Was macht der linke Arm richitigerweise bei der Tennis Vorhand vom Rechtshänder?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sobald du ausholst, also den rechten arm nach hinten nimmst, sollte der linke arm vorne stabilisieren. am besten er zeigt ungefähr richtung ball. lass ihn nicht schlapp runterhängen, sonst hast du keine oberkörperspannung. beim schlagen und ausschwingen geht der linke arm mit nach hinten links. irgendwann nimmt man dann schon die linke hand an den schläger, aber erst wenn du komplett ausgeschwungen hast, sonst würdest du den ausschwung ja bremsen. aber das kommt alles von alleine und automatisch. ich glaube nicht das es hilfreich ist beim auschwingen auf den linken arm zu achten. das macht jeder ein wenig anders. so wie es sich natürlich und locker anfühlt.

Beim VH-Schlagen ist es von Vorteil, wenn die linke Hand bei einem Rechtshänder ungefähr in Richtung des ankommenden Balles zeigt,zumindest bis kurz vor dem Treffen des Balles. Das unterstützt die korrekte Schlagbewegung. Beim Ausschwingen wird einem vom Tennislehrer am Anfang immer gesagt, dass der linke Arm nach dem Treffen des Balles an den Sclägergriff geht und den Ausschwung mitmacht. Es ist zum Erlernen der Vorhand auf jeden Fall eine sinnvolle Ergänzung, da es die korrekte Schlagbewegung vereinfacht/unterstützt. Ich bezweifle jedoch, dass du das auch noch nach einige Jahren machen wirst, wenn du mehr Erfahrung mit den Schlägen hast. Der Tip von Smash mit dem Zeigefinger bei einem hohen Ball ist absolut richtig, da das ebenso eine korrekte Schlaghaltung unterstüptzt.

Beim Vorhandschlag des Rechtshänders dient der linke Arm zu Beginn der Ausholphase dazu die rechtenach hinten zu drehen, in dem der linke Arm nach vorne kommt. Man könnte zum Beispiel mit dem linken Arm auf den ankommenden Ball zeigen. Dann wird er durch die Rotation der rechten Schlagschulter nach hinten links wieder gedreht. Eine große aktive Funktion hat der linke Arm nicht. Im Gegensatz zur einhändigen Rückhand des Rechtshänders.

Tennis – Rückhand besser als Vorhand?

Hallo liebe Community,

ich hatte heute meine erste Tennisstunde, habe aber schon einige Male mit einer Fortgeschrittenen gespielt, bei der ich auch schon einiges gelernt habe. Nur war heute eben die erste richtige Tennisstunde unter professionellem Stern, sprich mit Trainer. Für den Anfang hat alles eigentlich ganz gut geklappt, ich wurde gelobt, dass ich überdurchschnittlich gut sei für den Anfang und alles. Okay, dann irgendwann gings um die Ballannahme. Dabei hat der Trainer nach ausreichender Beobachtung festgestellt, dass meine Rückhand "ein Traum" ist und deutlich besser als meine Vorhand (bin normal Rechtshänder). Jetzt frage ich mich: wie geht das? Ist die Rückhand normalerweise nicht von jedem die Schwachstelle und muss 10000 Mal trainiert werden, bis man einigermaßen sicher ist, wenn man mit ihr schlägt? Aber ich bin Anfänger und habe sie noch nie gezielt trainiert, sondern sie ist einfach besser. Nun meine Frage an euch: wie kann das sein? Habt ihr das auch schon mal erlebt bei euch oder bei irgendejemandem? Dürfte ja eher sein seötenes Phänomen sein...Zitat vom Trainer: "Ich hab das in meiner gesamten Trainerkarriere noch nie erlebt, dass bei einem puren Anfänger die Rückhand so viel besser ist...Wahnsinn." Bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt! :-)

...zur Frage

Frage zur Stellposition beim Volleyball?

Wie ich öffters schon gelesen habe und auch wie ich es von meinem Verein kenne, stellt man eher von rechts und die Angreifer schlagen mit dem rechten Arm. Nun meine Frage dazu, Warum eigentlich? Schau ich mir den Ablauf genau an, so kommt der Ball meist vom Gegnerischen Aufschlag von links, aber um den Ball zb zum Steller auf Position 2 zu bekommen muss ich ihn in einem wesentlich größeren Winkel ablenken, als wenn er zB auf Position 4 stünde. Hinzukommt, dass die meisten Angreifer ja rechtshänder sind und nun zwar argumentiert wird, dass der Ball dann nicht erst an der ganzen Körperbreite vorbei muss um zum Arm zu kommen als wenn er von links käme, nur wird die natürliche Rotationsbewegung des Arms bei dieser Logik vollkommen auseracht gelassen. Wenn man die Arme windmühlenartig kreisen lässt sieht doch jeder Depp, dass er vorn zur mitte hin geht und im rücken eher seitlich ist. Der Rechtshänder schlägt also viel leichter nach links und nicht nach rechts, was er ja müsste um die Feldmitte zu treffen wenn er auf der 4 angreift. Sinnvoll wäre also meiner Meinung nach stellen von links und nicht umgekehrt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?