Besser sprinten auf kurzstrecke

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

also zu erst wäre es wichtig zu wissen, wie groß du denn bist und wie viel du wiegst, auch das alter wäre gut zu wissen, um spezifisch auf eine Frage einzugehen.

Ganz allgemein teilt sich ein Sprint ja in 3 Phasen auf :

  1. Der Start. Der Start beschreibt die Phase von der Startposition bis zu den ersten 5-6 Schritten. In dieser Phase kannst du schon mal sehr viel Zeit gut machen.

Was wir hier erreichen wollen ist die größtmögliche explosivität zu erzeugen. Das erreichst du durch ständiges üben und durch ein gezieltes Training der Oberschenkelmuskulatur. Zum Beispiel : - Bergsprints - Treppensprints - Kurzsprinttraining (also bis 30 meter) - Kniehebelauf (eine möglichst hohe Schrittfrequenz halten) - Beinpresse ( im Fitnessstudio) - Wandsitzen ( Versuche hier die 5 Minuten zu knacken ) - oder die guten alten Kniebeugen

  1. Beschreibt die Phase von 10 - ca. 50 Metern Hier versuchen wir die so schnell wie möglich die Endgeschwindigkeit zu erreichen. In dieser Phase sind große Schritte wichtig. Alle oben genannten Übungen helfen dir auch hierbei sehr gut.

  2. Beschreibt die Phase von 50m bis zum Ziel. Hier wollen wir die erreichte Endgeschwindigkeit bzw. unsere Höchstgeschwindigkeit bis ins Ziel halten und im Optimalfall nichts davon verlieren bzw. einbüßen.

Hier brauchst du zu der Schnellkraft auch noch etwas Ausdauerkraft, damit deine Muskulatur die maximale Belastung auch so lange aushält.

Auch hier helfen dir die oben genannten Übungen für den Anfang sehr gut weiter. Du kannst diese dann noch ergänzen, in dem du z.B. ein Fußballplatz aufsuchst ( oder eine andere beliebige 100m lange strecke) und dann bei leichtem joggen bei jedem zweiten Schritt nach unten tauchst und andeutest einen Grashalm zu pflücken und dies wie gesagt während des Laufens bei jedem 2ten Schritt abwechselnd links und rechts. Zieh dass über 200m durch, mach danach eine Pause von 3-4 Minuten und wiederhole die Übung.

Ich denke soweit sollte das erstmal ausreichen um deinen Sprint allgemein zu verbessern und dich auf dauer schneller machen.

Kurzfassung optimaler Springt. :

  1. Explosionsartig starten ( der Start kommt komplett von deinem vorderen starken Fuß )

  2. Die ersten 10m (Aufrichtphase ) möglichst große Schritte zur optimalen Beschleunigung

  3. Höchstgeschwindigkeit erreichen und bis ins Ziel halten.

Ps : Profi trainieren dann noch extra die "Kuzen" Muskelstränge aber das würde zu tief in Detail gehen :)

Also erstmal danke das du dir so eine mühe gemacht hast. Anscheinend bin ich ja auf einen profi in dem thema getoßen...ich hätte bloß noch fragen zum inhalt. Was ist wandsitzen?. Zu mir: Alter: 14 Größe: 1,69 Gewicht: 60 kg

0

ERGÄNZUNG:

BZW. welche muskeln müsste ich trainieren und wie?

Alle Muskeln!

Insbesondere aber Beinstrecker, Beinbeuger, und Hüftbeuger. Maximalkraft- und Hypertrophietraining mit Betonung der exzentrischen Phase. Dazu Schnellkrafttraining ohne Widerstände.

Des weiteren würde ich Dir plyometrische Übungen empfehlen bzw. Sprungkrafttraining.

0

Erst Muskelaufbau, dann Maximalkrafttraining sowie Schnellkrafttraining. Da Du aber erst 14 bist, ist der beste Weg ein Training der Sprinttechnik (Sprint-ABC, Steigerungsläufe) und der maximalen Schnelligkeit sowie der Schnelligkeitsaudsdauer. Hier findest Du ein Trainingsprogramm zur Berbesserung der maximalen Schnelligkeit: http:http://sprungkraft-training.de

0

Wiedereinstieg Schwimmen, 100m unter 1 Minute ---Wichtig !

Hallo zusamen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen !

Zu mir: Bin 22 Jahre alt, 69 Kg zzt. noch untrainiert. Und zwar, habe ich grob 1,5 Jahre Trainingspause gehabt. Vorher habe ich 1 Jahr durchtrainiert. Und davor hatte ich 4 Jahre Pause.

Mein Ziel ist es, auf 100m Frei auf eine 00:55 zu kommen bzw. drunter. Ich bin vor zwei Wochen aus "trockener Badehose" mit 100 Einschwimmen eine 1:01 geschwommen. Beim letzten Wettkampf, wo mir nach Gefühl jemand die Arme festgehalten haben muss, bin ich eine 1:03 geschwommen.(war ein Vergleichswettkampf. Ich bin in einem Schwimmverein, wo ich aber höchsten 1-2 mal die Woche hin kann und das Training nicht darauf ausgelegt ist, dass ich die og. Zeit knacke. Ich bin jeden Tag in einem Schwimmbad und könnte theoretisch für mich selbst trainieren.

50m sind bei mir nach 27 Sekunden geschafft. Danach habe ich aber auch kaum puste um in dem Tempo weiter zu schwimmen und knicke dann ziemlich ein.

Zu meiner 1. Frage: Was meint ihr, wann könnte ich das erste mal die Zeit knacken.

Zu meiner Technik, ist soweit in Ordnung, Beine müssen mehr trainiert werden und ich muss die Schultern weiter nach vorne schieben.(Längerer Armzug)

  1. Frage: Wie oft und was sollte ich wie oft und in welchem Tempo trainieren? Habe von Laktatgeschichten nicht so die Ahnung. Ich weiß auch nicht, ob ich längere Strecken trainieren sollte, (-> Laktat..) oder kurze knackige Sachen machen soll um für die 100m Frei fit zu werden.

Daher die Frage ob ich täglich ( wielange) trainieren soll usw.

Ich möchte so schnell es geht loslegen und mich so schnell es geht verbessern. Würde mich freuen, wenn sich hier jemand super auskennt oder mir gern ein paar Trainingspläne zukommen lassen kann. Lesen kann ich die auch wohl.

Ich freue mich über hilfreiche Beiträge, bei Fragen bitte fragen ;)

LG und DANKE !!

...zur Frage

Bald sportlicher Test - Bitte um Tipps für einen Trainingsplan

Hey Ihr…

Nachdem ich nun schon seit ca. 3-4 Wochen trainiere habe ich den Punkt erreicht, an dem ich total platt bin. Zuerst habe ich mich ganz gut gesteigert, doch jetzt komme ich irgendwie nicht weiter und ich hoffe einfach, dass ihr mir noch einige gute Tipps geben könnt, wie ich wieder Power kriege und mein Ziel erreiche.

Mein Ziel ist ein sportlicher Test, der in etwas mehr als einem Monat ist. Seit ca. 1 Monat trainiere ich nun intensiv für die Sachen, die da drin vorkommen. Ich war schon vorher „sportlich“, nur nicht wirklich was Ausdauer angeht und das wird mir glaube ich gerade zum Verhängnis. Ich will es aber unbedingt noch packen und hoffe, dass ihr evtl. einige Tipps habt. Ich schreibe am Besten was vorkommt und wie mein aktueller Stand in diesem Punkt ist:

3km in 15 Min. laufen – ich schwanke zurzeit zwischen 18 und 22 Min. Klimmzüge 5 – ich schaffe mit Mühe und Not gerade mal einen Klimmzug…seeelten 2, danach ist aber Ende Fünfersprung (11m) – heute habe ich mal 2,1m mit einem Sprung geschafft, schwankt aber auch noch

Die anderen Sachen klappen ganz gut. Im Sprint bin ich sogar 0,6 Sek. unter der vorgegebenen Zeit. Aber die oben genannten Sachen klappen irgendwie nicht richtig. Ich habe das Gefühl, dass ich „falsch“ trainiere. Noch sehr durcheinander. Es fehlt ne klare Linie und es wäre super, wenn ihr mir helfen könntet. Ich meine damit die simpelsten Dinge. Wann am Besten trainieren? Welche Reihenfolge (vor kurzem hab ich mir Dank einer falschen Reihenfolge ziemlich weh getan)? Pause notwendig oder nicht? Vorher essen, ja nein? Ich weiß, die Fragen klingen laienhaft, aber ich bin halt leider auch ein Neuling auf dem Gebiet. Und wahrscheinlich wirkt es für einige utopisch was ich vor habe, aber ich habe das Gefühl, dass ich das schaffen kann. Nur die Klimmzüge machen mir große Sorgen. Ich habe hier schon sehr gute Tipps bekommen, die mich auch weiterbrachten, aber irgendwie steigere ich mich seit Tagen nicht mehr.

Es wäre super, wenn ihr mir helfen könntet

Liebe Grüße

...zur Frage

Fett o. Muskeln?

Also Leute, Zum Anfang will ich klarstellen das bei mir Übergewicht nicht genetisch bedingt ist (habe gehört sowas soll es geben).

Nach einer Zeit der schweren Depression habe ich inerhalb 3 Monaten, 15 unglaubliche Kilo zugenommen. So viel zu mir:

Ich weiblich, wog bei einer Größe von 1,74cm, 86 Kilogramm. Mitlerweile habe ich mein Gewicht auf 81 kg reduziert (Ziel Gewicht sind 70kg).

Ich würde sagen mein jetziger Fett-Anteil liegt zwischen 35-40%. Würde ihn gerne auf 20 % reduzieren.

Ich habe ein von meinem Arzt aufgestelltes Fitnessprogramm bekommen bei dem ich 3 mal pro. Woche trainiere, 2 Übungen mit 2 Sätzen auf dem Laufband.

2 Minute joggen, 10 sek. Sprinten, 6 mal wiederholen.

Der Plan gilt für 8 Wochen, bin ganz zufrieden damit und denke bzw. Hoffe bis dato. Ungefähr 4 Kilo Körperfett zu verlieren. (Umso mehr desto besser).

Nun habe ich gelesen das man bevor man Muskeln Aufbauen möchte aufjedenfall den Fett-Anteil reduzieren muss weil man sonst unter der Fett schicht Muskeln aufbaut und noch dicker wirkt was ja auch logisch klingt, ich kann mir das auch bildlich beim bereich Bauch vorstellen.

ABER Und jetzt kommt endlich die frage (Danke fürs lesen bis jetzt Xd)

Ich möchte gerne die 30 Day Squat challenge machen, mache mir aber nun sorgen ob ich dann an den Oberschenkeln noch dicker werde bzw. wirke? Dieser Trainingsplan gilt halt für 2 Monate und ich möchte ungern erst danach mit den squats anfangen da sie mir eh total Spaß machen und ich gerne damit anfangen würde. Es geht mir auch nicht extrem um den Muskel Aufbau sondern um die allgemein Körperstraffung im bereich Po, Beine.

Ich habe in dieses schon erwähnten 3 Monaten mehr an den Beinen als am Bauch zugenommen, aber ich glaube einfach nicht das diese täglichen Squats (kniebeugen) extrem kontraproduktiv für mich werden würden.

Was denkt ihr?

P.s Ernährung ist schon umgestellt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?