Wie übe ich beim sprinten Druck aus?

3 Antworten

Das ist eine Frage der Technik und das übt man in jeder Trainingseinheit beim Lauf ABC. Bei uns heisst das unterfersen und kann mit anfersen ergänzt werden. Je länger man das übt umso besser wird man und umso besser wird sich die Technik bei dir automatisieren.

hallo 96, du hast ja schon gute tipps bekommen. noch einige ergänzungen: wenn du die sprinttechnik beherrschst, brauchst du nur noch eins: kraft! dauzu gehst du mal auf die seite vom bayerischen leichtathletik-verband, dann zu bildung und zu lehrbeiträge. hier findest du was zu "Kraft für sprinter". vielleicht eine nummer zu heftig, aber lesenswert. zweitens der start. teste mal unterschiedliche startpositionen, etwa abstand der füße zueinander und von der startlinie (es gibt den sog. "kinderstart", mit dem Allan wells 1980 olympiasieger war. für sprinter mit nicht ganz so viel kraft sehr empfehlenswert - wenn da nur nicht der name wär). oder geh gleich zu http://www.blv-nachwuchs.ch/service/lblspannung.PDF. man hört doch von dir dieses jahr eine 12er-zeit?

Danke für die Antwort und für den Link. Eine 12er-Zeit, das ist dieses Jahr mein Ziel. (Mein Ziel so 12,6s ich hoffs das ich es schaff.) LG leichtathletin96

0

Vermutlich willst du wissen, wie du beim Sprint die Geschwindigkeit erzeugen sollst. Dies kannst du recht gut an einer Videoanalyse einer früheren US-Springerin, F. Griffith-Joyner, erkennen, die lange Zeit als Leitbild einer guten Sprinttechnik galt (s. Bild 1): Die Bewegung des Stützbeines kann man eigentlich nicht als abdrücken bezeichnen, so wie du es ausdrückst, auch nicht als abstoßen. Statt dessen gleicht die Bewegung eher einem Ziehen: Das im Knie nur leicht gewinkelte Stützbein wird, so schnell es geht, unter dem Körper nach hinten gezogen. Das wird besonders deutlich, wenn man die einzelnen Laufphasen übereinander legt. (s. Bild 1, unten). Du kannst dir die Bewegung deutlich machen anhand der Beinbewegung beim Rollerfahren (s. Bild 2). Wie beim Sprinten: die Hüftbeugemuskeln bringen das Schwungbein schnell nach vorn, dann greift das Bein den Boden (natürlich nicht mit den Fersen, sondern mit dem Vorfuß) und die hinteren Oberschenkelmuskeln ziehen den Boden schnell nach hinten unter dem Körper durch. Probier es ruhig einmal beim Rollerfahren aus! Und wenn das ganze kräftig geschehen soll, musst du mit den angesprochenen Muskeln ein Krafttraining absolvieren.

 - (Fussball, Sport, laufen)  - (Fussball, Sport, laufen)

Was möchtest Du wissen?