds zu meinen Mitspielerinnen (ca 20 jahre). In den. Jugendmannschaften bin ich Ebenfalls ein fester Bestandteil und Leistungsträger. Nun aber will ich mit dem Volleyball aufhören, nicht weil ich keine Lust mehr habe sondern weil mir Fußball einfach mehr Spaß macht und wir nächstes Jahr in einer höheren Liga spielen werden und dann schon eine Anreise am Vortag erfolgen muss. Da das (haupt) Volleyballtraining immer Freitags ist, werde ich dort auch nicht mehr so häufig teilnehmen können. Nun das Problem: Ich habe insgesamt 3 Trainer/innen. 2 davon sind verheiratet und die 3. ist Spielerin in unserer Damenmannschaft. Die beiden Trainerinnen wechseln sich wöchentlich ab, wer das jugendtrainig macht. Im Anschluss kommt der Trainer in die Halle und macht das Damentraining. Mit diesem Trainer habe ich insgesamt 3 mal in der Woche Training. Wann soll ich sagen, dass ich aufhören möchte, da es sehr schwer ist alle 3 zu einem Zeitpunkt in der Halle zu haben. Und ich nicht haben möchte, dass dann der Trainer nach dem Training nach Hause kommt und seiner Frau (ebenfalls meine Trainerin) sagt, dass ich aufgehört habe. Ich würde das halt gerne allen zusammen sagen.

Wie soll ich es ihnen sagen? Gerade der Mann hasst Fußball über alles und hat mich schoneinmal in den Kader der 2. Mannschaft getan mit der Begründung ich habe ein Fußballspiel einem Training vorgezogen. Dazu sollte man anmerken dass das ganze außerhalb der Saison passiert ist.

Vielen Dank für eure Antworten.

Fussball, Volleyball
2 Antworten
Nach Lauf/Sprint Schmerzen in Fuss und Bein

Guten Tag,

Ich (15 J.) spiele seit 3 Jahren Fußball in einem Verein, habe gerade eine 6-monatige Pause wegen eines komplizierten Armbruches hinter mir und habe folgende Frage:

Seit ca. 3 Wochen trainiere ich wieder mit der Mannschaft 2 mal in der Woche. Als ich ganz frisch ins Training einstieg, lief alles super - ich hatte es mir viel schlimmer vorgestellt (mit richtig viel Muskelkater etc.) - allerdings hatte ich fast überhaupt keinen Muskelkater und ich konnte völlig normal laufen, schießen und so weiter. Das ganze ging dann 2 Wochen (also 4 Trainingseinheiten) gut und lief rund. Dann hatten wir unser erstes Testspiel (vor 1 Woche), wo ich dass erste mal seit 6 Monaten richtig viel gelaufen bin und am Ende völlig fertig - aber trotzdem keine Schmerzen im Bein oder Fuss. Dannach hatten wir 3 Tage Pause, indem ich richtig viele Schmerzen spürte, ich konnte nicht wirklich schmerzfrei laufen bzw. rennen und hatte auch ziemlich starken Muskelkater. Naja, ist ja normal, dachte ich. Das Fußballtraining dann (vergangenen Mittwoch) war ziemlich mies. Ich konnte kaum richtig laufen oder gar sprinten oder schießen, ich hatte nach jedem kurzen Laufen starke Schmerzen im unteren Bein und im Fuss. Das Training dannach wurde das noch viel schlimmer, ich konnte nur noch ziemlich komisch sprinten und es tat ziemlich weh nach jedem Laufen. Auch das Spiel heute war eine ziemliche Quälerei und ähnlich wie die Trainingseinheiten.

Ich will die Schmerzen mal kurz beschreiben: Nach jedem Laufen oder Sprinten tut mir ab dem Knie runter alles ziemlich weh vorallem im Fuss und ich kann gar nicht "richtig" auftreten und sprinten. Nach kurzer Zeit nichts tun (also nicht laufen) ist es aber wieder normal und ich spüre gar nichts. Sobald ich wieder anfange zu rennen, schmerzt es wieder. Ich habe es Donnerstag und Freitag schon mit Voltaren versucht, hat aber nicht wirklich was genützt, auch weil ich nicht genau weiß, was ich da einschmieren muss, weil mir die Schmerzen nicht wie Knochenschmerzen vorkommen, also nicht so wie eine Prellung oder sowas.

Jetzt sagt ihr vielleicht, dass das logisch ist, weil das Bein 6 Monate nicht belastet worden ist, aber lange vor den 6 Monaten (als ich eigentlich mitten im Training war) hatte ich so etwas auch öfters mal, es ging aber immer wieder relativ schnell weg.

Ich war auch mal kurz bei einem Arzt, der hat mir Einlagen "verschrieben", die habe ich eine Zeit lang genutzt und dann wieder nicht, ich weiß nicht wirklich, ob es was genutzt hat (ich denke eher nicht).

Ich hoffe auf Hilfe von euch! Kann es an den Schuhen liegen? Oder doch eine Überlastung? Hoffe auf viele Antworten!

Vielen Dank!

Training, Beine, Fussball, Fußballtraining, Verletzung, Füße, Fussballschuhe, Beinmuskulatur
2 Antworten
Chance zum Profifussballer als talentierter Spieler im Alter von 21 noch möglich?

Hallo geehrte Mitglieder,

Ich bin 21 jahre alt, 1, 75m groß durchtrainiert und wiege ca 70 kg und spiele seit ich 5 bin Fussball.

Mich beschäftigt seit längerer Zeit ein Gedanke. Ich erläutere es mal genauer damit Ihr euch einigermaßen in meine Lage versetzen könnt. Ich habe schon mit 5 J. begonnen, Fussball zu spielen und wurde von meinem Vater trainiert, der früher auch ein Fussballer war. Sobald ich dann in die Bambini-mannschaft konnte fing ich an in einem Verein zu spielen in Karlsruhe. Ab diesen Tag an liebe ich diese Sportart und es ist immer noch mein Traum. Ich war bisher in jeder Mannschaft bzw. in meinem Freundeskreis immer der beste und talentierteste. Ich konnte als Kind aber nicht soweit denken und es realisieren, dass ich später einmal mit meinem Talent Profi werden kann und damit einen Haufen Geld verdienen kann. Ich wurdeoft gefragt, warum ich nichts aus meinem Talent mache und Leute waren oft begeistert über mein fussballerisches Können. Ich bin nun 21 Jahre alt und bereue es, was mir aber Hoffnung gibt ist, dass ich bisher alles geschafft habe, was ich WIRKLICH erreichen wollte. Ich mache im Moment eine Ausbildung zum Automobilverkäufer und weiss dass ich nur glücklich werden kann wenn ich meinen Traum zum Fussballer verwirkliche. Deshalb bin ich jetzt dazu bereit, jede Minute dafür zu opfern und meine große Frage an euch wäre, was Ihr davon hält bzw. wie hoch Ihr die Chancen für mein Vorhaben sieht. Ich bin schnell, technisch sehr stark, spiele als offensiver Mittelfeldspieler und meine grösste Stärken sind meine harten Schüsse und mein Auge fürs zusammenspiel.

Ich würde mich sehr, sehr, sehr über hilfreiche, sinnvolle und vor allem über ehrliche Meinungen freuen.

Danke im Vorraus!!!

Mit freundlichen Grüßen

Technik, Fussball, Schnelligkeit, Talent, Profisport
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fussball