Tennis: Umstellung von beidhändiger Rückhand auch einhändige Rückhand?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du wirklich auf die Einhändige Rückhand umsteigen willst, dann zieh es durch und verabschiede dich von deiner alten, beidhändigen Rückhand. Wenn du weiterhin versuchst beide Varianten ein bisschen zu spielen, dann wirst du nicht glücklich damit. Die einhändige Rückhand ist zwar technisch anspruchsvoller, aber da du schon länger spielst wird das Erlernen kein großes Problem darstellen. Wenn du jetzt in der Winterrunde 1 bis 2 mal die Woche fleißig übst, dann wirst du dich vorraussichtlich nächsten Sommer an die neue einhändige Rückhand gewöhnt haben.

8

Hi SweetSpot, mit nächstem Sommer wäre ich schon sehr zufrieden! Manchmal ist es schon etwas frustrierend, wenn man zwar versucht konsequent der neuen Schlagtechnik treu zu bleiben, obwohl man schlechter spielt. Aber solange es Spaß macht, ich ziehs jetzt durch! Ich werde fleißig trainieren ;-) Danke für deine Antwort!

0

wenn du wirklich umsteigen willst solltest du dir am anfang mal einen trainer zur seite stellen sprich 2-3 stunden oder so ganz davon abhängig wie es klappt da es doch ziehmlich schwierig ist.. und sich dann wenn du es alleine vornimmst schnell fehler einschleichen wie z.b du drehst denn schläger hoch und es kommen nur noch möhrenbälle etc. also ganz wie du es am besten fi´ndest möglich ist es auf jedne fall meiner meinung nach ..viel glück

Um ein gutes Gefühl für die einhändige zu kriegen, ist es hilfreich, vorübergehend den Slice-Anteil zu erhöhen. Sukzessive dann die Schlagbewegung auf Topspin umstellen, wobei es hilfreich sein kann, sich vorzustellen, man würde den Ball nach dem Trefffpukt in Schlagrichtung "schieben" - das reduziert die Gefahr des "Überziehens" nach rechts (bei Rechtshändern).

Gibt es beim Tennis den idealen Aufschlag?

Hab mal eine etwas schwierig zu beschreibende Tennis-Frage: Dadurch, das man beim Tennis immer cross ins gegnerische Aufschlagfeld aufschlagen muss, und das Netz aber von der Außenlinie des Platzes zur Mitte hin leicht fällt, kann man beispielsweise durch einen Aufschlag durch die Mitte über die niedrigste Stelle des Netzes aufschlagen, allerdings auch auf die "kürzeste" Länge des Aufschlagfeldes. Schlägt man dagegen cross bzw. nach außen auf, dann ist das Netz zwar an dieser Stelle höher, aber dafür ist das Aufschlagfeld "länger", weil man auf der Diagonale des Aufschlagfeldes aufschlägt. Das heißt also, für einen geraden harten Aufschlag muss man den Schlagwinkel für den Longline-Aufschlag und den Crossaufschlag etwas variieren, damit man den ersten Aufschlag hart geschlagen überhaupt ins Feld bringt. Durch die Mitte muss man also mehr nach "unten" schglagen, als wenn man nach außen aufschlägt. Meine Frage nun, gibt es eine Aufschlagvariante (cross, mitte, oder longline), bei welcher die Wahrscheinlichkeit (meinetwegen auch die "Einflugschneise" des Balles) den Aufschlag ins Feld zu bringen am größten ist? Oder ist das Verhältnis von Netzhöhe und Feldlänge des Aufschlagfeldes an allen Stellen gleich? Klingt ziemlich komplziert, aber vielleicht versteht mich ja jemand.....

...zur Frage

Tennis Profi werden!

Hallo ,

Ich bin 14 Jahre alt und mein Traum ist es Tennisprofi zu werden, das heißt auf ATP Turnieren mitzuspielen ich weiß, dass es kein einfacher Weg ist und es eine ziemliche geringe Wahrscheinlichkeit ist. Aber ich sag mal so Eigenlob stinkt zwar, aber ich bin ziemlich gut für mein Alter. Ich trainiere täglich 2-4 Stunden, meistens mit meinem Bruder, da er selber Tennis spielt er ist 20. Meine Vorhand, Rückhand und Volley sind richtig gut. Mein Aufschlag trainiere ich auch täglich gute 2 Stunden, auch der wird immer besser vor 2 Wochen hatte ich damit richtig Probleme, aber nun kommt von 2 Aufschlägen mindestens einer ins Feld. Ich habe mit meinem Bruder und ein paar Freunden von ihm gespielt (alle ungefähr 20 Jahre alt) und habe jedes Spiel gewonnen, obwohl die auch nicht das erste mal den Tennisschläger in der Hand haben. Gut das reicht.. Nun ich sehe meine Chancen ziemlich gut habe sehr viel Ehrgeiz was die Sache angeht. Ich kann das schaffen! Nun ist meine Frage, wie schafft man es an den großen Turnieren teilzunehmen später? Kann mir jemand Tipps geben wie ich meiner hoffentlichen " Karriere" einen guten Sprung gebe? Was kann ich tun, damit mein Traum wahr wird?

...zur Frage

beidhändige rückhand

...zur Frage

einarmige Rückhand, Ausholbewegung unterhalb oder oberhalb der Gürtellinie, und das Handgelenk?

Und das Handgelenk bei der Ausholbewegung: Ist es da in der Pronationshaltung? Dann beim Durchziehen in der Supinationshaltung?

...zur Frage

Wie kann ich einen Aufschlag beim Squash auf der linken Seite parieren ?

Wie schaffe ich es verflixt nochmal einen Aufschlag zu erwischen der kraftvoll von der rechten Seite geschlagen wird ? War gestern Squash spielen und es hat mich beinah in den Wahnsinn getrieben. Wenn ich links steh muss ich a) mit der Rückhand parieren und b) hats mein Partner immer geschafft den Winkel so zu treffen, dass der Ball nah an der Wand aufgesetzt hat und dann aber doch zu wenig Zeit/Raum war ihn von der hinteren Wand abprallen zu lassen. Was kann man da machen ? Hab zig Punkte durch den Aufschlag vergeben... Gruß Murmel

...zur Frage

Welche Vor- und Nachteile hat eine beidarmige Rückhand?

Wenn ich so auf die momentan 2 besten Spieler der Welt schaue, dann merke ich, dass einer eine beidarmige und der andere eine einarmige Rückhand hat. Welche Vor- und Nachteile hat eigentlich eine beidarmige Rückhand gegenüber einer einarmigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?