in der kurve schneller als auf der gerade?- an was liegt das? (leichtathletik)

2 Antworten

Nach den Daten die du hier bringst fehlt dir ganz einfach die Sprintausdauer. Oder mit anderen Worten; während du aus der Kurve kommst und schlapp machst können die anderen durchziehen. Wenn du die Strecke umgekehrt läufst wird dasselbe passieren, nur dass du dann auf der Geraden vorn bist und in der Kurve hinten. Ich nehme an ihr macht auch X x 200m Läufe hin und zurück (wegen der Kurvenbelastung)? Dann siehst du ja den Effekt.

Und, dass du auch die 300m und die 400m läuft heisst ja noch lange nicht, dass du eine gute Sprintausdauer besitzt. Das bedeutet lediglich, dass die die 300m und die 400m läufst.

Hallo erstmal und danke für deine Antwort. Ich möchte nur sagen, dass ich 300m seht oft gelaufen bin und sehr gut. Meine 300m Zeit im Training war 41,9s. Also an der sprintausdauer wird es nicht liegen. Denk ich mal. Mfg Leichtathletin96

0

Deine von ihnen läuft die 300m in 45s. Die andere weiß ich nicht. LG

0

Könnte was psychisch bedingtes sein. Welchen Punkt visierst du während des Laufens an? Ich könnte mir vorstellen, dass du in der Kurve auf den Boden schaust und bei der geraden Strecke nach vorne. Entsprechend wäre dein Ziel in der Kurve direkt vor dir und auf der geraden Strecke in quasi Unendlichen. Versuche mal den Orientierungspunkt zu wechseln und schaue dann mal, ob du schneller geworden bist.

Was möchtest Du wissen?