Joggen im Kinderfussball - macht das Sinn ?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu Deiner Frage: NEIN, ES MACHT KEINEN SINN!!!

Im Kinderfußball, also G- bis E-Junioren, geht es darum, die Kinder an den Ball zu gewöhnen, Individualtaktik steht absolut im Vordergrund. Dribbling, erste Passformen und SPIELEN, SPIELEN, SPIELEN sind die entscheidenden Dinge im Training.

Einwand Aufwärmen: Warum sollen die Kinder beim Laufen ohne Ball besser aufgewärmt werden als mit Ball. Das Aufwärmen dient doch der Vorbereitung auf den Hauptteil des Trainings. Dehnen im Kinderfussball ist auch nicht notwendig, da die Kids in diesem Alter noch gar nicht genügend Körpergefühl und -erfahrung haben, um die Übungen zielführend zu machen.

Einwand Ausdauer: Das beste Konditionstraining im Kinderfußball ist das Spielen. Je nach Feld- und Mannschaftsgröße sowie Spieldauer werden unterschiedliche Formen der Ausdauer trainiert. Für den Trainer ist es natürlich schwerer zu kontrollieren, ob sich auch wirklich alle Spieler entsprechend fordern oder ob sich nicht der ein oder andere schont. Einwand Chaos: Kindertraining ist Chaos, aber organisiertes Chaos. Und das ein 6-jähriger eine Zerrung bekommt, wenn er einem wegspringenden Ball hintersprintet ist ziemlich unwahrscheinlich oder wärmen sich die Kids vor jedem "Fange-Spiel" un der Schulpause auch auf?

FAZIT: Der alte Lehrsatz jeder Kindertrainerausbildung "Kindertraining ist kein reduziertes Erwachsenentraining" ist wahr. Es macht keinen Sinn, Kinder so zu trainieren, wie man selber als Aktiver trainiert wurde.

Ich denke genau so wie du. Ich bin einfach erschüttert wieviele Lokalclubs das nicht einsehen wollen und sich dann wundern, wenn die Jugend in andere Sportvereine abwandern oder mit Sport ganz aufhören. Es scheint mir als trainierten Clubs ihre Jugend auch heute noch, so wie es früher mal war als der Bund Sportvereine vor allem im Hinblick auf die Wehrpflicht sponserte, immer noch als Vorbereitung für die Bundeswehr. Das macht mich persönlich traurig.

0

in meiner bambini bis d jugen haben wir erstmal das abc im fussball gelernt und jetzt bin ich c1 und wir machen erst jetzt ausdauertraining .es wäre besser die kids dribbling,pässe,schuss etc bei zubringen damit sie wie ich früher rauf auf die straße können und zeigen was sie drauf haben

In allen Antworten stecken richtige Sachen. Um längere Strecken sportlich laufen zu können ist die richtige Lauftechnik vonnöten. Diese ist bei Kindern der untersten Altersklassen nicht oder in seltensten Fällen vorhanden und müssen den Kindern gezeigt werden damit sich keine Fehler festsetzen. Mit sinnlosen Runden drehen ist das nicht zu erreichen. Vom Aufsetzen der Füße bis zum Strecken der Knie beim Abdruck ist Vieles zu beachten zu verbessern und zu üben.Das wird mit der sogenannten Laufschule erreicht (z.B. Hopserlauf, anfersen, seitwärts und rückwärts laufen). In jeder Trainingseinheit sollte das vor den Übungen mit dem Ball zum Aufwärmen durchgeführt werden. Dann folgt erst die Ausbildung mit dem Ball. Die Balltechnik ist bei den jungen Sportlern der Schwerpunkt des Trainings. Es ist grundsätzlich ein freudbetontes, aber trotzdem sinnvolles und lehrreiches Training durchzuführen. Das verlangt vom Trainer aber einiges mehr als beim Runden drehen zuzusehen! Das macht den Kindern Spaß und sie kommen gern wieder.

In der Jugend ist es erstaml vorranig, dass die Kinder Spaß am Fußball haben und die Grundtechniken des Fußballs lernen. Sicher ist es nicht schlimm, wenn die Kinder Runden laufen müssen, aber dann müssen sich die Trainer nicht wundern, warum sie irgendwann keine Kinder mehr zum Trainieren haben. Man kann sich auch anders aufwärmen, wie zum Beispiel mit einem Aufwärmspiel, wo die Kinder Spaß dran haben. Dies müsste eigentlich jeder Trainer, der einen Trainerschein haben wissen. Sicher, braucht man für Fußball Ausdauer etc., die baut man aber erst im Laufe der C- und B-Jugend auf. Vorher ist die auch nicht wirklich vonnöten.

Wie machst du denn das Aufwärmtraining? Eine Runde Fussball spielen? Wenn die Kids nicht verinnerlichen, dass zu einem Training oder einem Spiel ein umfassendes Aufwärmprogramm inklusive dynamischer Gymnastik inklusive Steigerungsläufe plus ein abschliessendes Dehnprogramm gehört wann dann? Alle diese Elemente werden ohne Ball durchgeführt, sonst ist das nur Murks.

Und ja leider, das macht alles keinen Spass, schützt aber vor Verletzungen und MUSS daher sein.

Wieso ist es Murks wenn ich Aufwärmen, Dehnen, Steigerungsläufe etc. MIT Ball mache ? Ist das nur weil du nichts anderes kennst (ich weiss dass Aufwärmen MIT BALL ein ziemlicher Paradigmentweschel ist) oder hast du wirklich ganz fest darüber nachgedacht ? Macht z.B. Barcelona in der Juniorenausbildung Murks ??

0

Zum Verständnis: ich gehe natürlich davon aus dass JEDES Kind einen eigenen Ball hat. Klar wenn die gesamte Mannschaft sich einen einzigen Ball teilen müsste dann geht Aufwärmen etc. mit Ball natürlich nicht.

0
@Fussballbaron

Da ist Chaos vorprogrammiert und jeder weiss doch, dass beim ersten wegspringenden Ball das Kind hinterhersprintet und schon ist die Zerrung da.

Und sorry, du wolltest hier eine Meinung. Ich bin Jugendtrainer und das ist nun mal murks.

0
@wurststurm

Puh, da haben deine Kids aber nicht viel Spaß im Training... ;-)

0
@wurststurm

Also eigentlich haben wir im Kinderfussball weder Chaos noch Zerrungen ?? Auch weiss weiss nicht woran es liegt, aber auf den vereinigten Pausen- und Fussballplätzen hatte ich noch nie Kids welche sich mangels Aufwärmen eine Zerrung geholt hatten. Wenn überhaupt holen sie sich Verletzungen durch überengagierten Körperkontakt, durch schlecht gepfleget Rasen (Löcher) oder vereiste Hartplätze.

Natürlich macht Aufwärmen dennoch Sinn, aber nicht primär um Zerrungen zu vermeiden (das halte ich für eine altes Gerücht) sondern um a) Kids generell ans Aufwärmen zu gewöhnen und b) weil sie nach dem Aufwärem einfach viel leistungsfähiger und agiler sind als ohne.

Wer den Kids da mit Zerrungen kommt macht sich - meines Erachtens zurecht - unglaubwürdig.

0
@Fussballbaron

Unglaubwürdig finde ich hier eine Frage zu stellen und statt auf die Erfahrungen anderer einzugehen hier nur missionieren zu wollen. Wahrscheinlich also wolltest du gar keine Frage stellen sondern nur Zustimmung zu deiner - offensichtlich falschen - Meinung zu bekommen.

Tja Pech gehabt.

Aber da du ja eh beratungsresistent bist ist dir das sicher egal.

Naja mir auch.

0

Was möchtest Du wissen?