Tennisschläge ohne Ball, sinnvoll?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke es ist sinnvoll, wenn man es richtig macht und nicht zu viel erwartet. Schon das Anschauen von Videos hilft, Deine Motorik zu trainieren. Variiere auch die Bewegungen und lass Dich bei den Schlägen filmen. Vergleiche diese Filme dann mit Deinen Vorbildern. Das Problem ist nämlich, dass Du nur wenig Rückmeldung hast, ob Du das machst, was Du eigentlich anstrebst. Ich hatte vor vielen Jahren im Winter sehr intensiv mit der Ballwurfmaschine trainiert. Das ging dann so gut, dass ich garnicht mehr richtig hinzuschauen brauchte. Machte ich dann auch kaum noch. Dazu schliffen sich Bewegungen ein, die auch nach damaligem Wissensstand nicht optimal waren (nach heutigem sowieso nicht). Aber das Peitschengefühl kann man sehr schön auch oder gerade, trocken ausbilden. Der Übergang in die Realsituation auf dem Platz ist aber dann wieder eine kleine Hürde. Irgendwie gibt es anscheinend Auslöser, die das in Situation A Gelernte nicht in Situation B abrufen lassen. Z.B. Erlernen des Aufschlages ganz allein auf dem Platz einerseits, oder wenn mit einemmal ein Returnspieler gegenüber steht, andererseits (merkt man sogar, wenn der Returnspieler ganz nahe an die T-Linie aufrückt). Noch evidenter ist der Unterschied zwischen Trockenübung beim Aufschlag - klappt super - aber wehe der hochgeworfene Ball ist fallend unterwegs. Dann werden wieder die alten Bewegungsprogramme aktiviert. Da habe ich noch heute mit zu kämpfen. Das spricht aber nicht dagegen, trotzdem die Trockenübungen zu machen, wenn man im Winter nicht genug unter Realbedingungen trainieren kann. Übe auch ruhg Kunststückchen mit Ball und Schläger. Wenn es in der Wohnung zu laut wird, geht auch ein Softball. Bewegungsmuster kannst Du reichlich auf www.tennisanalyse.de bekommen. Auch Geschicklichkeitsübungen mit dem Ball sind dabei (UNI Gießen). Und unterwegs immer das Auge trainieren, schnell und präzise Bewegungen zu erfassen (Autokennzeichen usw.). Und im Fernsehen bewusst schnelle Bewegungen analysieren (Boxen). Und bei Joggen nicht nur geradeaus laufen, sondern auch seitwärts, rückwärts usw. Treppensteigen sowieso. Viel Spaß!

Super Antwort! Danke für die Mühe

0

Was möchtest Du wissen?