Bei vielen Leuten setzt das Fett vorrangig an Bauch und Gesäß an. Diese Leute, zu denen auch Du gehörst, können selbst mit 5,9 % noch soviel Fett am Bauch haben, dass man die Muskeln trotzdem noch nicht sieht.

Genau deswegen sollt ihr die ganze Rotze aus der Fitness-Werbung auch nicht glauben - wir unterliegen klaren genetischen Vorraussetzungen, über die man ebend NICHT durch Training und Ernährung und teure Pülverchen erhaben ist!

Sieh zu, dass Du Deinen KFA ganz schnell wieder auf 8 % kriegst und akzeptier, dass Du ein ganz normaler Mensch in einer kranken Gesellschaft bist, die von geldgeilen Geschäftleuten über irreführende Werbung und Vermarktung von unnatürlichen Schönheitsidealen zur Bereicherung ausgenutzt wird!

...zur Antwort

Moin,

wenn Du den Master machst, dann hast Du gute Möglichkeiten in vielen Bereichen. Hohe Sicherheit bekommst Du aber eher, wenn Du mit nem zweiten Fach auf Lehramt studierst. Die Option würde ich mir auch offen halten! (Frag direkt nach, ob oder ab wann Du Kurse anrechnen lassen kannst, wenn Du die Uni dafür wechselst usw.!)

In der Gesundheits - Branche läuft sehr viel auf Honorar - Basis und Freiberuflichkeit. Viele mischen dann eine halbe Stelle in der Organisation eines Vereins mit Übungsleitertätigkeiten und solche Geschichten. So kenne ich das hier zumindest!

In der Fitnessbranche sind die Spowis meistens in der Leitung von Studios zu finden! Wieder viel Orga und nebenbei Trainertätigkeiten....

In der Reha weiss ich das nicht mehr so ganz. Früher waren Sportwissenschaftler gerne gesehen, aber die Diplomer waren auch noch richtig gut. Zumindest die BA - Studis dürften da nen schweren Stand haben. In jedem Fall wirste da aber noch endlose Zusatz-Qualifikationen machen müssen!

Im Leistungssport kenne ich mich kaum aus. Mein Eindruck war, dass man da in erster Linie einfach Kontakte haben und schon irgendwo aktiv sein muss. Wenn Du gut bist, dürftest Du da aber sicherlich Deine Chance kriegen....

Ein immer populärer werdender Zweig ist das Personal Training. Der Trend geht zunehmend dorthin, dass sich auch Normalverdiener Trainer buchen, weil man zunehmend selber die Leistungen für seine Gesundheit und Fitness zahlen muss.

Letzteres ist auch der Punkt, warum ich Dir das auch wohl empfehlen würde, auch wenn andere Berufe sicherere Stellen versprechen. Der Gesundheits- und Fitnesssektor boomt vergleichslos und es gibt immer mehr Anbieter auf dem privaten Sektor usw.

Da kann man auf jeden Fall was draus machen!

Noch als Tipp:

Ein Uni - Abschluß hilft vorrangig als Referenz. In der Praxis sind Studenten meistens sehr viel schlechter als andere Gruppen dieser Branche. Mach von Anfang an irgendwas nebenbei, womit Du praktische Erfahrung sammeln kannst. 2 x pro Woche Kinderturnen oder Co - Trainer einer zweiten Mannschaft wäre schonmal gut. Macht sich gut im Lebenslauf und Du lernst dabei für die eigentliche Arbeuit und nicht für Prüfungen....

...zur Antwort

Kreuzband-OP - nach 2 Monaten wieder leichtes Training?

Hallo zusammen,

wie im Titel bereits gesagt, wurde ich vor 2 Monaten nach der Press-Fit Methode operiert (Quadriceps-Sehne).

Soweit ist alles super: Streckung eigentlich sehr gut (ca. 0° - vorher war aber Überstreckung möglich), Beugung ist auch fast komplett da. Da fehlen vll. noch die letzten 1-2 Endgrade. Die Kniekapsel ist noch etwas geschwollen, da meinte aber sowohl der nachbehandelnde Arzt als auch der Operateur,dass das normal sei und sich geben wird.

In der Krankengymnastik habe ich schon nach 3-4 Wochen mit Kräftigungsübungen angefangen, wie beid- und einbeinige Kniebeugen (erst so, dann auf dem Wackelbrett und zuletzt auf einem noch wackeligeren Luftkissen). Inzwischen trainiere ich zuhause Kniebeugen bereits mit Hanteln. Also links und rechts 15kg Kurzhantel und dann beidbeinige Kniebeuge. Das klappt 4-5 Wiederholungen am Stück.

Nun zu meiner Frage: Ich hab mich beim Basketball verletzt und würde auch gerne wieder spielen. Nun juckt es mich langsam aber sicher doch gewaltig in den Fingern. Mir ist klar, dass an einen normalen Trainingsbetrieb nicht zu denken ist. Ich dachte da mehr so an leichtes Wurftraining. Also Jumpshots aus dem Stand. Evtl. auch richtige Jumpshots mit leichtem Sprung (also Ferse vom Boden weg). Offiziell darf ich mich noch nicht im offenen System bewegen (also Ferse soll Bodenkontakt halten - mal vom Gehen abgesehen). Die Physio hatte mich aber entgegen der Aussage vom Arzt auch schon Bein-Anzugs-Sprünge und Stopbewegungen aus leichtem Anlauf auf Matten machen lassen (wo der Arzt geschimpft hat :P). Diese Belastung dabei ist deutlich größer als das was ich bei Jumpshots hätte - ich muss aber auch sagen, dass ich das eigeninitiativ abgebrochen habe. Tat halt schon noch weh.

Eigentlich müssten leichte Sprungwürfe ohne richtiges "Abdrücken" vom Boden doch helfen die Oberschenkelmuskulatur und die Wadenmuskulatur mit aufzutrainieren? Außerdem hab ich einfach Lust weiter an meinem Wurf zu arbeiten, nicht dass der komplett flöten geht. Oder meint ihr, dass ich das wirklich noch sein lassen sollte? Bin etwas hin und hergerissen ;) - Aber das kennen glaube ich alle Sportler :)

Viele Grüße

...zur Frage

Ja, klar, mach das, Dir passiert nichts!

Da hast Du die Aussage..... Ich bin selber Therapeut und habe ebenfalls ne Kreuzbandplastik hinter mir.

Du solltest alles tun, was Dir schmerzfrei möglich ist. Es spricht absolut nichts gegen Wurfübungen. Die Sprungbewegung wirst Du kaum machen können, aber Du kannst federn und sie andeuten.

Guck einfach was geht. Und das mach! An der Plastik selber passiert dabei nix und wenn die Heilung der Strukturen gestört wird, wirst Du das schon merken (Schmerzen, dickes Knie, etc.). Achte einfach auf die Rückmeldungen Deines Körpers.

Früh was zu tun ist gut. Dein Physio weiss das. Dein Arzt kennt nur Bücher....

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.