Wie weit soll man beim Tennis eigentlich ausholen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wichtig ist richtig zum Ball zu stehen. Vor allem die Rückhand wird von 90% der Hobbyspieler vollkommen verkehrt ausgeführt.

Einhändige Rückhand: Rechte Fußspitze etwa im 45 Grad Winkel zum Netz. Schläger wird mit beiden Armen parallel haltend rechte Hand am Griff und linke Hand am Kreuz des Schlägers mit einer Drehung der Schulter (ganz wichtig) nach hinten geführt. Kurz vor dem eigentlichen Schlag schaust du idealerweise über deine rechte Schulter zum Ball. Beim Vorwärtsschwingen löst du deine linke Hand und führst den Schläger beim Öffnen der Schulter nach vorn zum Ball. Treffpunkt des Balls ist schräg vor dir. Und sehr wichtig: der Schlagarm muss gestreckt sein!!! Schön ausschwingen. Am Ende zeigt der Rückhandarm nach rechtsoben, so als wolltest du die Freiheitsstatue imitieren.

Frage zum Vorhandschlag im Tennis

Die Sache ist die: Ich habe einfach eine schlechte Technik im Vorhandschlag. Mein Hauptziel ist einen guten Top Spin zu ereichen, doch irgendwie wird jeder Schlag flach. Und deshalb habe ich nur eine Chance wenn ich mit Kraft spiele, doch das halte ich nicht das ganze Spiel über aus. Mit mehr Top Spin bräuchte ich nicht soviel Kraft aufwenden. Das sehe ich zmb. an meinem Trainingspartner. Ich habe um einiges mehr Kraft, doch seine Schläge sind wegen dem Top SPin unheimlich schwer zu kontern. DIE SACHE IST DIE, ich weiss nicht was ich falsch mache. Ich ziehe meinen Arm von rechts oben nach unten, dann treffe ich den Ball und versuche den Arm hoch zu ziehen. Doch die Bälle bleiben flach, oder bekommen vllt. ein bisschen Spin, doch dieser ist nicht wirklich ne Gefahr für den Gegner. Könnt ihr mir vllt. ein par Tipps geben...................

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?