geh zu deinem hausartzt, du wirst doch irgendeinen gut kennen. der macht das kostenlos oder für 10 euro oder so. meistens unteruchen die das doch eh nicht richtig. aber wenn er dich kennt und du sonst auch keine probleme hattest kann er dir das ja wohl auch so austellen. aber 60 euro... dafür bekommt man ja schon fast ne leistungsdiagnostik... du solltest halt nicht gerade ne chlor allergie oder starke herzprobleme haben. aber ich nehme an dann würdest du auch nicht sport studieren.

...zur Antwort

also die spielregeln,das spielfeld und die bälle sind identisch.

unterschiede gibt es nur im bodenbelag.und daraus resultiert teilweise auch eine etwas andere spielweise. im freien gibt es meistens sandplätze,also diese roten auf denen man auch so schön rutschen kann. seltener gibt es auch noch hartplätze,also kunststoffbelag.und ganz selten rasenplätze wie in wimbledon.

in der halle gibt es dann sehr oft teppich oder granulat. da sind dann so kleine kunststoffkörner auf auf dem boden.ähnelt etwas dem sandbelag draußen. hartplatz gibt es auch in der halle. manchmal sieht man auch so weiße aufblasbare zelte über den außenplätzen.dann ist logischerweise sand in der halle.

zur spielweise: natürlich ändert sich das spiel nicht vollkommen.aber durch die meist schnelleren bodenbeläge in der halle(also der ball wird beim aufprall nicht so gebremst) sind die ballwechsel kürzer als im freien. aber im anfängerbereich merkt man da nicht so große unterschiede.deshalb ist es auch egal.probiers einfach mal aus.

...zur Antwort

du musst sehr viel mit dem unterarm/handgelenk arbeiten,also viel rotieren. als übung kannst du dich zB an den zaun stellen, einen ball(ruhig ein größerer) zwischen schläger und zaun einklemmen(schläger auf jeden fall parallel zum zaun, nicht nach oben öffnen) und dann versuchen den ball von unten nach oben hoch zu schieben. oder du versuchst dich vor den zaun zu stellen (ca. so dass beim zaun der treffpunkt wäre) und nun ganz normal den schlag ausführen.also ohne gegen den zaun zu schlagen,so musst du den schläger steil nach oben ziehen. ich hoffe man versteht das so einigermaßen. lass dein handgelenk locker,nicht verkrampfen,sonst geht es gar nicht

...zur Antwort

sobald du ausholst, also den rechten arm nach hinten nimmst, sollte der linke arm vorne stabilisieren. am besten er zeigt ungefähr richtung ball. lass ihn nicht schlapp runterhängen, sonst hast du keine oberkörperspannung. beim schlagen und ausschwingen geht der linke arm mit nach hinten links. irgendwann nimmt man dann schon die linke hand an den schläger, aber erst wenn du komplett ausgeschwungen hast, sonst würdest du den ausschwung ja bremsen. aber das kommt alles von alleine und automatisch. ich glaube nicht das es hilfreich ist beim auschwingen auf den linken arm zu achten. das macht jeder ein wenig anders. so wie es sich natürlich und locker anfühlt.

...zur Antwort

also ich würde das eher als stabil bezeichnen. außerdem benötigt man gerade bei topspinbällen schon ordentlichen handgelenkeinsatz. man muss ja sozusagen über den ball "wischen", sonst bekommt man kein drall. und beim aufschlag muss das handgelenk nach unten klappen, sonst schiebt man den ball ja rüber. natürlich sollte das handgelenk nicht zu locker sein, eine gewisse stabilität ist schon wichtig. aber man sollte es auch nicht fest halten wie ein brett.

...zur Antwort

laut itf regelung nicht... Ein Punkt ist verloren, wenn: i. der im Spiel befindliche Ball den Spieler oder irgendetwas, was der Spieler an sich trägt oder hält, berührt, mit Ausnahme des Schlägers

...zur Antwort

also ich denke schon das man ihn benötigt. durch die ausholbewegung beschleunigst du ja den schläger, wenn du ihn dann im moment des treffpunktes stoppen würdest wäre die kraftübertragung nicht optimal. außerdem kannst du so den schläger in schlagrichtung führen und so viel besser länge und richtung des balles kontrollieren. beim volley zB brauchst du keinen bzw. kaum ausschwung. aber da holst du auch nicht aus, und du stehst schon viel weiter vorne( und hast damit weniger weg ins gegnerische feld)wenn du dort weit ausschwingen würdest, segelt der ball an den zaun. aber zB beim topspin musst du ausschwingen, wie willst du sonst die rotation/drall auf den ball übertragen?? ziel ist es den ball gut und sinnvoll im gegnerischen feld zu platzieren, und nicht das ding irgendwie rüberschaufeln...

...zur Antwort

wie roosters schon erklärt hat, gibt es bei den mannschaftsspielen immer noch staffeln und andere spiele. auf den turnieren werden dann nur tennispartien ausgespielt. auch hier meistens auf zeit und in gruppenspielen.

...zur Antwort

Hi, ich finde es auch nicht gut. bei uns wird das jetzt eingeführt. ich finde auch dass das zeitersparnissargument so nicht ganz stimmt. klar wird die spielzeit verkürzt, aber wenn es in einen dritten satz geht wurde meist vorher schon lang gespielt. außerdem wird der konditionelle aspekt jetzt verringert. beim tie-break spielt nunmal auch bisschen glück eine rolle.wenn man jetzt nur kurz schläft, is das match weg.ich finde tie-break an sich eigentlich gut, aber einen ganzen satz damit ersetzen ist blöd. im doppel fänd ich es nicht so schlimm, aber einzel?

...zur Antwort

Hi, es ist natürlich eine gute möglichkeit zB Stops zu erlaufen. das rutschen kommt praktisch automatisch, aber wie striker schon gesagt hat, zeigt es auch das man zu langsam war. außerdem kommt man dadurch nicht schneller in die mitte zurück, im gegenteil.man muss ja erst zu ende rutschen, dann den schwerpunkt neu suchen und dann starten. aber eigentlich macht es jeder.

...zur Antwort