Fußball und Hüfte

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Diagnose heisst lediglich dass du sie ernst nehmen musst und du wohl auf Spitzen/Profisport verzichten musst oder solltest.

Es wäre aber geradezu FATAL, wenn du GANZ mit Sport aufhören würdest. Das weitere, RICHTIGE Trainieren hilft dir die Muskulatur, Sehnen, Bindegewege so gezielt zu stärken, dass die SkelettDefizite weniger oder gar nicht zum Tragen kommen. Ausserdem solltest du auf EINSEITIGES Training verzichten und dich möglichst polysportiv betätigen.

Ich würde dir raten, unbedingt einen guten Physio aufzusuchen, der dir die für dich wichtigen TAEGLICHEN Uebungen zeigt und dich jährlich mal für die Kontrolle durchcheckt.

Hallo SchwimmT!

Ich habe viele schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht und nicht jeder Doktor versteht etwas von Sport und rät zu schnell von jeglicher leistungsorientierten Betätigung ab.

Allerdings rate ich dir dringend dazu, ein medizinisches Urteil nicht auf die leichte Schulter zu nehmen!

Suche im Zweifel weitere Ärzte auf und konsultiere ggf. Fachleute aus den entsprechenden Sportarten (z.B. Vereinsärzte oder solche, die selbst gerne spielen). Meistens findet man über die übliche Suchmaschine den richtigen Experten, alternativ hilft ein Anruf bei der Krankenkasse etc. auch weiter.

Die ohne Zweifel oft sehr intelligenten und nett gemeinten Ratschläge dieses Forums sollten jedoch keinesfalls ein ärztliches Urteil einfach so ersetzen.

Grüße aus Hamburg,

Alex / sport-lotse.de

Was möchtest Du wissen?