Wie weit soll man beim Tennis eigentlich ausholen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wichtig ist richtig zum Ball zu stehen. Vor allem die Rückhand wird von 90% der Hobbyspieler vollkommen verkehrt ausgeführt.

Einhändige Rückhand: Rechte Fußspitze etwa im 45 Grad Winkel zum Netz. Schläger wird mit beiden Armen parallel haltend rechte Hand am Griff und linke Hand am Kreuz des Schlägers mit einer Drehung der Schulter (ganz wichtig) nach hinten geführt. Kurz vor dem eigentlichen Schlag schaust du idealerweise über deine rechte Schulter zum Ball. Beim Vorwärtsschwingen löst du deine linke Hand und führst den Schläger beim Öffnen der Schulter nach vorn zum Ball. Treffpunkt des Balls ist schräg vor dir. Und sehr wichtig: der Schlagarm muss gestreckt sein!!! Schön ausschwingen. Am Ende zeigt der Rückhandarm nach rechtsoben, so als wolltest du die Freiheitsstatue imitieren.

Hallo, du hast dir die Frage eigentlich schon selber beantwortet. Ich denke, dass der Schläger nicht viel weiter als Richtung Rückwand zeigen sollte, aber daran muss man sich nicht sklavisch halten. Wenn mit mehr Power geschlagen wird, wird auch die Schleife etwas größer und der Umkehrpunkt wandert etwas weiter nach schräg hinten.

Was möchtest Du wissen?